Frage von Maisstueck, 219

Hilfe die Türkei geht ins Diktatur, wie ich kann meine Türkische denkweise ins Deutsche orientieren?

Hallo,

ich bin Deutschland geboren und aufgewachsen. Leider bin wie die andere Türken politisch türkische nationalist erzogen.

Also man sagte und man bleibt/ist Türke auch wenn man in andere Land geboren und aufgewachsen ist.

Da die Lage Türkei so kritisch ist und alle Erdogan gegnern verhaftet wurden haben wir jetzt zweifel daran wohin die Türkei hingeht? Etwas Sharia oder Diktatur?

Die Laizismus und Kemalismus war unsere (Aleviten, Kurden oder Atheisten ) letzte Sicherung/Hoffnung. Merkel, Eu und Co können dafür nix machen.

So, ich will mich und meine Kinder Deutschland als Heimat sehen und politisch interessieren. Womit könnte ich bitte beginnen? Zb.Türkei Sattelit löschen? Doch auch Deutschland gibts SEHR VIELE ERDOGAN ODER SHARIA FANS.

Schreibt bitte Eure Meinung oder Ratschläge.

Lg Euer Mais

Antwort
von wfwbinder, 93

Was ich nicht befreife ist, dass Türken aus diesen Fragen um die Staatsangehörigkeit , die politische Einstellung usw. immer gleich eine Frage machen, die die Welt bewegen muss.

Wenn Du mit der politischen entwicklung in der Türkei nicht einverstanden bist, dann lehne doch Erdogan einfach ab.

Aber deshalb musst Du doch Deine kulturellen Wurzeln nicht ablehnen und plötzlich Lederhose tragen udn Weiswurst essen.

Dein Status erlaubt Dir doch, das beste aus beiden Bereichen für Dich und Deine Familie anzunehmen.

Wenn Du die deutsche Staatsbürgerschaft hast, bist Du hier wahlberechtigt. Hast Du auch die türkische, so kannst Du dort auch wählen, oder es bleiben lassen.

Das türkische Fernsehen würde ich nicht abschaffen, denn so hast Du die Chance auf meldungen aus erster Hand.

Kommentar von berkoc97 ,

Vielen dank ich bin glücklich das noch einige leute denken können und was im kopf haben

Kommentar von Agentpony ,


Wenn Du mit der politischen entwicklung in der Türkei nicht einverstanden bist, dann lehne doch Erdogan einfach ab.

Irgendwie übersieht das aber, daß Erdogan nunmal vor nicht langer Zeit von einer Mehrheit gewählt wurde. Er agiert also durchaus von Volkes Gnaden, und da ist es nicht damit getan, sich nur auf den Sultan zu fokussieren.

Kommentar von wfwbinder ,

Vollkommen richtig, deshalb sehe ich das ja auch alles erstmal als rein internes Problem der Türkei. Wir müssen uns mit den jeweils gewählten Vertretern arrangieren.

Hier geht es aber um die persönlichen Belange des Fragers. Der Lebt in Deutschland und kann in Bezug auf Erdogan sagen/denken lmaa

Antwort
von juergen63225, 86

Ich kenne auch andere "Deutsche mit türkischen Wurzeln" die ähnlich denken. Ich gehe mal davon aus, dass hier gebren auch deutscher Pass bedeutet.

Du bist Deutscher, dazu muss man nicht Vorfahren hier haben. Und dass heisst du lebtst nach den Gesetzen die hier gelten, hast die gleichen Rechte und Pflichten, kannst hier wählen. 

Und keiner verbietet dir, wenn du Deine Religions lebst, (oder auch wen du dich zu keiner bekennst), keiner verbietet dir eine besondere Beziehung zum Land deiner Vorfahren, Eltern, Grosseltern zu haben. Aber das politische System dort ist nicht Deins .. du hast dort kein Wahlrecht und umgekehrt hat die Regerung der Türkei dir nichts zu sagen, unsere Regierung würe dich sogar schützen, wenn dich jemand dort anklagt, z.B. weil du deine Meinung sagtst. 

Türken, die hier leben, die Vorteile und Rechte her nutzen ... aber einen Präsident im Ausland als "Ihren" ansehen, die sollten sch überlegen, ob sie hier vielleicht im falschen Land leben, die werden ein grösser werdendes Problem bekommen, hier erfolgreich zu sein und zufrieden zuleben. 

Mit deiner Einstellung musst du gar nichts ändern, und dich auf keinenfall an solchen Landsleuten orientieren, die hier Fähnchen türkischer Parteien schwenken. Man kann ja auch ohne gleich in Konfrontation zu gehen, seine Freunde unter denen suchen, die ähnlich denken. Und .. ich weiss, das ist ein Problem .. nicht nur unter türkisch abstammenden ..

Antwort
von furkansel, 88

Gute Idee mit den türkischen TV-Kanälen. In den Nachrichten wird aus lauter angst vor Repressalien der türkischen Regierung Selbstzensur geübt und nur noch regierungsfreundlich berichtet. Und wenn die Kinder oder sonst wer sich z.B. türkische Serien anschauen wollen, das geht ja auch über das Internet.

Antwort
von ARGB5, 14

Hallo Mais,

finde ich eine interessante Frage, wenn Du das ernst meinst. 

Ich denke, daß Du Deine türkischen Wurzeln nicht komplett vergessen mußt, wenn Du in Deutschland lebst. Aber es ist definitiv nicht schlecht, wenn Du damit anfängst,  Deutschland als Deine Heimat zu betrachten. 

Was kannst Du machen:

- Abonniere eine deutsche Zeitschrift, die Dir gefällt. Muß nicht unbedingt die Bild sein - Spiegel, FAZ, der Focus...? Wenn Du bislang mehr türkisches Fernsehen schaust und türkische Zeitungen liest, mach das mal anders und lern die 'andere Seite' besser kennen

 - Bücher über die Geschichte und das politische System von Deutschland lesen. Kannst Du hier wählen? Hast Du die deutsche Staatsbürgerschaft? Dann solltest Du auch wissen, wie die deutsche Demokratie funktioniert. 

- Schau, daß Deine Kinder / Du in Eurer Freizeit mehr mit Deutschen / "gemischten" Gruppen unternehmt. Was, ist egal - Sportklub, Musikschule, Sprachkurs, Gesangsverein, politische Partei, oder miete Dir nen Schrebergarten. Wichtig ist nur, daß Ihr mehr Zeit mit Deutschen verbringt. Dann sprechen Deine Kinder später auch besser deutsch.

- Macht ein paar mehr Tagesausflüge zu deutschen historisch interessanten Städten oder Naherholungsgebieten (Badesee, im Wald wandern gehen)... Ziel ist es, neben der Türkei auch die schönen Seiten an Deutschland besser kennenzulernen

- Wenn Du die Staatsbürgerschaft aus irgendeinem Grund noch nicht hast: erkundige Dich, was Dir noch fehlt (Sprachtest, sonstige Urkunden...)? 

- Wenn sich die Gelegenheit ergibt, geh mal mit nem deutschen in die Kirche oder lass Dir die deutschen kirchlichen Feiertage erklären. Niemand muß konvertieren - ich bin aus dem gleichen Grund mal zum Tag der offenen Tür oder im Urlaub in Moscheen gegangen und hab mir erklären lassen, was die einzelnen Dinge darin bedeuten. Deutschland war/ ist ein christliches Land, es schadet nichts, wenn man weiß, warum bestimmte Feste gefeiert werden.

Alles Gute und viel Erfolg.

Antwort
von Fantho, 54

Weißt Du, ich bin Deutscher und werde auch Deutscher bleiben trotz brauner Geschichte und braunem Gesindel hier in diesem Land. Es liegt daran, weil ich eine bestimmte Mentalität habe und eine Affinität zu meiner Heimat und im Besonderen zu Bayern besitze...

Politische Ideologien können meine Gefühle für meine Heimat nicht trüben und / oder unterdrücken, denn es geht ja um das Heimatsgefühl, und nicht um das Ideologiegefühl.

Und wenn Du kein Heimatsgefühl für das Land aufbringen kannst, trotz dass Du in diesem Land geboren bist, wirst Du dies auch nicht erzwingen können, denn es handelt sich ja um ein Gefühl. Du kannst ja weiterhin eine türkische Zugehörigkeit aufweisen, denn dies hat was mit Deinen familiären Wurzeln zu tun und weniger mit den poltitischen Ideologien.

Und als deutscher Türker kannst Du auch jederzeit eine Dir nicht liebsame türkisch-politische Ideologie ablehnen, ohne dass man Dir sofort Deine türkische Heimatszugehörigkeit absprechen wird.

Wer dies dennoch tut, ist faschistisch...

Ich habe es nie verstehen können, wie so viele deutsche Türken den Erdogan als 'Propheten', als 'Heiligen' betrachten, wenn sie auf der einen Seite die verschiedenen Freiheiten in Deutschland genießen dürfen und können und auf der anderen Seite beobachten können, wie Erdogan diese Freiheiten in seinem Land einschränkt, beschneidet, unterdrückt, morden und foltern lässt...

Gruß Fantho

Antwort
von Agentpony, 41

Tja, da ist des Pudels Kern, an dem am Ende die Integration der Türken (und Anderer) scheitert:

Also man sagte und man bleibt/ist Türke auch wenn man in andere Land geboren und aufgewachsen ist.

Ich selbst käme mir selten dämlich vor, wenn ich hier in zweiter, dritter Generation lebte und immer noch so täte, als wäre ich Türke. Viele scheinen damit aber kein Problem zu haben.

An sich ist der Schritt, den du tun musst, ja gar nicht so dramatisch. Denn tatsächlich IST Deutschland ja die Heimat deiner Kinder und Dir. Alles andere ist doch Augenwischerei.

Genauso glaube ich weniger, daß du dir "Schritte zum Deutschwerden" überlegen musst, sondern eher diese gewisse Türkeifixierung (die ich jetzt mal unterstelle)in deinem Leben einschränken könntest. Wenn bei Euch hauptsächlich Türksat lauft, dann ist das sicher ein Kandidat dazu.

Vielleicht auch mal den Speiseplan etwas erweitern? Muss ja nicht zwangsläufig deutsch sein, die europäische Küche hat viel zu bieten.

Antwort
von josef050153, 39

Beginne einmal damit:

  • Erkenne, dass die Türken einen Genozid an den Armeniern und Kurden verübt haben.
  • Kemal Atatürk einer der Beteiligten an diesem Völkermord war.
  • Erkläre öffentlich und lautstark, dass Atatürk und Erdogan schlimmere Verbrecher als Hitler waren.
  • Anschließend suche in Deutschland um politisches Asyl an, da du in deiner Heimat politisch verfolgt wirst.
  • Als letztes werde Mitglied in einer christlichen Kirche.
Kommentar von berkoc97 ,

Atatürk erdogan sind schlimmer als hitler ? Hahahahahahaha ihr könnt auch alles so hoch pushen mit eurem gejammer oh wir werden ja so unterdrückt... 1. Verzieht euch mit den armenischen soldaten aus karabach.  2. Hört auf mit dem kurdischen terror der seit jahren kurden und türken terrorisiert. 3. Du sagst schliess dich einer kirche an was wich ziemlich radikal anhört. Ich nenn sowas wie dich salachrist 😂😋

Kommentar von ARGB5 ,

Ein Punkt für den Salachristen, der war nicht schlecht.

Kommentar von josef050153 ,

Naja, Hitler hatte auch seine Fans, die ihm bis zum Tod die Treue gehalten haben.

Nächste Woche bin ich bei einer Veranstaltung, wo fünf Muslime getauft werden. Das ist ganz normal in einem freien Land und nur Anhänger des Islamfaschismus haben Probleme damit.

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte & Politik, 25

Leider bin wie die andere Türken politisch türkische nationalist erzogen ... Da die Lage Türkei so kritisch ist und alle Erdogan gegnern verhaftet wurden haben wir jetzt zweifel daran wohin die Türkei hingeht? ... So, ich will mich und meine Kinder Deutschland als Heimat sehen und politisch interessieren. Womit könnte ich bitte beginnen?

Das Allerwesentlichste, womit du in Deutschland beginnen musst, ist, den Mut zu haben, dich deines Verstandes ohne Leitung eines anderen Menschen zu bedienen! Kurz: Bilde dich, denke und urteile selbst! Das genügt.  :-)

MfG

Arnold

Antwort
von BRO32, 77

Du kannst versuchen, den Kindern die Lage in der Türkei möglichst einfach zu erklären und ihnen gleichzeitig erklären, dass Deutschland ihre neue Heimat ist und sie diese lieben und respektieren sollen. Den Kindern unbedingt deutsche Namen zu geben ist schon Privatsache, ich kenne aver z.B. Türken mit deutschen Namen. Halte sie möglichst von türkischen Kindern fern, deren Eltern sie religiös oder türkisch-nationalistisch erziehen, schicke sie auf Kindergärten und Schulen, wo es möglichst wenige Türken und Muslime gibt (diese reagieren durchaus agressiv wenn "muslimische" Kinder nicht-muslimisch erzogen werden, vor allem werden ausgerechnet gleichaltrige Kinder agressiv). Bei richtiger Erziehung werden deine Kinder sich als Deutsche türkischer Herkunft sehen, Deutschland treu sein und nicht in dritter oder vierter Generation als Fünfte Kolonne Erdogans mit türkischen Fahnen hier auf Demos gehen und gegen Kurden und Juden hetzen.

Ich habe vor meine Kinder auch deutsch zu erziehen, wobei ich selbst ein Russe bin und ich bleibe halt ein ethnischer Russe auch mit 10 deutschen Pässen.

Kommentar von Maisstueck ,

Danke

Kommentar von BRO32 ,

Gerne! Vergiss aber nicht, du sollst deine Kinder nicht isolieren, achte einfach drauf mit wem sie die Zeit verbringen und wenn es da anscheinend falsche Leute gibt, dann schicke deine Kinder halt in einen Verein oder so, damit sie keine Zeit haben, sich herum zu treiben. Vielleicht wird jetzt jemand hier labern es ist voll rassistisch und man darf nicht verallgemeinern und so, aber wir beide als Türke und Russe können auch ma klar reden :D

Antwort
von thisgirl0, 82

Deine Frage klingt nach einer Troll frage, der nur Hass verbreiten möchte. Aber naja, trotzdem beantworte ich deine Frage mal.

Ich lebe in der Türkei, bin kein Erdoganfan (bin kemalist und Atheist) und muss dir leider in gewissen Punkten recht geben. Erdogan macht das, was Atatürk aufgebaut hat, einfach kaputt. Es gibt so viele muslimische Menschen hier, die Atatürk hassen, Sharia wollen und Erdogan heftig feiern. Und genau DAS ist falsch. Sobald eine Religion anfängt mitzubestimmen, sobald man Politik und Religion zusammentut und MIT Religion Menschen zu sich zieht, heißt das echt nichts gutes fürs Land. Bin selbst gespannt wie sich das ganze weiterentwickeln wird.

Und das mit Verhaftung und HDP;
Jeder der etwas Verstand besitzt und die Fähigkeit besitzt selbst zu recherchieren und den Medien nicht alles abzukaufen, dem wird klar sein dass HDP = PKK ist. Und PKK ist eine verdammte Terror Organisation. Nix da mit "kämpfen für Freiheit" und sowas, ich kenne so viele kurdische Menschen hier die voll gegen PKK ist, die von PKK verfolgt werden und und und. Kurden werden quasi dafür nur ausgenutzt und DAS ist verdammt traurig.

Kommentar von Maisstueck ,

Nicht nur Kurden. Kolumnisten, Medien und ganz wichtig die sekulare Lebensstil GEHT WEG aus der Türkei!!!

Auch die Eu länder ist wie ich sehr nervös und skeptisch. Atatürk und Laizismus gehört zu Türkei!

Kommentar von berkoc97 ,

Was du sagst stimmt zum großteil. Darfst aber micht vergessen das die bevölkerungs mehrheit sunnitisch islamisch ist und die sharia befürwortet was such ein teil das islams ist und notwendig ist für rin muslimisches land. Jetzt muss man aber unterscheiden zwischen der richtigen sharia des islams und der sharia die zur unterdrückung genutzt wird wie bei den saudis oder im "is". Das ist für dich als atheist schwer begreiffbar aber es ist halt so. Zu zeiten atatürk(den ich sehr lobe für seine taten) gab es andere situationen als heute. Der islam der praktiziert wurde vom staat und volk war rückständig und verlogen im sinne das er ausgenutzt wurde für geld macht und politische ziele. Da musste atatürk einen schluss strich ziehen  und der heuchlerei ein ende machen damit das land endlich einen sprung nach vorne macht. D.h. es war notwendig diese maßnahmen zu treffen. Aber statt die sharia abzuschaffen sollte er vielleicht die richtige sharia ersetzen und den islam wieder von der wahren seite aufblühen lassen. Durch die zwangseuropäisierung der türkei haben die leute einen drang dazu islamisch und osmanisch zu leben. Das ist auch der grund wieso erdogam und radikale organisationen soviel macht haben in der türkei. Die religion der (meisten) türken ist der islam. Kemalismus war gestern ab heute wird die türkei langsam gespalten es werdeb kleinere moderne ecken gäben die an dem kemalismus hängen bleiben. Der großteil der türkei wird islamisch konservativ werden und bleiben.

Antwort
von JBEZorg, 43

Was du mit deinem Leben achst ist deine Sache, aer du hast offenbar sehr wenig Ahnung von dem was in der Türkei vor sich geht.

Antwort
von berkoc97, 36

Also 1. Dein deutsch solltest du verbessern, wenn du dich schon als deutscher fühlen möchtest. Und 2. Die türkei ist zum grossteil sunnitisch islamisch also hast du als minderheit nichts zu melden andere kultur andere regeln und wenn es einem nicht passt dann geht man halt aus dem land raus. Sharia ist das recht als politisches system zu herrschen wenn die bevölkerungs mehrheit das befürwortet. Und zu guter letzt haben kemalismus, aleviten atheisten und kurden 0 gemeinsam also macht dein gelaber null sinn sorry

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community