Frage von Mitzimauz, 108

Hilfe. Drei meiner Freundinnen sind depressiv. Ich halte das nicht mehr aus!?

  1. Freundin (mit Borderlineerkrankung): Habe ihr gestern nach langem wieder eine Nachricht geschrieben. Sie hatte schon lange nichts mehr von sich hören lassen und da habe ich geschrieben. Sie wohnt in meinen alten Heimatort ca. 450km entfernt. Auf die Frage wie es ihr denn geht, bekomme ich die Antwort: "Ich bin depressiv. Mir gehts schlecht. Entschuldige aber das ist die Wahrheit."

Tja was soll man da sagen, als die Gute zu trösten. Es kam nur ein kurzes Danke zurück. Hatte schon mal von ihr hier berichtet. Sie ist wieder zu ihren schwulen Mann zurückgegangen. Mittlerweile trägt er nur noch Frauenkleider und sieht unmöglich aus. Zum schämen. Sie tut das auch, sie schämt sich und lebt in einen grossen Konflikt. Lieber mit einen schwulen Mann zusammen, der sie in Verruf bringt und sie finanziell ausnutzt als alleine zu sein. Was soll man dazu noch sagen. Das diese Frau Depressionen hat ist kein Wunder. Aber alle Ratschläge von Freunden schiesst sie in den Wind. Da kannst nicht mehr explodier

2. Freundin (geschieden und seit 7 Jahren Single): Jedes Mal, wenn ich sie sehe, vergeht kaum 1 Minute und das schon zum 1000ten Mal (ich übertreibe wirklich nicht) kommt das Thema: Ach, ich bin alleine, mir hilft niemand, ich wünsch mir einen Mann. Wo ist er. Jammer, Jammer, Jammer.... wirklich auf jeden Satz den ich sage kommt von ihr retour: Ja du hast einen Mann...ich bin alleine...bla bla Ich bin kurz vorm platzen.

3. Freundin (verheiratet): Will mit ihren Mann auswandern. Sie haben die Nase vom System voll und wollen nicht mehr arbeiten (bis zur Rente haben die noch 15 Jahre). Haben aber nicht so viel Geld gespart um die nächsten 10 Jahre ohne Job in Spanien oder Portugal oder Kanaren zu überleben. Jetzt hat ihr Mann einen Nervenzusammenbruch gehabt, weil er nicht mehr will und nur noch abhauen will. Als ich sie das letzte mal getroffen habe, hat sie sage und schreibe 4 Stunden nur gejammert. Sorry aber ich kann ihr auch kein Geld geben, viele wollen nicht mehr arbeiten gehen, aber das geht nun mal nicht.

Leute, ich bin fix und fertig....diese drei Freundinnen könnte ich mal kurzer Hand in die Wüste schicken. Ich kann nicht mehr. Trau mich kaum ihnen das so zu vermitteln. Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Würde mich mal Eure Geschichte interessieren.

DANKE

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von skogen, 48

Bist du deren Therapeut? Nein. Du bist nicht für Sie verantwortlich. Schubs sie mal ein wenig in die richtige Richtung und sag ihnen, dass SIE ihr Leben auf die Reihe kriegen müssen, anstatt immer zu jammern. Hilfe gibt es genügend. Jammern bewirkt meist das Gegenteil, verhilft nicht zum Glück.

Und dann halte erstmal Abstand.

Kommentar von Mitzimauz ,

Danke du hast recht. Das baut mich wieder etwas auf. Ich bin nicht deren Fussabtreter oder Seelenmüllschlucker. Ich bin echt sauer auf die drei. Als ich zwei von denen das letzte Mal gesehen habe, ging es mir elend schlecht. Hast recht. Ich zieh mich zurück. Hatte schon ein schlechtes Gewissen denen gegenüber, wenn ich so hart bin.

Kommentar von skogen ,

Man soll ja nicht noch Salz in die Wunde schütten, aber Freundschaft ist ein Geben und Nehmen! Und sie nehmen nur, stimmts? So geht das nicht. Ich finde, dass sind keine richtigen Freunde. Ich war mal magersüchtig und dann war eine "Freundin" dies auch aufeinmal (typisch Aufmerksamkeit wollen..) und hat mich richtig runtergezogen. Hab ihr gesagt, dass ich sowas nicht hören will und hab Kontakt teilweise abgebrochen. Viel Glück! Lass dich nicht kaputt machen.

Antwort
von Caithness, 8

Dass du wegen deiner Freundin mit der Borderline-Störung schlecht schläfst zeigt aber schon dass dir das ziemlich Nahe geht und dir einiges an ihr liegt.

Zu Menschen mit einer Borderline-Störung habe ich bei einer anderen Frage schon einiges geschrieben – hast du ja gesehen.

Auch dass ich mit einem Psychiater über diese Persönlichkeitsstörung gesprochen habe. Seine Aussage hat mich erstmal schockiert – er meinte er sehe in Borderline weniger eine Persönlichkeitsstörung als eine Behinderung. Er meinte dieses aber keinesfalls abwertend.

Deine Freundin hat eine Vielzahl von Defiziten aufgrund ihrer Persönlichkeitsstörung für die sie nichts kann (vermutlich Aufgrund eines schweren Kindheitstrauma). Sie kann meistens nicht für ihr impulsives Verhalten. Wenn sich die innere Anspannung eines Borderliners entlädt trifft dass den nächst Besten – das heißt sie meint dich nicht persönlich.

Dennoch solltest du versuchen dich (rechtzeitig) abzugrenzen und für dich zu sorgen. Ich habe mal vor langer langer Zeit in einer Selbsterfahrunggruppe gelernt – sorge für dich selber, aber gehe dabei mit den Anderen (deinem Gegenüber) gut um.

Mittlerweile habe ich gelernt, dass es auch wichtig ist rechtzeitig für sich zu sorgen. Ich möchte damit sagen – dass Du versuchen solltest rechtzeitig für dich zu sorgen – bevor dir alles (in dem Fall deine Freundinnen) zu viel wird.

Bevor du genervt bist und dann beim abgrenzen nicht mehr mit deinem Gegenüber gut umgehst. Vielleicht mal rechtzeitig deinen Freundinnen sagen – du sei mir nicht böse, ich habe grade so viel zu tun – ich habe grade kein offenes Ohr für dich – lass uns später telefonieren. Wenn es wirklich Freundinnen sind, werden sie das respektieren – vermutlich mit Ausnahme deiner Borderline-Freundin (das Fehlen von echten Mitgefühl und damit verbunden Einfühlungsvermögen gehört zur Borderline-Störung – das muss du akzeptieren).

Ich habe aufgrund einer Beziehung mit einer Borderlinerin sehr viel über Persönlichkeitsstörungen gelesen – insbesondere über die narzistische Persönlichkeitstörung und festgestellt dass viele Menschen im meinen Umfeld (auch vermeintliche Freunde) dahingehend Tendenzen zeigen. Nicht zu einer Persönlichkeitsstörung – aber zum Narzismus (also eine sehr starke Ich-Bezogenheit).

Ich glaube dass diese Menschen eigentlich gar nichts dafür können, aber unter anderem in ihren Möglichkeiten eingeschränkt sind, eine richtige zwischenmenschliche Beziehung zu führen.

Es war dieser Aspekt und paar weitere, die mich dazu bewegt haben eine Bekanntschaft zu beenden und bei ein paar Freunden zur Einsicht verhalfen, dass dies eigentlich keine Freundschaften waren – sondern maximal Bekanntschaften.

Ich habe mittlerweile dafür gesorgt, dass ein paar Menschen in meinem Umfeld mir nicht mehr emotional so nah sind.

Vielleicht solltest du auch einmal die Freundschaft zu deinen Freundinnen in Frage stellen. Was bringst du in diesen Freundschaften ein und was bekommst du zurück? Haben deine Freundinnen genauso ein offenes Ohr für deine Sorgen und Nöte, wie du es für sie hast? Welche Erwartungen hast du an eine Freundschaft und werden diese wenigsten im Ansatz erfüllt?

Bei deinen Überlegungen denke ich, kannst du deine Borderline-Freundin aussen vor lassen. Sie ist einfach nicht in der Lage vieles im zwischenmenschlichen zu leisten. Ich denke dass musst du dir bewusst machen und akzeptieren – oder dich von ihr trennen bzw. den Kontakt abbrechen.

Bei deiner Borderlinerin bist du der Kümmerer. Nur solltest du bei ihr gut auf dich achten – egal wie sie reagiert.

Man muss sich auch nicht immer von Menschen gänzlich trennen - man kann sich aber emotional distanzieren.

Und natürlich vor alle dem, versuch einmal mit deinen "Nicht-Borderline-Freundinnen" zu reden – was du dir von ihnen mit einer Freundschaft mit dir wünschst.

Antwort
von N3kr0One, 36

Hast du dich zur Kummertante degradieren lassen?
Wahnsinn, solche lebensbejahenden Freunde könnte ich gebrauchen :D
Ich hoffe du hast noch andere Freundinnen, denen etwas Vernunft und Sensibilität eingehaucht wurde.
Lass dich nicht runter ziehen und schalt einfach auf Durchzug.
Am besten du wiederholst bei der 2. Freundin (was bei dir wahrscheinlich 1.1 ist ;) ) die Worte...."ja ich habe einen Mann, daran wird es liegen [...]" (bitte mit schön genervten Ton)

Und zu deiner Frage: Nein, Gottseidank hab ich sowas nicht erlebt und halte mich von solchen Personen fern bzw. lasse sie spüren, dass es ihnen eigentlich mehr als gut hier geht (will nur niemand hören).

Trotzdem schreib ich, um dich ein wenig aufzumuntern :)
Sonst jammerst du womöglich auch irgendwann über dein Leben (z.B. auf Seiten wie gutefrage.net oder so ;D).

Kommentar von Mitzimauz ,

:-) Ja zum Glück habe ich auch andere Freunde. Ich grolle seit heute morgen extrem gegen die drei Freundinnen. Der ersten habe ich gestern gewünscht das sie einfach nur noch einschläft und nicht mehr aufwacht. Das ist doch kein Zustand. Ich melde mich nicht mehr bei der.... auch wenn ich jetzt schon in die Zukunft blicke und höre: Duuuu meldest Dich auch nicht!!! Mit beleidigten Unterton. 

Ich bin  keine Person die so was nicht auf sich sitzen lässt. Sollte ich wohl lernen besser damit umzugehen, wenn depressive Leute mit Kommentaren um sich schiessen wie mit einem Schiessbolzen.

Kommentar von N3kr0One ,

Na ja, ich kann es ja nachvollziehen, es sind nun Mal deine Freundinnen und wenn man selbst in glücklichen Verhältnissen lebt, wünscht man das anderen auch und versucht ihnen zu helfen.
Trotzdem sollten die anderen sich nicht vor Neid zerfressen lassen und dich das spüren lassen. Was soll das auch?
Jeder ist auch ein Stückchen für sein Schicksal selbst verantwortlich.
Ich wäre da ähnlich, ich höre auch Menschen zu, wenn es ihnen schlecht geht und versuche zu helfen wie ich kann, wenn es dann aber in konsequentes Gejammer umschlägt und ich mir dann auch noch anhören kann mir geht es zu gut, kann ich auch anders. 
Du gehst schon deinen Weg, ...freu dich über die Leute, bei denen du dich auftanken kannst und der Rest ist nicht so wichtig.

Kommentar von Mitzimauz ,

Ja da hast Du Recht. Aufbauen hat auch etwas mit Korrektur zu tun. Wer sich aber nicht ändern will und seinen Kurs beibehält, der ist selbst schuld. So schlimm das Elend ist. Würde mich nur noch eins interessieren, warum kommt von meiner Freundin so ein wortkarger Kommentar: ...bin depressiv, tut mir leid aber das ist die Wahrheit. Und dann kein weiterer Kommentar auf meine Aufmunterung. Ich will keinen Beifall, null. Aber ich finde das nicht nett, mich so im Regen stehen zu lassen, nachdem ich nach dem wertem Befinden als Freundin frage. 

Kommentar von N3kr0One ,

Das sind Selbstdarsteller. Ich kann mir nur vorstellen, dass die zu viele Filme /Serien geguckt haben und irgendwo backen geblieben sind oder allgemein nicht ganz knusper sind.
Sie meinen es wirkt cool, geheimnisvoll und unnahbar mit solchen kurzen Sprüchen um sich zu schmeißen und danach nicht zu reagieren.
Auch dieses ritzen ist eine Modeerscheinung die es erst so richtig in diesem Jahrhundert gibt.
Ein Schrei nach Aufmerksamkeit...
Bleib einfach fern von sowas.
Wenn sie sich wirklich was antun wollen würden und schmerzen erleiden wollten, dann ritzen sie sich nämlich falsch.

Antwort
von Glueckskeks01, 21

Ohje, das zieht einen ganz schön runter, gelle? Nun, man sollte natürlich für Freundinnen da sein, wenn sie Kummer haben. Aber sie sollten sich auch helfen lassen und es sollte nur eine begrenzte Zeit des Jammerns geben. Eine Dauersituation daraus zu machen und vor allem, nichts zu ändern, bringt keinen nach vorne. Ich würde vielleicht mal nett mit ihnen reden und ihnen vermitteln, wie du dich damit fühlst. Ansonsten einfach Abstand nehmen. Vielleicht fällt ihnen auf, wie wichtig du ihnen bist und sie schnallen es? Ich würde es dir wünschen. Ansonsten hoffe ich, dass du noch ein paar andere (lebensbejahende) Freunde hast. Wenn man ein guter Zuhörer ist, dann hat man es nicht immer leicht...

Kommentar von Mitzimauz ,

Ja das scheint mir wohl der Beste Weg zu sein. Abstand. 

Ich hatte das mal bei einer anderen Freundin gemacht, zu der ich defenitv keinen Kontakt mehr pflege. Nachdem sie einen Weg eingeschlagen hatte den ich leider für nicht gut empfunden hatte, ich aber die Freundschaft nicht aufgekündigt habe. 

Aufgrund meiner Meinung über ihr Leben das sie führt, hat sie sich nicht mehr gemeldet.
Dann hatte sie bei Bekannten herumgejammert das ich mich nicht mehr melden würde und sie enttäuscht von mir wäre.

Das hat mir weh getan. 

Antwort
von Wohlfuehlerin, 33

..diese drei Freundinnen könnte ich mal kurzer Hand in die Wüste schicken. I

mach das doch.. mach mal sendepause.. kein anruf, keine mail, kein treffen, bis sie wieder auf dich zukommen...

Antwort
von Hermesboy, 33

Pass auf das du nicht noch Depressiv wirst. Hört sich ja echt grausam an...du tust mir fast schon mehr leid !

Kommentar von Mitzimauz ,

wegen der Borderlinefreundin habe ich gestern abend Sodbrennen bekommen und die ganze Nacht nicht geschlafen. Kann das gar nicht meinen Mann erzählen, der würde sonst ausflippen und die drei wirklich zum Mond schiessen. Aber sie tun mir leid. Ich weiss, gesund wäre es nichts mehr von mir hören zu lassen. :-(

Kommentar von Hermesboy ,

Naja du könntest sie auch mal darauf ansprechen, wie sehr dich das belastet. Und es auch nicht böse gemeint ist, dass du auch gern mal über was anderes reden würdest, als ständig dir ihre Probleme anzuhören. Klar muss man Freunden mit Problemen zur Seite stehen, aber auch da gibt es Grenzen. Und die fangen da an, wo die Belastung für einen zu groß wird und die Gefahr besteht, selbst zu erkranken. Wenn deine Freundin ein wenig Verständnis für deine Situation hat wird sie das auch verstehen und wen nicht bleibt dir nur die Möglichkeit den Kontakt eine gute Zeit ruhen zu lassen.

Kommentar von skogen ,

Schließe mich @Hermesboy an! Sag ihnen was du denkst und fühlst. Auch in Freundschaften sollte man offen drüber reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community