Frage von Poki12, 106

Hilfe beim Auszug von Zuhause?

Hallo erstmal. Ich bin 19 Jahre alt (werde dieses Jahr 20) und wohne noch Zuhause. Meine Eltern leben zusammen. Durch ein krankhaftes verhalten meiner Mutter fühle ich mich gezwungen auszuziehen. Unser Verhältnis ist schon eine längere Zeit nicht so gut. Sie ist sehr laut und aufbrausend und zeigt sehr wenig Verständnis. Dazu ist sie ein totaler Kontrollfreak.. Ein Bespiel dafür ist, sie durchwühlt meine Sachen (JA MEINE SACHEN, ICH BIN 19!). Letzens hat sie einfach mein Geldbeutel genommen um zu schauen wie viel Geld drin ist.. Dann hat sie einen Einkaufszettel gefunden auf denen ich eine Flasche Vodka gekauft hatte (Die Flasche war nicht mal für mich ich trinke nämlich kein Alkohol). Sie rufte mich an und tickte sofort aus, meinte ich würde mein Leben wegwerfen und alles verlieren was mir wichtig ist und es niemals zu etwas bringen. Solche Sachen sagt sie sehr oft. Einmal hatte ich meiner Freundin abgesagt und sie hat direkt angefangen mich runter zu machen, zu sagen ich wäre ein schlechter Freund und das mich irgendwann niemand mehr will. Solche Sachen kommen einfach andauernd und wirken sich sehr stark auf meine Psyche aus. Nebenbei leide ich seit 5 Jahren an einer Depression was das ganze nur noch schlimmer macht. Das Einzige was ich jetzt noch will ist einfach, dass sie sich von meinem Leben fernhält. Gespräche mit Ihr haben nichts gebracht sie ist uneinsichtig und mein Vater der die ganze Woche sowieso arbeiten ist gibt ihr nur Recht da er an sich keine Ahnung von der Situation hat. Das Verhältnis zu meinem Vater ist sowieso nicht so gut er war sehr lange Zeit im Ausland arbeiten und ich hatte ihn als Kind kaum gesehen. Mittlerweile ist er für mich eher eine Respektperson als mein Vater. Ich weiß langsam nicht mehr weiter aber so wie es zurzeit läuft kann und werde ich nicht weiter machen. Ich mache zurzeit eine schulische Ausbildung im Bereich der IT. Dies ist schon seitdem ich zurückdenken kann mein großer Traum. Leider bekomme ich hier keine Vergütung, und Bafög fällt auch weg da meine Eltern etwas über 150.000€ im Jahr verdienen.

Nun habe ich das Problem das ich mir keine Wohnung finanzieren kann. Als letzten Ausweg sehe ich nur die Möglichkeit meinen großen Traum aufzugeben und eine Arbeit zu suchen die es mir ermöglicht endlich weg von Zuhause zu kommen. Aber das will ich nicht. Ich will meine schulische Ausbildung fortführen und anschließend studieren.

Gibt es irgendwelche Möglichkeiten auf Zuschüsse, Wege oder Anlaufstellen die mir weiterhelfen könnten. Über jeden Rat wäre ich wirklich sehr dankbar.

MfG Poki12

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kleckerfrau, 61

Solange du zur Schule gehst, eine Ausbildung machst oder studierst, müssen deine Eltern dir dein Leben finanzieren, Also auch eine Wohnung, wenn du ausziehen willst.

Vom Staat wirst du nichts bekommen.

Deine Eltern können dir aber das Kindergeld abtreten, wenn sie noch welches bekommen.

Kommentar von KleinToastchen ,

Die Eltern müssen zwar das Leben finanzieren, aber natürlich keine eigene Wohnung, wenn der Auszug nicht zwingend notwendig ist... 

Kommentar von Poki12 ,

Sind meine Eltern dazu verpflichtet mir eine Wohnung zu finanzieren wenn ich ausziehen will? Ich habe gelesen sie müssen mir nur einen Platz Zuhause anbieten. Wenn ich ausziehen wollen würde wäre das dann mein Problem ..
Danke für die Antwort.

Kommentar von Hannibunnyy ,

Natürlich sind sie nicht verpflichtet, dir eine Wohnung zu bezahlen! Das ist totaler Schrott. Sie müssen dir nur einen Schlafplatz anbieten.

Kommentar von Poki12 ,

Sind meine Eltern Unterhaltspflichtig wenn ich freiwillig ausziehe?

Kommentar von DerHans ,

Das wären sie, im Rahmen ihrer Möglichkeit. Aber wie willst du eine Wohnung finanzieren?

Kommentar von Poki12 ,

Ihre Möglichkeiten sind meines Ermessens nach groß. Mein Vater ist selbständig und hat jedes Jahr einen hohen Gewinn. Meine Mutter ist Buchhalterin und wird auch sehr gut bezahlt. 
Falls der Unterhalt einigermaßen gut ausfallen würde, könnte ich mit einem 450€ Job den Rest dazuverdienen(Falls das überhaupt möglich ist und nicht vom Unterhalt abgezogen wird.)
Letztendlich würde sich immer noch eine WG anbieten. Allerdings dann nur wenn alles andere wirklich nicht klappt. 

Kommentar von DerHans ,

Wenn deine Eltern relativ gut verdienen, bekommst du vom Staat natürlich gar nichts.

Wenn sie dir aber anbieten, bei ihnen zu wohnen, sind sie NICHT zum Barunterhalt verpflichtet.

Dass da einige Grenzüberschreitungen sind (deine Post zu lesen), wäre sogar strafbar. Das solltest du deiner Mutter ruhig einmal sagen.

Was sagt denn dein Vater dazu? Der ist schließlich von diesem häuslichen Unfrieden ebenfalls betroffen.

Antwort
von dandy100, 66

Deine Eltern sind unterhaltspflichtig, solange Du noch in der Ausbildung bist; da sie offensichtlich gut verdienen, gibt es keine Zuschüsse

http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/kind-volljaehrig.html

Kommentar von Poki12 ,

Danke für den Link! 
Ich konnte eines allerdings nicht direkt rauslesen. Sind meine Eltern zum Unterhalt verpflichtet selbst wenn ich freiwillig ausziehe? Sprich nicht vor die Tür gesetzt werde und immer noch die Möglichkeit hab dort wohnen zu bleiben.

Kommentar von dandy100 ,

Das kommt darauf an, wie die Umstände sind.

Wenn es aus nachvollziehbaren Gründen unzumutbar ist, zu Hause wohnen zu bleiben, wird das sicher berücksichtigt - in Deinem Fall, wo es ja im Wesentlichen "nur" um Gemecker geht, ist das natürlich nicht so einfach, aber Du kannst es ja einfach versuchen, Deinen Fall entsprechend zu schildern

Kommentar von KaeteK ,

'Nein, sind sie nicht...Du könntest neben der schulischen Ausbildung arbeiten gehen - machen viele.

Antwort
von DerHans, 44

Nur das Jugendamt könnte dir da helfen. Aber da sind die Aussichten schlecht.

Es gibt weitaus schlimmere Fälle, und ein solcher Platz ist sehr TEUER.

Entweder du arrangierst dich mit deinen Eltern oder du wirst eben obdachlos

Kommentar von Poki12 ,

Das sind echt schlechte Aussichten. Trotzdem Danke.

Antwort
von KaeteK, 22

https://www.haufe.de/recht/familien-erbrecht/eltern-bieten-kost-und-logis-an-kin...


Versuch doch mal mit deinen Eltern zu  reden - Vielleicht unterstützen sie dich auch. Viele Eltern freuen sich, wenn sie sehen, dass ihre Kinder nicht nur fordern, sondern auch zeigen, dass sie selber in der Lage sind, ihr Leben in den Griff zu bekommen.. Lass ihnen Zeit, darüber nachzudenken und fordere nicht sofort eine Antwort. Zeig ihnen deinen guten Willen und suche dir einen Nebenjob. lg

Antwort
von KleinToastchen, 60

Nein, da wirst du nicht viele Möglichkeiten  haben. Wenn deine Eltern zu viel verdienen und dir keine Wohnung finanzieren möchten (zu was sie ja auch nicht verpflichtet sind), musst du dir einen Job suchen und dein eigenes Geld verdienen. Wenn das bedeutet, dass du deinen Traum nach hinten verschieben musst, dann ist das halt so. Geschenkt bekommt man heutzutage nichts... 

Kommentar von Poki12 ,

Mist. Trotzdem Danke für die Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community