Frage von grenzenfrei0, 29

Hilfe beim Kochen (Fisch)?

Hallo Leute, ich habe einen ganzen Fisch in der Küche stehen und möchte den machen der ist noch nicht aufgetaut, wie soll ich es zubereiten, kann ich es einfach in den Offen stellen : D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Elfi96, 29

Zunächst muss der Fisch auftauen. Du legst ihn auf einen umgedrehten Teller bzw in ein Sieb. Unten drunter muss ein größeres  Behältnis stehen, um die Auftauflüssigkeit aufzufangen. Ist das noch ein ganzer  Fisch mit Schupoen und Flossen dran, musst du ihn nach dem Auftauen waschen, um die Schleimschicht von den Schuppen abzuwaschen. Dann geht es ans Schuppen. Du nimmst den Fisch an der Schwanzflosse und schabst mit einem schräg gestellten Messer über die Schuppen bis zum Kopfende des Fisches. Das ist eine miese Arbeit und die Schuppen fliegen auch schon mal um die Ohren. Dann musst du den Fisch noch auswaiden und einmal kalt abwaschen. Du kannst  die Haut dran lassen oder auch noch entfernen. Anschließend den Fisch filetieren.

  Ist es Fischfilet (also irgendwie nur weißes Fischmuskelgewebe ohne Gräten, gehst du nach dem Auftauen  folgendermaßen vor: 1.S = säubern. 2.S = Säuern (Zitronensaft drüber träufeln) 3.S = Stehen lassen (damit die Säure gut einziehen kann) 4.S =Salzen. 

Nach dem Salzen kannst du zB den Fisch in mundgerechte Stücke teilen und diese Stücke in einer Pannade / in Bierteig wenden und dann in heißem Fett ausbacken. 

Ansonsten gibt es auf Chefkoch. de noch jede Menge Fischrezepte. LG 

Kommentar von juergenkrosta ,

wo hast Du denn das abgeschrieben? Das ist aus den 50er Jahren oder noch älter :-)  ... ist die sog "3-S-Methode" aus Omas Kochbuch.

Fischfilet wird heute weder gesäuert, noch gesalzen. Säuern hat man früher gemacht, um den extremen Geruch etwas zu verdecken und vorher Salzen ist ein no-go. Warum? Salz entzieht dem Fisch Wasser und Du kannst ihn dann weder richtig braten noch panieren, weil das Salz fortwährend Wasser aus dem Filet zieht und der Fisch dann in der Pfanne im Wasser schwimmt und nicht brät. Auch die Panade löst sich meist ab.

Kommentar von Elfi96 ,

Ich habe nichts abgeschrieben und wenn das 50er- Jahre- Wissen wäre, hätte es nicht Inhalt  meiner Ausbildung sein können. Aber Hauptsache, den Senf  dazugeben, gelle? 

Kommentar von juergenkrosta ,

ich habe meinen "Senf" dazu gegeben, weil das nun wirklich alte Kamellen sind, die Du da schreibst und habe es erklärt, warum es so ist. So etwas wird heute nicht mehr gelehrt und wenn ja, dann mangelt es an entsprechender fachlicher Qualifikation der Ausbilder.

Ich muss dir aber zugute halten, dass, wenn Du so etwas in Deiner Ausbildung vermittelt bekommst, Du es ja nicht anders wissen kannst, und Du kannst ja schließlich nix dafür, wenn die Ausbildungseinrichtung nicht mehr up to date ist. Dennoch sollte man auch mal was richtigstellen können und ich wollte dich ja nicht in Deiner Person angreifen.

Leider sehe ich hier fast jeden Tag, dass viele Antworten nicht eigenem Fachwissen entspringen, sondern einfach nur irgendwo gegoogelt sind. Das Dumme ist nur, dass falsche Infos so weiterverbreitet werden, weil die Fragenden glauben, dass hier Fachleute sitzen, die antworten .... 

Kommentar von juergenkrosta ,

hier ein Link des aid aus 2015, der - auf heutigem Stand - die Sache kurz und bündig erklärt:

https://www.aid.de/inhalt/fisch-zubereitung-und-lagerung-1813.html

(...mein fischereiliches Fachwissen habe ich übrigens aus einer langjährigen hauptberuflichen Tätigkeit in der Fischerei, Fischzucht, Fischverarbeitung und Fischhandel. Außerdem war ich Ausbilder in diesem Bereich ...)

Antwort
von Zeitmeister57, 26

Als erstes hoffen wir mal, dass er ausgenommen ist ;-))

Wenn er aufgetaut ist, spülst Du ihn mit klarem Wasser ab, innen und außen.

Dann trocken tupfen. Innen pfeffern und salzen, evtl. Kräuter reinlegen. außen nur salzen, nicht zu sparsam. Den Fisch jetzt in Mehl wenden.

Pfanne aufsetzen mit reichlich Butter und einem Schuß Olivenöl. Fisch rein und auf beiden Seiten schön goldbraun braten.....

Solltest Du allerdings gerade einen GANZEN Schwertfisch auftauen, schreib noch mal....;-))

Antwort
von Rosswurscht, 25

Im Kühlschrank auftauen und dann kann man da so einiges mit machen.

Backen, kochen, braten, grillen, frittieren, usw usw usw.

Was ises denn für einer?

Antwort
von Amoremia, 29

Ja natürlich. Bisschen Salz und Pfeffer und fertig. Viel Erfolg

Kommentar von Amoremia ,

Was für Fische ist das denn?

Kommentar von Amoremia ,

Fisch*

Kommentar von grenzenfrei0 ,

Keine Ahnung,

Kommentar von Amoremia ,

👌🏻👍🏻

Antwort
von ShitzOvran, 28

Zunächst ist die Frage, was das für ein Fisch ist? Den ganzen Fisch einfach in den Ofen stellen ist nicht sehr ratsam. Du solltest ihn zumindest aufschneiden und ausnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community