HILFE erste eigene Wohnung - Hausratversicherung?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Was Du vorhast führt zur Unterversicherung und hat gravierende Folgen im Schadensfall

Dein Hausrat hat grob überschlagen 3.000 Euro gekostet, das mag ja sein, aber das ist nicht der Wert der Gegenstände. Du bekommst nirgendwo ein neues Fahrrad für 30 Euro und wenn Du es nach einem Diebstahl dringend benötigst, dann nützt es nichts wenn Du lange suchen musst um ein Fahrad für 30 Euro zu finden. Wenn der WERT deines Hausrat richtig berechnet wird, dann gehst Du nach einem Fahrraddiebstahl freudestrahlend in ein Fachgeschäft, sagst dem Verkäufer: "Die Versicherung zahlt 500 Euro (oder was ein gleichwertiges Fahrrad heute kostet) welches Fahrad können Sie mir für den Preis heute noch nach hause liefern?"

Daher bitte nochmal nachrechnen. Wenn Dein Hausrat, bestehend aus Fahrrad, Computer, Handy, Küche*, Geschirr, Lebensmittel, Fotoausrüstung, Bücher, Gegenstände für Dein Hobbey, Möbel, Einrichtung, Sparbücher, Wertpapiere, Uhren, Schmuck, portables Navigationsgerät, Wandbilder, Deco, Kleidung, Schuhe, TV Gerät, Reciver, Lampen, Teppiche, Teppichboden*, Tapeten* und die vielen anderen Sachen die ich vergessen habe aufzuzählen, von jetzt auf gleich vernichtet wären und Du diese Dinge NEU anschaffen müsstest, dann hast Du den Versicherungswert. Wird weniger abgesichert als die Neuanschaffung ALLER Hausratgegenstände kosten würde besteht Unterversicherung und die rechtlichen Folgen in JEDEM Schadensfall ! ! !
(*Einbauküche, Teppichboden, Laminat und Tapeten gehören nur zum Hausrat wenn der Mieter das finanzielle Risiko daran trägt. Wenn diese Dinge zur Mietsache gehören, trägt der Vermieter das finanzielle Risiko daran und der muss auch für entsprechenden Versicherungsschutz sorgen)

Beispiel für die Folgen von Unterversicherung:

Du versicherst Deinen Hausrat mit 3.000 Euro, der Neuwert Deiner Sachen im Haushalt beträgt aber 30.000 Euro, dann besteht 90% Unterversicherung.
Wird dir dann auf der Straße Dein I-Phone entrissen und der Ersatz kostet 700 Euro, dann bekommst Du 700€ - 90 % = 70 € +10% Vorsorge, sind 77 Euro von der Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
25.05.2016, 15:38

Ergänzung:
was Du brauchst ist kein Onlinevergleich, sondern eine fachkundige Beratung beim Versicherungsfachmann bei Dir um die Ecke....
Das kostet überingens nicht mehr als die Onlineversicherung

Auch hilft Dir der gute Mann, damit Du beim Schadensfall nichts falsches sagst und Deinen Versicherungsschutz dadurch riskierst

2

 Ohne Erfolg! Ich wohne alleine, meine Sachen haben grob über den Daumen gepeilt einen Gesamtwert von vielleicht 3000€,

Sorry - aber einen Hausrat von maximal 3.000 € Neuwert kann ich mir nicht vorstellen.

Was würde dein PC heute neu kosten ?

Was würden deine kompletten Kleider und Schuhe heute neu kosten ?

Was würden deine Schränke, Bett, Teppiche, Geschirr, Bücher, CD´s, DVD´s, Elektronikgeräte, Fernseher, usw - also alles in deiner Wohnung heute neu kosten ?

Rechne es mal zusammen und teile uns dann mit welchen Wert tatsächlich dein Hausrat hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soulbottle93
25.05.2016, 15:16

Okay, das heißt ich gehe jetzt einfach davon aus, dass ich all meine Sachen neu kaufen würde?

Küche inklusive Schränke, Spülbecken, Kühlschrank, Waschmaschine...(Geschirr habe ich von  meiner Mutter bekommen), Messer - da wären wir bei ca. 800€

Wohnzimmer ist quasi vom Sperrmüll oder Freunden möbliert worden, das einzige was ich mir dort gekauft habe ist ein Tisch zum Arbeiten für 20€ und mein Laptop, der hat damals 900€ gekostet.

Im Flur habe ich ein Schuhregal, Wert ca. 20€, Jacken für ca.1000€, Schuhe liegen bei 300€

Eine Abstellkammer in der nur Putzsachen liegen...falls das mitreinzählt, ca. 40€

Und zu guter letzt mein Schlafzimmer. Pi mal Daumen würde ich sagen für Schrank, Regal, Nachtschrank und Bett (Matratzen wurden mir auch geschenkt) 500€, die Bücher dort sind in etwa 200€ wert, meine Klamotten schätze ich auf 800€ - ist aber auch vieles das nur liegt und nicht angezogen wird wobei das wahrscheinlich egal ist oder?

Macht dann insgesamt einen Wert von unter 5000€. Zur Sicherheit hätte ich schon gerne eine Hausratversicherung, aber lohnt sich das bei mir?

Ich bin als Azubi im öffentlichen Dienst beschäftigt, mit garantierter Übernahme. Macht das einen Unterschied?

2

Ich galube dass Du das mit der Neuwertversicherung immer noch nicht ganz verstanden hast, aber es ist wahrscheinlich auch egal.

Denn, abhängig wo Du wohnst und wie groß Deine Wohnung ist, kommt höchstwahrscheinlich die Mindestprämie der jeweiligen Versicherung ins Spiel.

Und genau hier macht es jetzt einen Unterschied ob Du online selbst ohne große Ahnung herumwerkelst oder einen fachkundigen Makler nutzt der genau diesselben Prämien anbieten kann und den ganzen Service dazu.

Wenn denn der Neuwert deines Hausrates tatsächlich nur 5.000 Euro ist, dann kommen plötzlich Versicherungen ins Spiel die normalerweise eher teuer sind, die aber eine sehr geringe Mindestprämie haben (z.T. deutlich unter 20 Euro jährlich, z.B. Domcura, Gothaer, Conti, Bayrische, Medienversicherung). Und selbst wenn Du die pauschale Versicherungssumme wählst (meist qm Wohnfläche x 650 Euro) und Deine Wohnung nicht zu groß ist, solltest Du nicht wesentlich über die genannten 30 Euro hinauskommen.

Das gilt auch für die Ammerländer, ein m.E. überhaupt nicht kundenunfreundlicher Versicherer. Die haben eine ausgezeichnete Risikoselektion und die Hausratversicherung verfügt über ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis (vor allem der Comfort-Tarif).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vielleicht geht es auch kostenlos für dich !
Zumindest, solange du dich in der Ausbildung befindest. 

Hast du dich schon einmal mit dem Versicherungsexperten deiner Eltern unterhalten?

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an wo du wohnst und wie groß deine Wohnung ist. Der Wert deines Besitzes spielt eher eine untergeordnete Rolle, mehr kommt es darauf an wie sicher deine Wohngegend ist, deswegen kann man dir nicht genau sagen wo es für dich am günstigsten wäre.
Ich bin bei der huk coburg versichert und zahle 48,50€ im Jahr, meine Wohnung (40qm2) ist mit 15.000€ versichert.

Ich denke wenn du zu einer Filiale einer Versicherung gehst und denen sagst wie groß deine Wohnung ist und in welche Straße (bezirk) du wohnst, können die dir ziemlich genau sagen wie hoch deine versicherungsbeiträge sein werden und wie hoch deine Wohnung versichert wird. Mach das bei mehreren und vergleiche die preise; dann müsstest du dich leichter entscheiden können. Mach dies aber so schnell wie möglich, bevor du noch einen Schaden hast und auf diesem sitzen bleibst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Dir dringend raten, eine Versicherung zu suchen, bei der du auch vor Ort einen Ansprechpartner hast, d. h. das eine Agentur in der Nähe sein sollte! Empfehlen kann ich Dir die HUK, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht und die ist auch günstig und rund um die Uhr kostenlos telefonisch erreichbar! Es wird viel geworben mit Direktversicherern, die zwar günstig sind, aber im Schadensfall hast Du keine persönliche Beratung und Hilfe sondern sitzt auf einer kostenpflichtigen Telefon-Hotline! Das sind meine Erfahrungen! Auch laß Dir keine Glasversicherung andrehen, denn diese ist meistens sehr teuer und völlig überflüssig in einer Mietwohnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Sicherheit hätte ich schon gerne eine Hausratversicherung, aber lohnt sich das bei mir?

Meines Erachtens nach nicht. Selbst wenn deine komplette Wohnung ausbrennt und du nichts mehr hast (was extrem selten ist), stürzt dich das ja nicht in existentielle Risiken wenn du dir dann ne Wohnung neu einrichtest. Gerade die erste Wohnung ist ja eh erst zusammengeschustert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
25.05.2016, 16:35

Hmnnn, immer diese unsinnige Milchmädchenrechnung bez. der Notwendigkeit einer Hausratversicherung bei niedrigen Versicherungssummen.

Unterstellen wir mal dass der Neuwert tatsächlich nur 5.000 Euro beträgt. Dann kann sie sich bei einer Jahresprämie von 20 Euro wie lange eine Hausratversicherung leisten ?

2

Da kannst du dir die Hausratversicherung erst einmal sparen. Das lohnt sich bei dir nicht, sondern nur bei existentiellen Risiken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
25.05.2016, 16:36

Doch, es "lohnt" sich. Bei einem Neuwert von nur 5000 Euro wären weniger als 20 Euro jährlich fällig, ggf. sogar nur 10 Euro.

Also, bitte !

1

Wichtiger ist eine Haftpflichtversicherung.

Meine Kinder - und ich selbst auch - haben eine kombinierte Hausrat/Haftpflicht bei der Allianz.

Diese ist nicht so billig wie die, die Du Dir rausgesucht hast.

Vlt. findest Du ja eine billigere Kombiversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
25.05.2016, 17:29

Auch wenn diese beiden Versicherungen auf einem Blatt Papier stehen, sind es zwei unabhängige Verträge, die inhaltlich auch eigentlich nichts miteinander zu tun haben.

1

Wichtiger als eine Hausratversicherung ist eine Privathaftpflichtversicherung für Schäden, die Du anderen zugefügt hast.

Hast Du eine?

Eine Hausratversicherung ist keine Pflichtversicherung.

Bei Deinem noch geringen Hausrat lohnt eine solche Versicherung eigentlich nicht.

Erst mit zunehmendem Alter, wenn nach und nach immer mehr und teure Gegenstände ins Haus kommen, kann man darüber nachdenken, eine abzuschliessen.

Aber das musst Du letztlich selbst entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soulbottle93
25.05.2016, 14:27

Haftpflicht habe ich schon, bei der Allianz 

1

Du wirst dann schon die Mindestversicherungssumme nehmen müssen. Die Anschaffungskosten sind irrelevant, da du ja immer zum Neuwert versichert bist.

Diese orientiert sich dann am jeweiligen Mindestbeitrag, den ein Unternehmen verlangt. 

Häufig sind das dann 50 € Jahresbeitrag. Darunter ist den Unternehmen der Verwaltungsaufwand einfach zu hoch

Die Versicherungssumme errechnet sich dann aus deinen persönlichen Risikokennzeichen (Postleitzahl)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DolphinPB
25.05.2016, 16:32

Es gibt Anbieter da ist die Mindestprämie unter 10 Euro jährlich, und eine Mindestprämie von 50 Euro jährlich gibt es so gut wie nie.

1