Frage von Fabse2310, 92

Hilfe Dimensionierung von LED + Motor betrieben durch Batterie?

Hallo, ich bräuchte Hilfe bei einem Schaltplan. Und zwar hatte ich vor einen kleinen Motor und 4 rote LED´s mit einer 12V Batterie zu betreiben. Hat jemand Tipps für die Realisierung? Beim Motor reicht eine langsame Drehzahl aus. (ca. 20-30 U/min)

Darstellen soll das ganze quasi den Motor eines Luftschiffmodells, dessen Propeller sich eher langsamer dreht und 4 Positionslichtern.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik & Elektrotechnik, 41

so eine enorm niedrige drehzahl mit einem getriebelosen Motor wird schon schwierig. zumindest bei diesem duchmesser. es gibt aber getriebemotoren etc... schau dich mal bei conrad um...

was deine LEDs angeht, müsste ich wissen, welche spannung, welcher strom...

gehen wir mal von typischen werten aus also 20 mA (0,02 A) bei 1,6 volt flussspannung...

wenn du deine 4 LEDs in reihe schaltest, kommst du auf 6,4 Volt flusspannung bei 0,02 A d.h. du musst 5,6 volt im vorwiderstand verheizen...

nach dem ohmschen gesetz (R = U / I) ergibt das einen benötigten Widerstand von 280 Ohm. der nächst größere verfügbare ist 300 Ohm. den kannst du bedenkenlos dafür verwenden.

lg, Anna

Antwort
von diroda, 37

Motor und Dioden parallel schalten weil der Motor viel mehr Strom, mindestens den 10fachen, braucht als die Dioden mit ca. 0.02A.

Antwort
von cryfor, 51

Motor Parallel zu den LED's (die aber in Reihe) und mit einem passenden Vorwiederstand.

Kommentar von cryfor ,

Ich glaube aber ich habe die Frage nicht richtig verstanden.

Kommentar von Fabse2310 ,

Ähh das sollte quasi ein Luftschiff darstellen, mit einem Motor für einen Propeller und 4 Positionslichtern die permanent Leuchten. Ich bin mir jetzt aber bei der Realisierung nicht ganz sicher, meine Elektronikjahre liegen doch schon eine Weile zurück.

Die Frage bezieht sich mehr auf die Dimensionierung des Motors und des Vorwiderstandes :)

Kommentar von cryfor ,

Ja gut, du kannst das ganze mit z.B. nem ATTiny85 machen nem MOSFET, na Spannung von 1-3(oder 5)V ein bisschen Code und fertig ist die Schaltung mit Microcontroller. Ne also, ich bin nur an meinem Handy kann gerade leider keine Schaltung zeichnen oder so. Sorry :/

Kommentar von Fabse2310 ,

Auf Microcontroller wollte ich eigentlich verzichten, das müsste auch über eine Schaltung mit Widerständen machbar sein :)

Kommentar von treppensteiger ,

Man bekommt den Motor nicht so langsam, ohne massiven Leistungsverlust, nicht mit Widerständen... Leider.

Kommentar von cryfor ,

Naja, 1-2€ mehr, aber auch egal, ja ist es. Es kommt nur auf die Spannung und die Stromstärke an. Dann kannst du den Widerstand berechnen. R = U / I wo du aber in dem Fall für U die Differenz aus U-Batterie und U-LED bzw. Motor nehmen musst.

Kommentar von cryfor ,

Ja, das stimmt auch wieder :/ Voltage Regulator vlt.?

Antwort
von cryfor, 43

Interessant wäre noch die max. Spannung des Motors.

Kommentar von Fabse2310 ,

Da wäre ich bei der Dimensionierung eigentlich recht frei, einzige Bedingung ist eigentlich, nur nicht zu groß und eher für den Modellbau (Ist nur eine Drehung zur Zierde, für ein stehendes Flugmodell). Dem Verwendungszweck nach, sollte sich eben auch der Preis in Grenzen halten :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten