Frage von yoloo99, 43

Hilfe bei Redoxreaktion?

Hallo liebe Community

ich hätte eine Frage bezüglich meiner Chemie-HA. Und zwar war die Frage nach der Redoxreaktion von

Fe + S --> FeS

gefragt. Ich habe dann folgende Gleichung aufgestellt:

Ox: Fe + 3 H2O --> Fe2+ + 2 e- + 2 H3O+ Red: S + 2e- + 2 H3O+ --> S2- + 3 H2O ___________________________________________________________ Fe + 3 H2O + S + 2e- + 2 H3O+ --> Fe2+ + 2 e- + 2 H3O+ + S2- + 3 H2O

Redox: Fe + S --> Fe2+ + S2-

Ist das so richtig? Kann ich das mit Wasser machen/ausgleichen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von vach77, Community-Experte für Chemie, 25

Zuerst einmal meine Gratulation, dass Du hier eine eigene Lösung anbietest. Sollte diese nicht richtig sein, so hast Du jetzt den Vorteil, dass man Dir erklärt, wo Dein Denkfehler ist.

Wenn Du Eisen mit Schwefel reagieren lässt - bei uns war das eine der ersten chemischen Reaktionen im Anfängerunterricht - dann erfolgt die Reaktion ohne Wasser.

Oxidation: Fe --> Fe²⁺ + 2e⁻
Reduktion: S + 2 e⁻ --> S²⁻

Die Redoxreaktion, die ohne Elektronen geschrieben wird, hast Du richtig formuliert.

Kommentar von yoloo99 ,

Vielen Dank für deine Hilfe! Ich hab mir halt nur gedacht, dass man die 2e- ausgleichen muss und dass sich das Wasser auf beiden Seiten eh wegkürzt und es deswegen egal ist.

Kommentar von vach77 ,

Du siehst, dass sich die beiden Elektronen wegkürzen.

Du sprichst aber eine wichtige Sache an:

Wenn z.B. bei der Oxidation mehr oder weniger Elektronen abgegeben als bei der Reduktion aufgenommen werden, dann musst Du eine, oder sogar beide Gleichungen mit dem "kleinsten gemeinsamen Vielfachen" bezüglich der Elektronen durchmultiplizieren.

Es ist, wie Du richtig sagst: Die Elektronen müssen sich wegkürzen.

Kommentar von yoloo99 ,

Ich versteh noch nicht ganz wie die Ladung der Elektronen weggekürzt ...

Gleichen diese sich mit den Fe2+ Ionen aus?

Kommentar von vach77 ,

Das Eisenatom gibt zwei Elektronen bei der Oxidation ab. Das Schwefelatom benötigt zwei Elektronen und wird dabei reduziert. Es sind also pro Atom zwei Elektronen gewandert. Das Eisenatom hat somit zwei Elektronenladungen "verloren" und das Schwefelatom hat genau diese Ladungen "gewonnen".

Kommentar von yoloo99 ,

Ach so ok. Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast!! :)

Antwort
von joriti1999, 22

Irgendwas kann da nicht stimmen. Am Anfang war es noch ein Eisen, dann waren es zwei und am Ende wieder eins.

Kommentar von yoloo99 ,

Die 2en die hinter dem Fe sind sollen hochgestellt sein. Also die Ionen-Ladung symbolisieren und nicht den Index der Elemente

Kommentar von joriti1999 ,

Ach so... dann müsste es stimmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten