Frage von AtomElefant, 50

Hilfe bei Polizei erbitten bei Computerhackern bzw. wenn man weiß welche Person es gewesen ist?

Etwas merkwürdige Frage aber ich fasse es mal kurz:

Ein ehemaliger Mitschüler von mir brauchte dringend eine Unterkunft und zog hier ein.
Er (19) wohnt bei uns im Kellerzimmer und benutzt unsere IP-Adresse mit.

Durch komische Andeutungen wie: ich kann eure Nachrichten lesen und alles sehen was ihr macht, konnten wir herausfinden, dass er sich in unser System gehackt hat.

Ich sorge mich um unsere Sicherheit und Anonymität. Es gibt nichts was ich vor ihm verbergen würde aber wer weiß was er damit macht...
Genauso weiß ich, dass er vieles illegal macht, hat er selbst gesagt.

In naher Zukunft wird er ausziehen und ich überlege Anzeige bei der Polizei zu erstatten bzw. Hilfe zu erbitten, da meine Familie sich damit weniger auskennt als der Untermieter (Informatik Student mit sehr viel Vorwissen)

Kann die Polizei da helfen? An wen kann ich mich wenden?

Antwort
von wewog, 6

Hm, wenn Du eine Person, die "illegales macht" (wie Du schreibst), in Deinem Keller wohnen lässt, gehst Du schon ein gewisses Risiko ein. Das sollte Dir klar sein.

Und dazu eine Gegenfrage: warum lässt Du ihn offensichtlich Euer WLAN nutzen? Soll er doch schauen, wie er online geht, notfalls soll er sich einen eigenen Anschluß holen.

In ein WLAN, dessen Zugangsdaten man auch noch kennt, kann man sich super einfach reinhacken. Ich hab persönlich damit zwar keine Erfahrung, aber mit Programmen wie "Wireshark" (hab ich mal beruflich nutzen müssen/dürfen) kannst Du bequem den ganzen Netzverkehr mit Passwörtern usw. abfangen.

Also beste Vorgehensweise:

Ändere das Passwort für Euer WLAN (wird vermutlich WPA2 abgesichert sein). Habt Ihr das gemacht, ändert bitte sofort alle wichtigen Passwörter (Mailaccounts und Bankzugänge).

Diese Daten lassen sich sehr schnell auslesen, wenn man mal Zugang zu einem WLAN hat.....  Und wenn der Junge vom Fach ist (ich persönlich habe nur rudimentäre Netzwerkkenntnisse), dann hat er sich womöglich auch noch weiter reingehackt.

Wenn Du schon daran denkst, die Polizei einzuschalten, solltest Du Dir mal die Frage stellen, wen Du Dir da ins Haus geholt hast und vor allem, was diese Person sich dann raus nimmt! Selbst wenn man das technische Verständnis hat, ist es immer noch eine Frage des Respekts und des Anstands, dieses Wissen nicht immer und überall anzuwenden.

Ich würde den Typen hochkant rauswerfen und wie oben geschrieben: alle Zugangsdaten und Passwörter ändern. Ich würde sogar die WLAN-Kennung ändern.

Antwort
von Nenkrich, 20

Bevor du den teufel an die Wand malst überlege ob er es nicht vllt aus aufmerksamkeitsmangwö behauptet hat

Antwort
von GunnarPetite, 19

Es gibt Fachkommissariate bei der Kriminalpolizei für so etwas. Die können meist besser Auskunft geben als die Schutzpolizei. Allerdings ist der reguläre Weg der über eine normale Polizeidienststelle. Es steht dir aber frei, bei Verdacht Anzeige zu erstatten. Beratung gehört dann auch zu den Aufgaben der Polizei.

Antwort
von Crazysalat, 12

Ich hätte an deiner Stelle nicht sorge um anonymität machen sonderen was der alles mit deinen daten anstellen kann. Ich gehe mal davon aus der er auch alle passwörter haben dürfte die du überall im Netz verwendest und kann damit ne menge, nennen wir es mal unfug, anstellen. Und wenn er illegale sachen über deine IP macht bist DU haftbar. Das Gesetz wird zwar grade gekippt soweit ich weiß, ich würde mich an deiner stelle nochmal darüber infomieren sonst bekommst du einen schönen brief von der Staatanwaltschaft oder so das du jetzt ordentlich zahlen darfst. So in der Art war das bei nem Freund von mir der auch jemanden zu besuch hatte.

Und er sagt ja selber das er illegale sachen treibt.

Antwort
von GanMar, 23

Kann die Polizei da helfen?

Eher nicht.

An wen kann ich mich wenden?

An einen ordentlichen Computerhändler oder an ein Systemhaus, welches bei Euch vor Ort die installierte Hard- und Software prüft und ggf. einen sicheren Zustand wieder herstellt.

Antwort
von Robco, 14

Ach herrje, schwierige Situtation!

Dass er bald auszieht wird wohl das beste sein! Was die Daten betrifft: Es gibt strafrechtliche Regelungen für das Ausspähen von Daten usw.

Ob man hier damit weiterkommt oder einen echten Ermittlungsansatz hat, halte ich in diesem Fall für problematisch, solange er NUR auf eure Festplatten zum Beispiel schaut. Da er im gleichen Netzwerk hängt, muss das auch erstmal nachgewiesen werden.

Die nächste Frage ist halt auch WAS er mit euren Daten anstellt. Wenn er natürlich Bankdaten ausspäht oder auf einmal in Konten loggt, wird's deutlicher, den Vorfall anzuzeigen.

Wenn er sich tatsächlich in eure Rechner Zugang verschafft hat, dann sperrt ihn zumindest aus dem WLAN aus. Ich würde das als starken Vertrauensbruch werten. Anschließend ändert alle eure Passwörter, insbesondere für Onlinebanking, Paypal usw.

Hoffe, die Antwort hilft euch weiter

Gruß

Robco

Antwort
von flaglich, 8

Du machst dir Sorgen. Du vertraust deinem Mitbewohner nicht. Hast du ihm einen Anlass gegeben sauer auf dich/deine Familie/deine WG zu sein?

Es ist nichts passiert was das Eingreifen von Polizei oder so rechtfertigen würde.

Wenn ihr ihm nicht vertraut schmeißt ihn sofort raus.

Vielleicht hat dein Mitbewohner aber auch keine bösen Absichten und du kannst von ihm lernen, euer Heimnetz sicher zu machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community