Frage von Stonimarohni, 145

Hilfe besterfreund nimmt zu heftigedrogen?

Ich habe heute Morgen, als mein bester Freund noch schlief sein Handy durch geguckt und habe erfahren das er heute Extasy kaufen wollte und zwar 25 Stück. Ich bin sofort zu seinem Vater und habe ihn alles erzählt. Mein besterfreund war schon mal in einer Entzugsklinik weil er zu viel gekifft hat und als er raus kam hat er wieder angefangen zu kiffen aber das mit Extasy finde ich echt heftig weil ich selber mal von Extasy abhängig war und nicht will das er es auch wird. Sein Vater will ihn jetzt testen und wenn der Test positiv ist sehr ich ihn wahrscheinlich nie wieder weil er dann in eine entzugsklinik kommt die in der Schweiz ist. Ich habe mega schuld Gefühle aber ich will nicht das er sein Leben verbaut er bleibt jetzt schon zum zweiten Mal sitzen. War das die richtige Entscheidung?

Antwort
von 666420666, 34

Wenn er nicht öfter als 1x innerhalb von 3 Monaten XTC und nicht über 200mg dosiert,  wãre es kein gefãhrlicher konsum.  Wenn er es öfter nehmen sollte oder höher dosiert,  sollte man erstmal mit ihm sprechen,  einen Suchtberater hinzuziehen und ggf. in eine Suchtklinik einweisen. 

Antwort
von derselbedalish, 16

Das einzige Problem das er hat hat er jetzt dir zu verdanken. Und nun wird anhand eines unnötigen testes(da sich mdma nur 4tage nachweisen lässt, dass ist so um zu testen ob du süchtig bidt n alkoholtest machen...) über deine Zukunft entschieden. Ich bezweifle, dass er alle E's zum eigenen konsumieren gekauft hat.

Anscheinend bist du(trotz sucht) nicht mit dem Thema bewandert.

Antwort
von EdwardElric, 41

Ganz ehrlich selber schuld. Erstens : Du schaust was er so auf seinem Handy macht? Geht's dir noch gut? Vertrauen sollte man dir lieber nicht. Zweitens: Anstatt mit deinem Freund darüber zu reden, rennst du gleich zu seinem Vater. Noch besser. Ne, sorry, da bist du echt selber schuld. Hoffe einfach, dass dein Freund dir das verzeiht.

Kommentar von EdwardElric ,

Aber ja , du hättest auf jeden Fall etwas tun müssen

Kommentar von Stonimarohni ,

Ich habe so oft versucht mit ihm zu reden aber er hat immer dicht gemacht

Kommentar von EdwardElric ,

Ja gut, trotzdem, ich würde es dir nie verzeihen, wenn du sowas tun würdest. Aber egal. War es die richtige Entscheidung? Naja, dein Freund wird ziemlich sauer sein. Du hast sein Handy durchsucht und bist dann sofort zu seinem Vater gegangen. Aber: Wenn du wirklich nicht mit ihm reden kannst, dann war es wohl die einzige Möglichkeit.

Kommentar von ichbinein87 ,

Es ist ein troll, als ob man das nicht merkt

Antwort
von Lightman95, 79

Schlecht ist dass du in seinem gandy spioniert hast. Weil jetzt kann es sein dass er dir die freundschaft kündigt. So bist du eher Hindernis als vertrauensperson und hilfe. 

War das richtig? Du hättest vorher mit IHM reden müssen. Im udealfall hätte er dann seinem vater das gebeichtet. 

Sonst falls du als 'angehörige' hilfe suchst, würd ich den weg über ne drogenberatung suchen. Die wissen ja wie man als freund sich verhalten sollte. Ich mein ok. Du kennst die sicht eines betroffenen. Aber als freund haben die vlt noch tipps. 

Generell.. Du hast getan was du in dem Moment für das richtige gehalten hast um ihm zu helfen. Das ist erstmal nie falsch. Du hast etwas getan! Ist viel wert. 

Kommentar von Stonimarohni ,

Ich  habe schon so oft probiert mit ihm zu reden er hat immer dicht gemacht er wollte darüber nicht reden ich habe mich dann mit der Geschichte mit dem Kiffen abgefunden aber das mit Extasy geht zu weit. 

Kommentar von Lightman95 ,

Ja dann wäre ein neues Gespräch am besten gewesen mit anderen vorzeichen. Also extacy statt 'harmlosem' kiffen. Weil im schlimmsten fall hat er jetzt einen wichtigen freund verloren den er dringend gebraucht hätte. 

Kommentar von Lightman95 ,

Versteh mich bitte nicht falsch. Ich finde zwar du hast falsch reagiert, aber ich kann nachvollziehen warum.
Mach ihm klar dass du angst um ihn hattest und dadurch vlt überreagiert hast aber dass du in der zeit die vor ihm liegt für ihn da sein willst. Ich drücke die Daumen für euch beide dass er dir das nicht zu arg als vertrauensmissbrauch anlastet. Alles Gute. 

Kommentar von ichbinein87 ,

Oh gott, warum "harmloses Kiffen" kiffen ist harmlos, bitte, diese Aufklärung!! Ich weine gleich

Kommentar von Lightman95 ,

Oh gott. Weil stonimarohni sagt dass der freund wegen kiffens bereits in einer klinik war. dann war das in dem fall offenbar nicht harmlos!!! 

Antwort
von EnteNix, 60

gut gemacht. Ruinier es ihm noch weiter. Nicht jeder der Drogen nimmt verbaut sich sein leben oder kann damit nicht umgehen. Man kann es so sehen: Viele nehmen Alkohol zum Spaß - man muss doch nicht sofort abhängig sein?  Genauso mit Drogen.

Wenn du ein "Freund" wärst hättest du zuerst mit ihm geredet statt mit seinem Vater. Aber ich bin mir ziemlich sicher dass es besser ist dass ihr euch nicht mehr sehen werdet. Nicht auf jeden muss es einen negativen Einfluss haben nur weil es bei dir so war. Denk mal darüber nach. :/

Antwort
von Jokerfac3, 38

Ich finde du hast das Richtige getan. Hoffentlich versteht er eines Tages das du ihm helfen und nicht schaden wolltest. 

Kommentar von derselbedalish ,

Und wenn er nicht dankbar ist dagen alle, dass er nur dumm ist und es nicht versteht. Dabei versteht ihr nicht, dass fie einzigen Probleme durch sowas entstehen. Es gab kein Problem bevor er es nicht gesagt hat.

Und nun ist ihm ja auch geholfen oder? Aus dem Haus schmeissen wegen sowas

Antwort
von Psylinchen23, 32

Du hast die Freundschaft mit Füßen getreten. Keiner hat das recht in das Handy von wen anderen rein zu schauen und alles wenn anderen zu erzählen. Wenn er sich schon 25 Stück kauft wird er die nicht alleine alle Essen der wird diese Pillen verkaufen. Ist zwar alles nicht gut aber es immer noch nicht dein Recht einfach das zu tun. Ich würde mich schämen. Das du Ihm nicht dadrauf angesprochen hast und mit Ihm normal drüber geredet hast. Nein du rennst gleich zu seinen Vater. Wenn ich er wäre würde ich kein Wort mehr mit dir reden.

Antwort
von LaurentSonny, 77

Es war in jedem Fall die richtige Entscheidung! Du trägst keinerlei Schuld. Denn falls er sein Leben nicht wieder in die richtige Richtung lenken kann, dann ist er alleine selbst daran schuld und nicht du!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten