Frage von BlaBlaBla1508, 51

Hilfe! bin ich wirklich bisexuell?

hallo :).

ich bin 26, weiblich und seit einer weile mache ich mir gedanken bezüglich meiner sexualität. als kind habe ich schon einige erfahrungen mit dem gleichen geschlecht gemacht (gegenseitiges anfassen oder im bekleideten zustand sex nachstellen usw.) und im erwachsenenalter hatte ich dann auch mal dreier (das eher ungewollt - mein ex hat mich dazu gedrängt, aber trotzdem war ich, wenn ich ehrlich bin, nie 100% dagegen). ich finde den weiblichen Körper sehr ästhetisch und mich reizt der gedanke total, sex mit einer frau zu haben. aber mein interesse an frauen bezieht sich wirklich nur auf den Körper, d.h. ich hatte nie gefühle für eine frau, war nie in eine verliebt und will auch keine beziehung mit einer frau führen - nur sex hätte ich eben gerne mit einer (auch wenn sich das jetzt wahrscheinlich total dumm und herzlos anhört). bedeutet das wirklich, ich bin bi? oder ist das nur neugierde auf den weiblichen körper? .. ich bin echt verwirrt momentan. irgendwie habe ich das gefühl, ich kenne die antwort bereits, aber will sie nicht ganz wahrhaben.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo BlaBlaBla1508,

Schau mal bitte hier:
Sexualitaet bisexuell

Antwort
von ChloeSLaurent, 15

Hey Du.

Also ich von meiner Seite aus könnte oder würde Dir empfehlen, daß was Dir gut tut, auszuleben. Auch wenn Dir hierbei deine Gefühlswelt etwas kompliziert erscheint.

Das mit der Verwirrung ist gewissermaßen nachvollziehbar, weil Du dich womöglich durch die bisexuelle Neigung erst einmal vollständig in Frage stellst. Wenn Du aber einige Erfahrungen machen konntest, verschwindet diese Form von Verwirrung - und zwar dann, wenn es Dir dabei gut.

Die Verwirrung wechselt dann zu Genuß oder Genießen, in dieser bestimmten Form. Wenn Du dadurch einen sexuellen Ausgleich bekommst und erfüllt/ glücklich bist, auch wenn es sich nicht um Gefühlsangelegenheiten dreht oder Liebe, stellt sich sozusagen eine andere "Normalität" des Alltags für Dich ein. Wenn Du deine Neigung so ausleben kannst, wie Du möchtest und es auch tust, wirst Du also wahrscheinlich bemerken, daß diese Sache eben zu deinem Leben dazu gehört. Das nennt man eigene Akzeptanz und das ist völlig gesund, wie ich finde.

Da wir ja nicht mehr im Mittelalter oder so leben, ist es heute ja auch viel einfacher im Umgang mit den Geschlechtlichkeiten. Solche Neigungen oder Gedanken der "Lust" gab es schon immer bei den Menschen, nur durfte man nie drüber sprechen oder so etwas ausführen oder durchführen oder sich dabei erwischen lassen etc. Somit ist es heute für die Menschen, und auch für Dich eben grad speziell, wesentlich einfacher, den Ausgleich, die Akzeptanz zu finden, als es früher möglich war.

Womöglich kommt diese Verwirrung in Dir auch (ähnlich wie weiter oben schon geschrieben) durch gewisse Zweifel, Unverständnis an Dir selbst zustande. Sozusagen auch, wie in Form von einer bestimmten Angst vor Verachtung oder davor nicht ernstgenommen zu werden, Abweisung oder auch lächerlich vielleicht. Empfehlung - Mach das nicht.

Ich möchte nicht wissen, wievielen Frauen es so vielleicht auch geht, aber nie drüber sprechen etc. und es unterdrücken.

Vielleicht hilft es Dir auch, wenn Du dir sagst, daß Du einen Fetisch hast - in deinem Falle - Sex mit Frauen. Und schon brauchst Du dir über Gefühlsduseleien nicht mehr so sehr den Kopf zu zerbrechen.

Du wirst ganz sicher Frauen finden, mit denen Du deinen Spaß haben kannst, weil Du eben nicht die Einzige bist, der es so geht. Oder womöglich sogar Pärchen, wo der Mann es gern hätte, daß sich seine Freundin mit einer Frau vergnügt. Der Möglichkeiten gibt es Viele, die Dir jegliche Verwirrung abnehmen werden. Sicherlich.

Kleines persönliches Beispiel dazu noch, sorry:

Vor einigen Jahren hatte ich mal ne Freundin, die stand auf einmal auf den Körper ihrer langjährig besten Freundin - ob die Beiden dann.... - weiß ich nicht oder würde das auch nie erfahren. Aber wenn es dem dienlich war, daß dadurch bei uns alles perfekt lief........ - Ich selbst hätte mit dieser Konstellation tatsächlich noch nicht mal ein Problem gehabt. Wundere ich mich auch über mich selbst.

So. An dieser Stelle hoffe ich, Dich ein klein wenig entwirrt zu haben und wünsch Dir viel Glück und viel Spaß bei deinem "Fetisch". Und übrigens herzlos, dumm oder kalt hört sich das nicht an, und ist es, wie ich finde, auch überhaupt nicht.

Sorry, für eventuell bissl doppeltgemoppelten Text - wußte es sonst nicht anders so richtig in Textform zu bringen, auf die Schnelle.

LG

Kommentar von BlaBlaBla1508 ,

danke für deine hilfe und die mühe die du dir gegeben hast. es hat gut getan, deine antwort zu lesen :).

Antwort
von Sternschnuppe40, 18

Ich finde Frauen auch sehr erotisch ,hab meine Erfahrungen damit gemacht aber verlieben oder zusammenleben könnte ich auch nicht.

Dazu bin ich zu hetero;))

Bei mir ist es der Reiz mehr nicht.

Antwort
von Klaudrian, 21

So bald man sich Sex oder sexuelle Spielchen mit dem gleichen Geschlecht und dem anderen Geschlecht ernsthaft vor stellen kann und es einen reizt, sollte man von einer Bi-Sexualität ausgehen und in diese Richtung versuchen Erfahrungen zu sammeln.Hast du es probiert und bist immer noch nicht davon abgeneigt, kannst du dich wirklich als Bi-sexuell ansehen. 

Hier trifft der bekannte Spruch "Probieren geht über Studieren" zu.

Antwort
von 762002, 29

Was nützt dir die Antwort ob du das oder das bist? Wenn du dich zu etwas bestimmtem hingezogen fühlst dann muss es doch nicht zwanghaft etwas bedeuten. Solange du glücklich damit bist

Antwort
von NackterGerd, 3

Ein bischen Bi schadet nie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community