Frage von Streichmann, 19

Hilfe bezüglich Ausbildung?

Hallo,

Ich bin 18 Jahre alt und in der Ausbildung als Kfz-Mechatroniker.Bin aus der Probezeit raus und knapp 4 Monate da,bin in der Schule auch relativ gut.Aber meine Arbeitskollegen + Meister akzeptieren mich glaube ich nicht,die lachen mich immer aus,machen Witze auf meine Kosten sagen ich bin dumm,ein Idiot,ich könnte nix etc ich darf größten teils nur putzen oder Rum stehen,Inspektionen etc musste ich mir selber bei bringen denn wenn ich Sie was Fragen will egal wen,sagen die ich solle mich verpissen etc habe einmal nen Schraubendreher nicht wieder gebracht und wurde mit einem Keilriemen geschlagen muss mir das ja gefallen lassen,kann nix machen.Die meinten auch die wollen mich los werden ohne das Chef was mit bekommt und Chef ist mit denen befreundet.Ich Liebe diesen Job so sehr aber gehe nur noch ohne Motivation wegen denen da hin etc bin noch nicht weg weil meine Eltern sonst traurig wären und naja habt ihr Tipps oder auch sowas durch gemacht ?

Antwort
von PonderStibbons, 7

Du solltest dir das nicht gefallen lassen. Als erstes solltest du mal aufschreiben, was passiert oder passiert ist, ruhig auch mit Datum und Zeit. An vielen Berufsschulen gibt es auch Beratungslehrer. Dann kannst du zur zuständigen Kammer gehen (Handwerkskammer) und mit dem Ausbildungsberater dort sprechen. Zusätzlich solltest du Kontakt zu einer Gewerkschaft aufnehmen, z.B. zur IG Metall. Dort gibt es auch Jugendsekretäre, die beim Thema Ausbildung gut Bescheid wissen. Wenn du dort Mitglied wirst können die dir auch einen Anwalt zur Verfügung stellen. Auf jeden Fall solltest du versuchen einen anderen Ausbildungsbetrieb zu finden.

Antwort
von GinkgoMidan, 17

Jau, das nennt man Mobbing, warum wieso auch immer, zieh dir den Schuh nicht an.

Vielleicht mal ein kleiner Tipp: Gewerkschaft - Beratung auch Rechtsberatung holen

Falls du das nicht willst, bleibt dir nichts anders übrig, als deine möchtegernelehrherren mal in die Pflicht zu nehmen. Sofern du dort bleiben willst.

Es zeugt von unglaublich schlechtem sozialem Verhalten, was sich deine Kollegen leisten. Offensichtlich hat dein Chef hier negativ interveniert, daher fühlen sie sich sicher. Den Chef mal darauf aufmerksam machen, dass er dir gegenüber in erster Linie Pflichten hat, könnte nicht schaden. ER wollte einen Auszubildenden, dann soll er ihn ausbilden, ansonsten kann man ihm Ruckzuck die Erlaubnis als Ausbildungsbetrieb zu fungieren entziehen. Was zur Folge hat, dass er auch keine Zulagen mehr bekommt ;) .

Du Bist als Lehrling heutzutage in der stärkeren Position.

Antwort
von ElizabethI, 13

Hi,

Ich glaube dir, dass es dir im Moment nicht gut geht. Aber was deine Kollegen da gerade machen - so gemein sich das anfühlt - kann auch eher so eine Art "Bewährungsprobe" sein. Hält der Kleine das aus, oder rennt er gleich zu Mami? Ist er ein guter Kumpel oder ein Weichei? 
In der Ausbildung erleben das leider viele. Wenn man Ausbilder darauf anspricht, bekommt man gern zu hören, "Lehrjahre sind keine Herrenjahre". Und noch was: Gerade im ersten Lehrjahr bist du nur ganz knapp über einem Praktikanten. Dass du hauptsächlich putzt, ist normal - man spricht da auch gerne von "hochdienen". 

An deiner Stelle würde ich folgendes tun:

1. Abwarten. Wenn es sich nicht in ein paar Wochen bessert oder schlimmer wird, zu Punkt 2.

2. Mit einem Menschen sprechen, der an deiner Ausbildung beteiligt ist und dem du vertraust (z.B. deinem Klassenlehrer). Frag dort um Rat. Vielleicht kennen die solche Probleme schon und können dir weitere Ansprechpartner empfehlen.

Ich würde die Ausbildung wegen so etwas *nicht abbrechen*. Der Grund ist einfach: Ein Abbruch kann nach sich ziehen, dass du womöglich auf Jahre hinaus keine neue Stelle bekommst. Dann hättest du wegen ein paar ruppigen Dödeln wichtige Lebenszeit weggeschmissen. 

-E

Kommentar von GinkgoMidan ,

Nein, abwarten ist ganz schlecht! Handeln!

Antwort
von TheDevastator, 6

Das musst du dir auf keinen Fall gefallen lassen. Zur Not würde ich zur Polizei gehen (als Azubi geschlagen werden geht mal gar nicht) aber ich würde auf jeden Fall mit dem Chef reden, auf wenn die befreundet sind! Ein guter Chef unternimmt da etwas. Oder mach mal Witze auf deren Kosten, vielleicht lassen sie´s dann. Lass dich bloß nicht unterkriegen!

Antwort
von satebati, 19

Wende dich an deinen Berater bei der IHK.

"... und wurde mit einem Keilriemen geschlagen ...." <- Sowas geht gar nicht!

"...muss mir das ja gefallen lassen..." <- Nein, das musst du nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten