Frage von jeppdm, 76

Hilfe beim Nettolohn Problem mit Kirchensteuer?

Wenn ich einen Bruttolohn von 1780€ habe und die Kirchensteuer 9% beträgt, muss man ja 1780€ mit 9% multiplizieren. Dann müssten rein rechnerisch 160,20€ rauskommen. Wenn ich den Rechner des Bundesministerium für Finanzen benutze kommen da aber nur 11,36€ raus. Wie kann das sein und was stimmt jetzt?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von NickgF, 26


Der Vollständigkeit wegen noch 2 Hinweise

  • in Bayern und BW beträgt die Kirchensteuer "nur" 8%
  • bei Eltern wird das zu versteuernde Einkommen gem. § 51a EStG in einer
    Zwischenberechnung stets noch pro (vollem) Kind um den Kinder-Freibetrag (4.512) sowie Betreuungs-FB (2.640) gekürzt.

    Die so (fiktiv) berechnete Einkommen-/Lohnsteuer von diesem geringeren z.v.E ist dann der Maßstab für die 8/9 % Kirchensteuer sowie den SolZ.

    Dies geschieht bei allen Eltern, auch wenn die o.a. Freibeträge bei mittl./geringen Einkünften bei der Einkommensteuer nicht zum Tragen kommen.

    http://www.lohn-info.de/kirchensteuer.html
  • http://www.gesetze-im-internet.de/estg/\_\_51a.html
Antwort
von kevin1905, 32

muss man ja 1780€ mit 9% multiplizieren

Nein.

Die Kirchenstteuer beträgt 9% der in € abgezogenen Lohnsteuer.

Antwort
von Helefant, 31

>warum wird nur die Kirchensteuer von der lohnsteuer abgezogen

kevin1905 hat ja schon drauf hingewiesen dass auch der Soli von der Lohnsteuer berechnet wird.

Es gibt aber einen ganz einfachen Grund, warum die Kirchensteuer nicht extra berechnet wird, sondern mit einem festen Prozentsatz von der Einkommensteuer:

Die Einkommensteuer wird ja schon relativ kompliziert berechnet. Es werden Sonderausgaben (also z. B. Spenden) und außergewöhnliche Belastungen berücksichtigt. Je höher das zu versteuernde Einkommen, desto höher ist auch der Steuersatz.

Statt für die Kirchensteuer auch noch ein kompliziertes System zu entwickeln, hat man sie nicht an die Höhe des Einkommens, sondern an die Höhe der Einkommensteuer gekoppelt.

Antwort
von petrapetra64, 20

Die Kirchensteuer ist 9 % von der Lohnsteuer, die du zu zahlen hast, nicht 9 % vom Brutto, das ist ein grosser Unterschied.

Der BruttoNetto Rechner ermittelt daher deine Steuerlast und davon dann 9% Kirchensteuer davon, 11 Euro noch was scheint mir daher plausibel.

Antwort
von Aliha, 47

Die Kirchensteuer wird nicht vom Nettolohn sondern von der Lohn/ Einkommensteuer berechnet.

Antwort
von wurzlsepp668, 51

die Kirchensteuer wird von der Lohnsteuer aus berechnet, also Lohnsteuer x 9%

Kommentar von jeppdm ,

Gilt das auch für Krankenversicherung ,Rentenversicherung Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

nein, die kommen vom Brutto weg

Kommentar von jeppdm ,

und warum wird nur die Kirchensteuer von der lohnsteuer abgezogen

Kommentar von kevin1905 ,

Wird sie nicht. Der Solidaritätszuschlag ergibt sich aus der in € zu zahlenden Einkommensteuer.

Für die Sozialversicherungen gilt nicht das EStG sondern die Sozialgesetzbücher III, V, VI und XI.

Antwort
von yunez, 42

die kirchen steuer wird schon beim arbeitgeber abgerechnet du musst das nicht mitberechnen das geld siehst du gar nicht hatten wir in der schule:)

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ist zwar richtig, hat aber mit der Frage gar nix zu tun ...

Fragesteller / Fragestellerin will Antwort, von welchem Betrag die Kirchensteuer berechnet wird

Kommentar von yunez ,

Ja von keinem von beiden das wurde sofort abgerechnet das Geld sieht man nicht das auch ohne Mehrwertsteuer wurde es schon abgezogen :)

Kommentar von petrapetra64 ,

den FS interessiert aber nicht, ob man das Geld sieht oder nicht, sondern wie es sich berechnet. Man sollte die Frage genauer lesen, dann kann man auch hilfreiche Antworten geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community