Frage von sasamausl08, 74

Hilfe beim abnehmen, Tipps & Tricks?

Hallo Leute, ich hab eine Frage und zwar bin ich gerade dabei abzunehmen & die ersten paar Kilos purzeln langsam aber doch. Ich hab schon die Ernährung umgestellt von Weizen auf Dinkel und ja fettarmer und ja das übliche halt. Mach seit 30 Tagen jeden Tag Sport nur irgendwie kommt mir das so vor als würd ich kaum abnehmen. Habt ihr irgendwelche Tricks oder Tipps wie es einfacher wird? Meine Problemzonen sind eig. nur die Oberschenkel und mein Po.

Antwort
von 1weissblaurot1, 30

Zu wenig Infos, um dir Auskunft zu erteilen. Wie groß bist du, wie alt, wie viel Wiegst du. Was für Sport machst du, wie viel davon? Wie ernährst du dich? :)

Kommentar von sasamausl08 ,

ich bin 167 & wiege 85kg bin 18J
3-4x die Woche fahre ich mitn dem Fahrrad 15km
1-2x die Wochen geh ich walken
und ansonsten die restlichen Tage mach ich Sit-Ups, Liegestützen und so Übungen halt
Ich esse nur Dinkelprodukte und auch keine fettigen Lebensmittel wie z.B. Extra Wurst und so
Esse viel Obst (Weintrauben, Äpfel, Beeren aller Art) und Gemüse (Paprika, Gurken, Tomaten)

Kommentar von 1weissblaurot1 ,

Ca. 1550 beträgt dein Grundumsatz. Das verbrennt dein Körper im Ruhezustand. Das braucht er täglich um Organe und andere Funktionienen zu erhalten, der sollte immer gedeckt sein. Dann kommt dein Arbeitsumsatz dazu, der besteht aus den Sachen wofür du im Tagesablauf noch Kcal verbrannt hast, also Sport, Arbeit, Schule, Freizeit. Hier eine Beispielrechnung:

1550kcal Grundumsatz + 200kcal Arbeit/Schule + 200kcal Fahrrad + 200kcal Liegestütze/situps =2150 kcal Tagesbedarf. Das hast du an Kcal insgesamt verbraucht. Angenommen du hast nur 1700 kcal zu dir genommen, dann hast du mehr verbrannt, als du zu dir genommen hast, diese Differenz bezeichnet man als Defizit. Um genau zu sein hast du 450kcal schlussendlich für den Tag verbrannt.

Kann sein das dein Tagesbedarf höher liegt oder niedrieger. Hast du dich wenig bewegt, hast du wenig Energie verbraucht und der Tagesbedarf ist kleiner, also weniger essen. Hast du dich viel bewegt, wurde mehr verbrannt und der Tagesbedarf ist größer, kannst du mehr essen. Hauptsache du hälst einen Defizit von 400-500kcal von deinem Tagesbedarf. Unter den Grundumsatz solltest du aber nicht gehen.

Das war eine Beispielrechnung oben, ich kann deinen Arbeitsumsatz nicht bestimmen, nur deinen Grundumsatz. Ich weiß nicht wie intensiv du Sport machst und was du noch so am Tage tust. Musst du selbst ausrechnen.

Ernährung:

Der Körper bezieht seine Energie aus den Muskeln, Kohlenhydrate und Fettdepots, unzwar permanent. Leider nur mehr aus den Muskeln, als aus den Fettdepots. Das liegt daran, dass der Körper Fett lieber für Notfälle speichert. Wenn du deinen Proteinbedarf deckst und deinen Muskeln mit Sport einen Reiz signalisiert, dass sie gebraucht werden und nicht abgebaut werden sollen, schützt du deine Muskeln und der Körper greift gezielter das Fett an. Deshalb ist es wichtig seinen Proteinbedarf zu decken und sport zu machen.

Proteine 0,8g pro kg: Pute, Huhn,Fisch, Magermilchprodukte, Hüllsenfrüchte, Nüsse, Eier

Gesättigte Fettsäuren. Die braucht dein Körper, um seinen Hormonenhaushalt zu steuern. Wenn du zu wenig aufnimmst z.b. unter 30g (durchschnittswert), kriegst du damit Probleme.. haarausfall ect. 1g pro kg sollten aufgenommen werden: Nüsse, Öl, Omega3 sind z.b gute Quellen. Zudem befindet sich noch Fett in Ei und Magermilchprodukten.

Der Rest ist Kohlenhydrate für die Energie: Reis, Vollkornnudeln/brot, Kartoffeln, Haferflocken

Dazu kommt Obst und Gemüse für Vitamine und Mineralstoffe. Keine Süßigkeit, kein Fast Food, kein Chemiekramm, damit kann dein Körper nichts anfangen.

Hier hast du ne Menge an gesunder, abwechslungsreicher Nahrung. Decke deinen Protein und Fett Bedarf und der Rest ist Kohlenhydrate. Davon kannst essen wie viel du willst bzw. deine übrig gebliebenen Kcal dir erlauben. Bleibst du im Defizit nimmst du ab!

Sport: Walken ist ineffektiv, weil die Intensität nicht hoch genung ist, um möglichst viele Kcal zu verbrennen. Ich empfehle joggen oder schwimmen, aber ist deine Entscheidung. Großartig Muskelmasse wirst du von Ausdauersport nicht erhalten. 

Auch von 2 Monaten Oberschenkeltraining mit Körpereigenemgewicht, in Low Carb Ernährung, hast du nicht großartig Muskelmasse aufgebaut. Es ist nichtmal 1 kg Muskelmasse die du aufgebaut hast. Ich denke du bist es einfach nur ungewohnt, deshalb erscheint das viel für dich, dass ist alles :)

Ich arbeite mit der app Fddb zusammen, die zeigt mit meine Kcal angabe an. Du kannst die Menge des Produktes angeben und sie zeigt dir an wieviele Proteine und Fette und Kh du zu dir genommen hast, so kannst du deinen Bedarf immer kontrollieren.Du kannst auch die Produkte scannen :)

Fragen?

Kommentar von DrSnuggles33 ,

Einiges was du schreibst ist ganz sicher sehr lange überholt. Zb das Walken ineffektiv ist ...so ein Unsinn!!! Jede Bewegung hilft selbst wenn du nur spazieren gehst. Wer hat Dir denn so etwas erzählt???

Und das Zitat: "dann hast du mehr verbrannt, als du zu dir genommen hast" das ist einfach falsch. Das ist nicht das auf was es ankommmt. Toll das Du helfen möchtest und Dir soviel Mühe gibst, aber du schreibst hier eine Matheformel auf, die ganz klar erwiesen falsch ist. Naja es sei denn man liest Bunte und co, oder will ein Diät Produkt verkaufen bzw. eine "Ernährungswebseite oder App" bewerben. 

Kommt mir vor, daß der nächste Schritt ist, daß Du jemanden auf eine Seite zu diesem Thema lockst. Wenn ich mich irre und ich Dir unrecht tue, dann entschuldige ich mich. Vielleicht kann der Beitragsersteller mal sagen, ob man an Dich heran getreten ist. Hier ist ja auch schon ein "Produkt" in Form der App gefallen.

Kommentar von 1weissblaurot1 ,
Einiges was du schreibst ist ganz sicher sehr lange überholt. Zb das Walken ineffektiv ist ...so ein Unsinn!!! Jede Bewegung hilft selbst wenn du nur spazieren gehst. Wer hat Dir denn so etwas erzählt???

Wie hoch dein Kcalverbrauch ist, hängt von der Intensität ab. Je intensiver die Bewegung, umso stärker der Kcal verbrauch. Joggen ist intesiver als Walking. Du verbrennst beim joggen oder schwimmen deutlich mehr, als beim walken. 

Und das Zitat: "dann hast du mehr verbrannt, als du zu dir genommen hast" das ist einfach falsch. Das ist nicht das auf was es ankommmt. 

Wenn dein Tagesbedarf 2100 kcal beträgt, du aber gesamt nur 1700 kcal aufgenommen hast, hast du mehr verbrannt, das ist sogar richtig. Das bezeichnet man als "im Defizit sein". Und genau darauf kommt es beim abnehmen an. Der Defizit ist die Grundvoraussetzung die man erfüllen muss. Keine Diät funktioniert ohne Defizit, auch low Carb nicht. Die Makronährstoffverteilung kommt dann später, wenn man mehr ins Detail gehen will, aber Grundvoraussetzung ist erstmal Defizit. 

Die Formel ist nicht falsch. bzw. die Werte sind falsch, weil ich sie nicht bei dir bestimmen kann, aber das hab ich erwähnt, dass es Beispielwerte sind. Das Prinzip sollte nur deutlich gemacht werden und dies lautet wie folgt: du hast einen Grundumsatz, der im Ruhezustand verbraucht wird, und du hast einen Arbeitsumsatz, sprich die Kcal die du verbrauchst, wenn du arbeiten gehst, sport machst usw. Man addiert das zusammen und erhält die gesamtkcal Zahl die man für den Tag verbraucht hat, dies bezeichnet man als Tagesbedarf. Jetzt nimmst du natürlich noch verteilt über den Tag kcal auf, die auch eine gewissen Kcal anzahl betragen mit der du deinen Tagesbedarf deckst. 

Kommt mir vor, daß der nächste Schritt ist, daß Du jemanden auf eine Seite zu diesem Thema lockst. Wenn ich mich irre und ich Dir unrecht tue, dann entschuldige ich mich 

Nein ich will dir nichts verkaufen oder eine app andrehen, meinetwegen benutze sie doch nicht, ich wollt dir nur helfen^^ wtf.. 

Es ist alles vollkommen richtig, wenn du willst kannst du eine zweite Person fragen, oder jemand der sich mit Sport auskennt soll mal kommentieren.

Antwort
von Lightman95, 30

Ist so natürlich schwer zu beantworten. Fakt aber: 7 tage sport ist zu viel. In der regeneration baust du muskulatur auf. Du schwächst dich demnach eher ststt dich sinnvoll zu trainieren. Sonst kann man nicts sagen. Du frühstückst hoffentlich zeitnah nach dem aufstehen. Isst immer zu abend. Trinkst genug. Nimmst genug Eiweiß zu dir. Isst generell genug..

Sonst braucht es halt Zeit. Gesund abnehmen geht nicht so fix. Ist aber dafür von dauer.

Antwort
von jealbe, 33

Weniger Kohlenhydrate essen. Das heißt, Kartoffeln, Nudeln, Brot usw. Dafür viel Gemüse und Salat, Nüsse, Haferflocken, Obst, Naturjoghurt, Quark und fettarmes Fleisch sowie Geflügel und Rind. Vielleicht solltest du mal deinen Grundumsatz ausrechnen und mit einer App Kalorien rechnen. Die App "Lifesum" kann ich dir empfehlen. Viel trinken ist auch wichtig. Z.b. Grüner Tee kurbelt das ganze gut an.

Antwort
von DrSnuggles33, 36

Ich möchte dir ans Herz legen "Den Zucker Film" anzuschauen. Da wird auch nochmal ganz deutlich, daß es Mega Wichtig ist, was Du isst.

Der alte Spruch: Verbenne mehr Kalorien als Du verbauchst und das die Gesamtkalorien Anzahl zählt, ein Irrglaube.

Wichtig ist was und wie du isst. Nach diesem Film habe ich meine Ernährung umgestellt und nehme seitdem ohne Sport ab, obwohl ich die gleiche Zahl an Kalorien zu mir nehme.

Kommentar von sasamausl08 ,

Danke :) werde mir den Film mal anschauen

Kommentar von DrSnuggles33 ,

Ja gerne. Danach war ich sehr geschockt, vor allem da ich mir sicher bin wie richtig dieser Mann liegt und wie sehr die Lebensmittelindustrie versucht hat diese Doku zu verhindern.

Achso und ich esse nichts mehr mit Schweinefleisch. Nur Hähnchen und Rind. Das kann auch ein wenig bringen.

Kommentar von 1weissblaurot1 ,

Die Sache ist die, dass sich die zugeführte oder verbrauchte Energie mathematisch bzw in einer Menge wiedergeben lässt, die Einheit wird in Kcal angegeben.

Das ganze basiert schlicht und einfach auf Mathematik, oder denkst du man hätte sich einfach irgendwelche Zahlen ausgedacht für Lebensmittel oder dafür was der Körper verbraucht?! 

Mit dem Wissen lässt sich eine Menge anfangen, man kann selbst ausrechnen wie viel man Verbraucht und wie viel man aufnimmt, man kann damit bewusst einen Überschuss schaffen oder einen Defizit. Das verhilft dir zu deinem Ziel.

Du sagst du nimmst die gleiche Menge an Kcal zu dir. Die gleiche Menge wovon? Grundumsatz? Tagesbedarf?

Entweder lügst du oder du bist einfach unbewusst unter deinem Tagesbedarf, also im Defizit.

Kommentar von DrSnuggles33 ,

Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Es ist eben nicht Mathematik. Wichtig ist was du isst auch bei gleicher Kalorien Menge nehme ich viel schneller ab, wenn ich gewisse Dinge weg lasse. Oft liest man auch bei Diäten, daß man Müsli oder Joghurt etc essen soll oder kann. Das sind aber genau die Dinge die viel Zucker enthalten, was dann nach hinten los geht. Am Ende ist mir aber klar, daß jeder dazu eine andere Meinung hat. Es gibt da keine Formel und jeder meint es besser zu wissen als der andere. Die einen gehen wissenschaftlich heran, die anderen logisch, die anderen auf einem alternativen Weg.

Ich hatte am Anfang 3 Ernähungsberater. Es war sehr krass für mich, daß alle 3 andere Ansichten hatten. Wem zum Geier soll man dann glauben? ich habs dann alleine gemacht und meinen eigenen Weg gefunden.

Ich schildere hier nur aus meinen persönlichen Erfahrungen die sicher nicht jedem einleuchten. Klar man kann alles anzweifeln und alles anders sehen. Fakt ist, ich habe mit meiner MEthode großen Erfolg gehabt. Das heißt aber nicht, daß dies auch bei allen anderen klappt.

Wird aber dennoch immer Leute gehen die einem das absprechen wie weissblaubrot der mich ja da schon des Lügens bezichtigt.

Das ist keine Wissenschaft und jeder Mensch/ Körper ist anders. Es gibt kein "Rezept" für ALLE. Jeder der etwas anders behauptet kann ich nur schwer ernst nehmen.

Kommentar von 1weissblaurot1 ,

Du hast einen langen text geschrieben, wie soll ich auf alles eingehen, ohne einen Roman zu schreiben?

Ich sags mal so, entweder hattest du schlechte Ernährungsberater ( ich weiß auch aus Erfahrung, dass einige Fittnesstrainer sogar falsch beraten was Ernährung angeht.) oder du bist schlicht und einfach im DEFIZIT, weshalb du Erfolgt hast!

Die Sache ist die, wie soll der Körper mehr Energie verbrennen, wenn du ihm die gleiche Menge Energie zuführst? Dass würde nur ausgleichen. Erkläre mir wie die Abnahme gehen soll und dann glaube ich dir.

Ich hab nämlich auch Erfahrung gemacht was Defizit, Überschuss oder einfach deckender Tagesbedarf angeht, genau so wie zig weitere Menschen damit Erfahrung gemacht haben, willst du mir sagen, dass bei uns der "Mhythos" geklappt hat und bei dir nicht?

Weißt du was ich denke, dass du einfach deine Erährung umgestellt hast und einfach unbewusst im Defizit warst, weshalb du abgenommen hast, und dir aber gleichzeitig einredest der Grund sei ein anderer, weil du selbst sagst, dass du nicht genau weißt wieso es so funktioniert. Man kann das aber alles ganz leicht nachrechnen und dir beweisen, dass du dich im Defizit befindest, sprich mehr verbrennst als du zu dir nimmst.

Kommentar von DrSnuggles33 ,

Du mußt ja nicht alles was ich sage auseinander nehmen. Ich wehre mich gegen Deinen Begriff: "Defizit". Das ist für mich ein negativ balastetes Wort. Ich esse auf jeden Fall so, daß mein großes Blutbild und meine kompletten Vitalwerte, die ich sehr penibel alle 6 Monate prüfe, besser sind als vorher. Ich nehme ab und meine Vital & Vitaminwerte steigen weiter an.

Da von einem Defizit zu sprechen, halte ich für falsch.

Wie gesagt...das ist in meinen Augen keine Mathematik. Jeder ist anders und es gibt keine Zauberformel und Du kannst mir hier ausrechnen was Du willst. Meine Erfahrung ist eine andere, darin kann ich nicht abweichen, da mir der Erfolg recht gibt PUNKT.

Es mag aber sein, daß es bei 80% aller anderen nach solchen Formeln klappt. Ich nehme mehr ab, wenn ich von gewissen Dinge mehr esse, also auch mehr Kalorien zu mir nehme.

Da sollte man realistisch sein und wie heisst es so schön: Glaube keiner Studie die Du nicht selbst gefälscht hast.

Bei dem Thema sollte man sehr tolerant sein , da es hier keinen gibt der RECHT hat, sondern der jenige hat Recht, bei dem es selbst funktioniert...egal was andere sagen oder versuchen zu widerlegen.

Ich kenne zb jemanden der nimmt beim schwimmen mehr ab als ich bei der gleichen Strecke und mit dem gleichen Ernähnungsplan ( ich war in Reha Extra deswegen, weil ich sehr stark übergewichtig war ). Dafür verbenne ich mehr beim rad fahren als er ( ja alles im Pulsrahmen mit idealer Fettverbrennung etc ).

Fazit: Jeder muß seinen eigenen Weg finden und nicht auf Schlaumeier hören, die denken sie haben die Zauberformel. Bei diesem Thema gibt es das einfach nicht.

Kommentar von DrSnuggles33 ,

Ok nun wird mir einiges klar, nachdem ich alle Deine Beiträge durchgelesen habe. Außer einem Beitrag antwortest du immer auf die gleichen Fragen mit fast immer den änhlichen Wortlauten. Das schreit nach einem SEO ( Online Marketing Content Mensch ), der sich hier anmeldet um ein Produkt oder ein Projekt zu pushen. Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn sich jemand hier soviel Mühe gibt ohne Hintergedanken. So etwas gibt es scheinbar nicht mehr. 

Kommentar von 1weissblaurot1 ,

Alter gehts noch? Das ist weder eine Zauberformel noch drehe ich jemanden was an. Und überhaupt ist es keine Formel, die Gesamtvrebrauch der Kcal wird lediglich ausgerechnet. Und der gesamtverbrauch varriert je nach dem wie viel man sich bewegt hat am Tag. Zudem ist das auf jeden individuell abstimmbar.

Sowohl ich, als auch viele andere Sportler, oder frauen/männer die abnehmen wollen, machen es auf diese Weise. Natürlich funktioniert das bei mir, bin ständig im Überschuss und wieder im Defizit für Muskelaufbau und definitionsphase im Sommer. Das ist keine Zauberformel, dass wisst ihr schon?...

Und es ist mir egal ob du ein Problem mit dem Wort Defizit hast, dass ist die Grundvoraussetzung die man braucht um abehmen zu wollen.

Alter bleib doch Fett, ich hab dir grad mehr Hilfe geboten als sonst jemand.

Aber höre doch lieber auf den Typen, der behaupttet man kann seinen Tagesbedarf voll decken und trotzdem abnehmen, wie das auch immer gehen soll?!?! Am Ende heißt es noch man kann in den Überschuss gehen und abnehmen.

Kommentar von DrSnuggles33 ,

Ich bin nicht mehr fett. Vor 20 Jahren 40kg abgenommen und bis heute gehalten. Ich weiß einfach wovon ich Rede, darum kannst du mir da nichts vom Pfeerd erzählen.

Antwort
von shadow96er, 40

Gezielt an deinen, wie du sie nennt, Problemzonen abzunehmen, geht leider nicht.

Am besten kannst du deinen täglichen Kalorienbedarf ausrechnen, und dann weniger zu dir nehmen, als dein Körper braucht, dann klappt das mit dem Abnehmen!

Kommentar von sasamausl08 ,

danke

Kommentar von 1weissblaurot1 ,

Achso hier sagst du danke, aber als ich unten geschrieben haben, du solltest mehr verbrauchen als du zu dir nimmst, da war es schwachsinn.. gut verstehe.

Antwort
von m3ch4, 15

Cardiotraining hilft sehr gut um abzunehmen, 

Gönn deinem Körper auch Ruhe.

Geh 2-3x die Woche joggen und mach mindestens ein Tag dazwischen Pause. In dieser Phase regenerieren sich deine Muskel. In der Zeit kannst du dann Bauch/Brust/Rücken Übungen machen.

Allerdings solltest du min einen Tag gar nichts machen :) zB Sonntag :)

Essen solltest du abends hauptsächlich eiweißreich und kolenhydratarm :) 

Süßigkeiten etc solltest du weglassen, Wasser Trinken und bei Fleisch auf Geflügel und fisch zurück greifen :)

Ich hoffe es hilft dir :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten