HILFE! Chemieexperten gefragt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage ist erstens unklar (ein Interpretationsversuch folgt) und zweitens unsinnig (weil nur winzige Mengen entweichen, diese aber auch nur dann, wenn sie sich in einem weit größeren Volumen Luft [oder sonstwas - nicht auf die Luft, sondern das Volumen kommt es an] verteilen können.

Meine Interpretation: Nimm an, alles, was sich in der Flasche befindet, verwandle sich in ein Gas von 1013 mbar Druck und 0°C (nur bei diesen Bedingungen ist das Molvolumen 22.4 l). Welches Volumen hätte dieses Gas?

Für meine Interpretation spricht, dass in der Hilfe "wie viel Mol Wasser" steht.

Dagegen (aber wohl eher gegen den Chemielehrer) spricht, dass man zur Berechnung der Stoffmenge Wasser die Dichte der Salzsäure braucht - die Massen bleiben beim Mischen/Lösen erhalten, aber die Volumina nicht!

Anleitung: Berechne die Masse der HCl-Lösung (aus der Dichte) und der enthaltenen HCl (aus der Konzentration), dann die Masse des Wassers als Differenz.

Die Umrechnung von Masse in Stoffmenge (falls der Begriff noch nicht geläufig ist: das ist die "Anzahl Mole") und zurück solltest Du beherrschen, und wie Du von der Stoffmenge auf das Volumen des Gases kommst, wurde ja in der Aufgabe rudimentär erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich Studiere das und finde die Frage nicht verständlich erklärt. Die Flasche mit dem Wasser und dem gelösten Gas und die Gasflasche sind zwei verschiedene Gefäße. Wenn die Gasflasche offen ist und ein Volumen von 1 Liter Umfass dann kann nur 1 Liter entweichen wenn man von einem Normaldruck in der Flasche ausgeht. Wenn auf der Gasflasche Druck liegt kann viel mehr Gas entweichen. 

In der Aufgabe geht man wohl davon aus, dass es sich hierbei nur um nur ein Gefäß geht. Wenn man Salzsäure offen stehen lässt entweicht kein HCl Gas, da es ionisch an das Wasser durch Wasserstoffbrückenbindungen gebunden ist. Geht man davon aus das dieser Effekt nicht existiert und das gesammte HCl als Gas entweicht, hat man theoretisch 1 mol HCl. Damit hat man 1 mol Cl-. 

Was definiert dein Lehrer den als Gas? Wenn man wissen will wie viel Gas entweicht sollte man den Dampfdruck von Wasser ermitteln und wissen Wie groß die Oberfläche ist an der es Verdampft und welche Temperatur dort herrscht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage (deines Lehrers) ist einfach nur dumm, oder dreist.

Stelle mal eine offenen Flasche mit reinem Wasser (so etwa, Leitungswasser tut's auch) über's Wochenende hin.

Da entweicht vielleicht ein Millimeter, nicht annähernd ein Milliliter. Und auch nur, wenn es sehr heiß ist. Habe das nie probiert.

Berechnen sollte man nur, was passiert oder passieren kann.
Nicht was theoretisch passieren könnte, aber praktisch unmöglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von theantagonist18
02.04.2016, 00:57

Das würde ich dem Lehrer so jetzt nicht sagen ;)

1

Eine 1 molare Lösung enthält in einem Liter 1 Mol = 22,4 Liter HCl, die theoretisch entweichen könnten, was aber praktisch nicht möglich ist, da der Partialdruck an HCL über der Flüssigkeit gleich Null ist. Es könnte allerdings Wasser verdunsten, dafür braucht man die Temperatur und wie der Luftaustausch durch die enge Flaschenöffnung funktionieren soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?