Frage von sweetbebe, 65

Hilfe depressionen, schule, welt, zukunft?

Hallo, mir geht es im Moment nicht gut. Ich muss jeden Tag weinen und fühle mich nutzlos. Zurzeit mache ich mein Abi und nächste Woche sind schon die Prüfungen. Ich bin seit 3 Wochen nur noch am Lernen. Ich lerne wirklich jeden Tag und habe auch gar keine Lust iwas (mit Freunden) was zu machen. Ich denke die ganze Zeit, dass das Leben nichts mehr Wert ist. Ich will wirklich gar nichts mehr machen. Habe mich zu Hause eingeschlossen. Ich war immer gut gelaunt, habe mich gesund ernährt, mich gepflegt etc. Aber seit zwei Wochen bin ich 24h lang am fressen, finde mich total hässlich und bin immer schlecht gelaunt. Außerdem habe ich auch sehr Angst, Angst rauszugehen... Das alles was im moment auf der welt passiert mach mich extrem fertig... Ich habe auch große Angst vorm Schlafen weil ich jede Nacht Albträume habe...

Mir geht's echt besch***en. Ich habe Angst vor der Zukunft.. Die ganzen Prüfungen machen mich verrückt, ich wüsste auch nicht, wie ich damit umgehen könnte, wenn ich mein Abi nicht schaffen würde..

Könnt ihr mir bitte helfen? Wie soll/ kann ich mit meiner jetzigen Situation umgehen?

Antwort
von onaclearday, 14

Okay, vielleicht sollte man die Probleme erst mal sortieren. Hier mal ein paar Vorschläge meinerseits...

Schaffst Du es, die Prüfungen durchzustehen? Wenn ja, super. Wenn nein, ist das auch nicht so schlimm. Notfalls kann man die sicherlich auch verschieben - mit amtsärztlichem Attest oder ähnlichem, je nach Bundesland gibt es da ja bestimmt verschiedene Regelungen. 

Hast Du jemanden, der Dir helfen kann? Familie, Freunde, Vertrauenspersonen, Ansprechpartner? Es kann ja schon helfen, wenn jemand beim Lernen hilft, Essen zubereitet oder Arbeiten im Haushalt übernimmt. Du befindest dich gerade scheinbar in einer Ausnahmesituation und da ist es total in Ordnung, sich Unterstützung zu holen, wo es nur geht. Ob das nun wer zum reden ist oder jemand, der aufräumt oder sowas.

Und: viel Lernen hilft nicht immer viel. Manchmal ist es nützlich, sich feste Lernzeiten, aber eben auch Pausen und ähnliches zu setzen - man ist weniger gestresst und hoffentlich aufnahmefähiger. Klar ist das Abitur wichtig, aber Gesundheit auch!

Gibt es Möglichkeiten, Deine Gedanken/Überzeugungen zu überprüfen? Im Sinne von: Findest Du noch Dinge, für die es Sinn ergeben würde, weiterzumachen? Fakten, die das belegen können? Gibt es Beweise dafür, dass andere Dich hässlich finden, oder denkst Du das? Was kann in der Zukunft passieren (Pro-und-Kontra-Liste) und wie wahrscheinlich ist das? Sofern Du das momentan verarbeiten kannst. Sonst kannst Du versuchen, diese Gedanken erst einmal von Dir wegzuschieben und dich auf andere Dinge konzentrieren, so gut es eben geht. Ist schwierig, ja, aber endlos grübeln bringt wenig. Ablenkung hilft kurzfristig auch.

Hast Du Dinge, die Dir noch Freude bereiten oder Entspannung bringen? Wenn ja, dann versuche mal, sowas zu machen. Und Dinge, die früher gut taten.

Antwort
von kalamatschi, 11

Ich hatte/hab das selbe Problem meine Eltern haben mich da zur Kjp (KINDER UND JUGEND PSYSCHATRIE )in meiner Staat geschickt ich würde die vorschlagen das selbe zu machen oder erst mall mit einem Vertrauenslehrer in deiner schule zu sprechen oder einen Therapeuten zu reden das hilft wirklich selbst wenn du erst mall nur mit freunden oder Familie sprichst :)ich hab's aus der Sache raus geschafft und mir geht's wieder gut und das schafft man manchmal nicht ohne Hilfe .such dir Aufjedenfall Hilfe du kannst das schaffen Viel glück noch Du schaffst das

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten