Frage von iacon, 164

Hilfe, die GEZ verfolgt mich. Was kann ich tun?

Ich habe mich zu spät angemeldet, davor jahrelang befreit durch Bafög. Als es dann an die Anmeldung ging war ich durch private Probleme einfach so abgelenkt, dass ich es vor mir hergeschoben habe. U.a. bin ich ins Ausland gegangen (Studium) und kam dann wieder und habe es immer noch nicht geschafft, weil ich einfach in ein tiefes Loch gefallen bin. Jetzt wo es um das "das Leben wieder in geordnete Bahnen bringen" geht, reißt mich einfach jedes kleine bisschen, das nicht klappt, wieder runter. Ich war z.B. letztes Jahr im Krankenhaus und es wurden Versuche unternommen, dass der Kontakt einigermaßen hergestellt wird, aber die GEZ als Institution ist einfach gnadenlos zum einen und fehlerhaft zum anderen. So werden dauernd falsche Dinge, falsche Nummern, falsche Beträge (die sich widersprechen) geschickt, Vereinbarungen, die telefonisch getroffen wurden (wo es dann darum ging, da was zu bewegen) wurden einfach nicht eingehalten seitens der GEZ und mir fehlt mittlerweile jeder Elan, da irgendwie noch die Biege zu bekommen. Es wurde gelogen und es wurden andere Dinge getan, die auch nicht in Ordnung waren. Befreiungsanträge, die zu 100 % korrekt ausgefüllt worden sind und auch entsprechende Belege beigefügt worden sind werden einfach abgelehnt, obwohl es da nichtmal was zu bemängeln gäbe. Unterschiedliche GEZ-Stellen schreiben mir unterschiedliche Dinge, was bei der einen nicht klappt, klappt bei der anderen doch. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Von Leuten höre ich, dass sie sich um ein bis zwei Jahre gedrückt haben, indem sie einfach Behauptungen aufgestellt haben. Ich versuche nichtmal das und komme dennoch nicht voran. Was mache ich falsch? Den vollen Betrag der da gefordert wird kann ich nicht zahlen. Ich bin immer noch im Studium und bin derzeit froh, wenn ich die Miete bezahlen kann. Eine Anwältin bei der ich neulich war äußerte, dass man 20 Euro jawohl erübrigen könne pro Monat. Sie scheint mir das Problem allerdings nicht erkannt zu haben. Was kann ich tun?

Antwort
von Sonnenstern811, 112

Seltsam, was für Anwälte es so gibt. Offensichtlich hat sie nicht erkannt, dass nun eine deutlich größere Summe von dir verlangt wird. Hoffentlich hält sich ihr Honorar auch in Grenzen.

Leider hast du nun einen der unangenehmsten und hartnäckigsten Gläubiger am Hals, den man sich nur vorstellen kann.

Versuche s mal im Netz bei der Caritas Schuldnerberatung. Du bleibst anonym und bekommst schnell Antwort.

Ansonsten könntest du nämlich bei diesem Sachverhalt auch rasch mit einem Gerichtsvollzieher Bekantschaft machen.

Kommentar von iacon ,

Vielen Dank für deine Antwort, Sonnenstern. Ein Schreiben vom Gerichtsvollzieher war auch schon im Briefkasten (allerdings kein gelber Umschlag), den konnte ich jedoch abwenden. Allerdings auch da wieder eine Sache... es wurde behauptet niemand sei vor Ort gewesen und es wurden erneute Kosten veranschlagt, obwohl es gar nicht geklingelt hat an dem Tag. An die Caritas werde ich gleich einmal schreiben.

Kommentar von Sonnenstern811 ,

Seit 1.1.2013 muss zudem für jede Wohnung die TV Gebühr entrichtet werden, ganz egal, ob da wer irgendwelche Geräte hat oder nicht. Trifft auch auf Zweitwohnungen zu. Auch wer die hat, muss nicht Millionär sein, sondern z.B. Rentner, der seine Ferien lieber längere Zeit im Lande verbringt.

Bei mir im Ort wohnt eine alte Frau, die schämte sich, Grundsicherung zu beantragen. Sie hat echt weder TV, noch nicht mal Radio, geschweige denn PC.

MIt Stütze wäre sie befreit worden. Nun aber verlangen die Eintreiber rückwirkend für diesen Zeitraum das Entgelt. Sie besitzt ein uraltes Haus und hat eine "Bauernrente". Viel Spaß beim Pfänden. Aber so werden Menschen fertig gemacht, dafür dass unsere "Bildungsprogramme" fast täglich massenweise Krimis mit Mord und Totschlag zur Auswahl senden.

Diesen feinen Schachzug verdanken wir übrigens unseren Herren Ministerpräsidenten der Länder. Die haben das großmütig beschlossen.

Vor Gericht sind sogar schon Sixt und Rossmann abgeblitzt. Grund: Da 95% aller Haushalte Empfangsgeräte besitzen, kann auch der kleine Rest zahlen. Hoffentlich trifft das nicht mal auch auf Pkw's zu. Dann zahlen halt auch alle Kfz-Steuer.

Letzte Hoffnung für Richter mit Anstand und Herz ist wohl der EUGH.

Ich wünsch dir viel Erfolg, aber leicht wird das nicht.

Antwort
von harmersbachtal, 72

zahl es halt in raten wie du kannst die GeZ wirste nicht mehr los neuerdings muß man per Haushalt/Wohnung zahlen

Kommentar von maja11111 ,

das neuerdings ist seit 3 jahren so.

Antwort
von maja11111, 46

für deine wirren angaben, solltest du einen zettel nehmen und dich sortieren.

weiterhin: es gibt keine gez und das schon seit mehreren jahren nicht mehr. es handelt sich um den beitragsservice und der handelt einheitlich und ohne unterschied. du wirst angemeldet auf zwang, wenn du es nicht selbst tust. für die zeit bist du dann bis dato beitragspflichtig. wie du den antrag auf befreiung aufüllst interessiert keinen, daran liegt es nicht, dass man diese ablehnt. es hängt zusammen welche unterlagen du einreichst.

nimm einen zettel und formuliere einen antrag formlos:

ich xy, beitragsnummer 123 456 bitte um befreiung für die zeiträume x-z. beiliegend finden sie meine bescheide über den bezug von bafög in kopie.

mfg xy

das genügt völlig. dann reichst du alle bescheide für die vergangenheit ein bis zu drei jahre rückwirkend und du wirst befreit werden. für zeiträume die nicht befreit sind dato, wird zwischenbefreit etc. nur musst du dich bewegen.

wenn du ins ausland gehst, dann musst du deine wohnung kündigen und abmelden beim einwohnermeldeamt. tust du dies nicht, dann bist du beitragspflichtig. wo du in der zeit warst, ist völlig uninteressant.

also kümmer dich darum die richtigen unterlagen einzureichen und das zügig, bevor die ganze sache in die vollstreckung geht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community