Hilfe bei Traber?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hab Geduld - das ist bei so einem Tierchen extrem wichtig.

Weiterhin schön an der Longe trainieren. Und dazu noch einige Gleichgewichtsübungen (viele Handwechsel, Stangenarbeit etc.).

Habt ihr einen Trainer? Wenn nicht, dann wäre es ratsam sich Hilfe von einem zu holen. Traber bekommt man zwar hin, aber da muss man schon wissen wie und sehr gut reiten können. Einfach mal so rumpfuschen bringt da nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zolimadomito
07.11.2016, 18:02

Ja, einen Trainer haben wir 🙈

0

Meine Mutter hat dem Pferdewirtin radrennfahren dieselbe habe mir viel beigebracht gerade Treppe haben sehr viel Probleme mit dem Galopp ich würde dem Pferd noch viel Zeit lassen und es vielleicht mal laufen lassen vielleicht mal ganze Bahn longieren mit der Doppellonge und Gewicht auf dem Rücken arbeiten könnte auch helfen viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr macht das schon richtig mit longentrainimg, Aus der ecke angaloppieren oder im Zirkel Und. Viel. Geduld. Dazu viele Gleichgewichtsübungen wie häufige handwechsel, Stangen auf gebogenen Linien. Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

dafür gibt es im Prinzip zwei mögliche Ursachen:

1) Dein Pferd kann den Reiter noch nicht richtig ausbalancieren, da hilft dann nur weiteres Üben, es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.

2) Dein Pferd hat möglicherweise eine Blockade im Muskel- oder Wirbelbereich. Da kann ein guter Physiotherapeut Gold wert sein.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja da hilft eigentlich nur üben üben üben. Er kann sich mit Reiter einfach noch nicht ausbalancieren. Aber man könnte probieren erstmal auf der langen Seite zu galoppieren, dass fällt den meisten Pferden einfacher. Allerdings kann es sein, dass er dann falsch angaloppiert. Deswegen am besten in einer Ecke bzw. nach einer Ecke mit bisschen zu viel innenstellung angaloppieren müsste eigentlich Klappe

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trabifan28
13.11.2016, 10:18

Meinem Traber, und nicht nur dem, fiel es immer um einiges leichter, wenn ich ihn auf dem Zirkel galoppiert bin. Anfangs dachten zwar alle ich bin lebensmüde, weil er einfach noch viel zu schnell gefetzt ist und wir auf einem relativ kleinen Zirkel waren, aber das wurde immer besser.

Mittlerweile galoppiert er bei seiner neuen Besitzerin aus dem Schritt super an und hat ein schönes Grundtempo.

Mir wurde auch immer geraten, das Pferd vorallem im Gelände oder auch auf dem Platz auf einer Gerade galoppieren zu lassen. Das Problem an der ganzen Sache war nur, sobald das Traberlein die "Rennstrecke" gesehen hat ist er mir nicht mehr angesprungen sondern sofort in Renntrab gefallen. Und falls er mal galoppiert ist, war es nur ein viel zu schnelles und wirres gezuppel.

0

Genau das selbe Problem hatte ich mit meiner Rb (auch ein Traber) auch. Ihm fiel es auch schwer, auf der rechten Hand unter dem Reiter zu galoppieren. Aber wir haben immer weiter geübt und mittlerweile galoppiert er auf beiden Händen echt schön, also nicht die Geduld verlieren. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann aber auch durchaus sein, daß der Reiter ebenfalls eine gute und eine schlechte Seite hat. Damit wird das Problem noch entsprechend größer. Also sollte erst einmal die Frage geklärt werden, ob das Pferd das auch unter einem Profi macht. Wenn ja, muss es mehr gymnastiziert werden, wenn nein, muss der Reiter an sich arbeiten.

LG Calimero

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung