Frage von CelinaFoehr, 106

Hilfe bei meinem Hamster!?

Hallo :) 

Und zwar habe ich mir vor einigen Tagen ein Hamster aus einem Privatbesitz geholt. Sie ist ein Jahr alt und der Besitzer sagt dass sie ein Goldhamster ist, wobei ich denke dass sie ein Teddyhamster ist, da sie so aussieht :D

Ich habe folgendes Problem: Wenn ich sie rausholen möchte kommt sie zwar raus, aber nur sehr unsicher (vllt liegt es ja an der relativ neuen Umgebung, wobei sie diese schon kennt). Sie nimmt mir schon das Futter aus der Hand usw..

Sie ist sehr sehr scheu, wirklich seeeehr scheu. Und dafür, dass sie ein Jahr alt ist finde ich es schon echt seltsam. Klar Hamster sind generell scheu, aber so? :o  Sie würde sich am liebsten Tag und Nacht im Haus verstecken :( Ich wollte wissen ob ihr vielleicht wisst woran das liegen könnte..? 

Ich habe das Gefühl, dass die vorherigen Besitzer vielleicht nicht richtig mit ihr umgegangen sind... Ich weiß es nicht. Auch als ich da war, um sie abzuholen, hat der Besitzer sie erstmal fallen lassen >:/ Zwar “nur“ aus der Hocke, aber das reicht ja auch schon. Zudem stank das Haus nach Rauch und es war nicht unbedingt das ordentlichste. Die Besitzer sagen, sie haben sie aus einer Notunterkunft und deren Beschreibung nach war sie in einem richtig kleinen Käfig in der letzten Ecke und niemand hat sich um sie gekümmert deswegen ist sie nach deren Angaben so scheu. Ob das aber stimmt weiß ich nicht.

Sobald man sie auf die Hand nimmt, möchte sie direkt nach einer Sekunde runter. Ich meine ich weiß, dass Hamster es auf der Hand nicht unbedingt so toll finden, aber ich habe noch nie einen Hamster gesehen, von irgend jemanden, der so schnell von der Hand runter möchte und wirklich überhaupt keinen Kontakt zu Menschen haben möchte. Sie hat meine Mutter schon gebissen, allerdings wollte sie auch schlafen (also verständlich) und meine Schwester wollte sie schon des öfteren beißen, mich wollte sie vorhin auch das erste mal beißen. Sie hat mit leichtem Knabbern vorgewarnt. Dann hab ich sie auch gelassen... Und die vorherigen Besitzer sagten, sie habe noch nie gebissen! 

Was meint ihr? Habt ihr vielleicht irgendwelche Tricks auf Lager wie man diese Scheue von ihr weg bekommen kann? Und wenn es nur ein bisschen ist! Und natürlich, wie man es diesem Hamster so schön wie möglich im neuen Heim gestalten kann, ohne sie komplett auszublenden. Ich werde die Kleine nicht aufgeben! Mach mir echt Sorgen.. Und ich zwinge sie zu nichts, lasse sie schlafen und habe Geduld mit ihr!! Nicht, dass da irgendwas kommt mit nicht richtig kümmern.

Expertenantwort
von Margotier, Community-Experte für Hamster & Haustiere, 56

Entgegen Deiner eigenen Einschätzung hat Du bisher überhaupt keine Geduld gezeigt:

Mindestens eine Woche, besser zwei, muss ein Hamster absolut in Ruhe gelassen werden. In dieser Zeit tut man gar nichts, außer Futter im Gehege ausstreuen, Wasser wechseln und ca. alle zwei Tage die Pinkelecke reinigen sobald der Hamster sich auf eine Ecke festgelegt hat (das Festlegen auf eine Pinkelecke kann schonmal mehrere Tage dauern, manchmal 10 Tage bis zwei Wochen).

Kein Wunder, dass der Hamster beißt wenn er dermaßen bedrängt wird.

"Richtig kümmern" bedeutet bei einem Hamster, zu akzeptieren, dass Hamster oft reine Beobachtungstiere bleiben und sie verhaltensgerecht unterzubringen.

Mein damals achtjähriger Sohn hat mal einem Freund, der mit einem unserer Hamster "spielen" wollte, erklärt: "Ein Hamster ist eigentlich nur sowas wie ein Fisch mit Fell". Damit hat mein Sohn den Nagel auf den Kopf getroffen.

Ein paar wenige Hamster werden durchaus recht zutraulich, die meisten werden futterzahm, aber manche bleiben eben ihr Leben lang reine Beobachtungstiere.

Das liegt daran, dass Hamster strikte Einzelgänger sind, die nichtmal Wert auf Kontakt zu Artgenossen suchen. Kontakt zu artfremden Tieren, also auch dem Menschen, legen sie schon gar nicht.

Zur verhaltensgerechten Unterbringung:

Hamster benötigen ein Aquariengehege o. ä. von mindestens 120cm Länge. Besser größer, z. B. ein Verbund aus zwei Aquarien.

In das Gehege gehören:

- Tiefstreubereich (mindestens 30cm Streutiefe)

- Mehrkammerhaus aus Laubholz ohne Boden und mit abnehmbarem Dach (das billigste gute Hamsterhaus ist das Hamsterhaus Harry von knastladen.de

- Laufrad mit mindestens 25cm Durchmesser, bei kleineren Laufrädern drohen schwere, schmerzhafte Rückenschäden

- Sandbad mit Chinchillasand (ich habe immer zwei Sandgefäße in meinen Hamstergehegen: eine Ecktoilette aus Keramik (kein Plastik!) im Mehrkammhaus und ein größeres Gefäß woanders im Gehege

- Mindestens ein weiterer Unterschlupf (z. B. eine gebogene Weidenbrücke, Korkröhre (der Innendurchmesser darf sechs Zentimeter nicht unterschreiten!)

Beispiele für solche Gehege kannst Du Dir hier anschauen, hier erfährst Du auch, wie man zwei Aquarien miteinander verbinden kann (gebrauchte Aquarien gibt es günstig z. B. auf ebay-Kleinanzeigen):

hamstergehege.blogspot.de/search/label/Aquarium

Teddyhamster sind übrigens Goldhamster, sie haben lediglich ein Gen, das für das lange Fell verantwortlich ist.

Kommentar von CelinaFoehr ,

Sie mag keine Aquarien.Hab ich mir vom Vorbesitzer sagen lassen.Und die Ausstattung hat sie.

Kommentar von Margotier ,

In etwas anderes als ein Aquariengehege (oder Vergleichbares) kriegst Du aber nicht die benötigte Tiefstreu rein.

Gitterkäfige und auch handelsübliche Holzkäfige sind nicht hamstergerecht.

Zudem sind die allermeisten Käfige und kaufbaren Gehege unter dem Mindestmaß.

Kommentar von CelinaFoehr ,

Meinst du mit Mindestmaß die Größe ? Falls ja, der Käfig ist 3 Stockwerke hoch

Kommentar von CelinaFoehr ,

Ist es bedrängen, wenn man die Hand an den Käfig hält(an,nicht in), um sie schnuppern zu lassen ?

Kommentar von Margotier ,

Wenn Du die zwei Wochen Eingewöhnungszeit nicht abgewartet hast: Ja.

Zudem schreibst Du in Deiner Frage, Du hättest den Hamster "vor einigen Tagen" bekommen.

Wenn er in der Zeit schon Gelegenheit hatte, zu beißen oder zu knabbern, wurde er bedrängt.

Du fragst, woran es liegen könnte, dass Dein Hamster so scheu ist und sich am liebsten Tag und Nacht in sein Häuschen zurückzieht. 

Die kurz zusammengefasste Antwort lautet: zu kurze Eingewöhnung und keine hamstergerechte Unterbringung.

Kommentar von CelinaFoehr ,

Mit vor ein paar Tagen waren ca. 17 gemeint :D

Kommentar von Margotier ,

D. h., Dein Hamster hatte innerhalb von drei Tagen die Möglichkeit, Deine Mutter und Deine Schwester zu beißen und es wurde versucht, ihn auf die Hand zu nehmen. Seine Natur wurde nicht also nicht respektiert.

Nach der Eingewöhnungszeit kann man langsam mit der Zähmung beginnen. Zum Anfassen, Auf-die-Hand nehmen oder gar Rausnehmen ist es definitiv zu früh, das zeigt Dir Dein Hamster durch sein Verhalten deutlich.

Kommentar von CelinaFoehr ,

Na dann hab ich ja anscheinend bisher alles falsch gemacht, was man falsch machen kann :( 

Wie soll ich jetzt weiter fortfahren ? 

Kommentar von Margotier ,



Na dann hab ich ja anscheinend bisher alles falsch gemacht, was man falsch machen kann :( 



Nein, hast Du nicht. Du hast gesehen, dass etwas schiefläuft, und um Rat gefragt.




Wie soll ich jetzt weiter fortfahren ? 


Wie beschrieben: 

- völlig in Ruhe lassen

- ein hamstergerechtes Gehege beschaffen (Aquarien in ausreichender Größe sind sehr schwer, deshalb ist es empfehlenswert, sich nach zwei Aquarien in der Größe 100cm x 40cm umzuschauen da diese leichter zu transportieren und außerdem oft extrem günstig zu bekommen sind. Wie man die Becken verbinden kann, kannst Du in dem Link in meiner Antwort sehen)

- den Hamster im neuen Gehege wieder zwei Wochen komplett in Ruhe lassen

- bei der Zähmung langsam vorgehen und sich ggfs. damit begnügen, sich daran zu erfreuen, dass der Hamster sich seiner Natur entsprechend verhalten kann  (so weit das in Heimtierhaltung überhaupt möglich ist) 


Kommentar von CelinaFoehr ,

Ok, ich danke dir !

Antwort
von Sesshomarux33, 46

Hallo, 

schön, dass du dir Gedanken um deinen Hamster machst! :) 

Wenn ich das alles so lese, dann wirkt der Hamster sehr gestresst und bedrängt. Nicht bös gemeint. Aber der Hamster hatte keine richtige Eingewöhnungsphase. Das heißt er wird bis diese vollendet in Ruhe gelassen und dann geht man das Zähmen langsam an. Man sollte einem Hamster mindestens 2 Wochen Zeit geben sich einzugewöhnen. 

Beim Zähmen bleibt man auf Distanz. Leckerlies auf der Handfläche verteilen und vom Hamster entfernt rein halten. Lass ihn auf dich zukommen und nicht umgekehrt. Wenn er dann kommt und aus der Hand frisst, dann ist er so zahm wie ein Hamster sein kann. Hamster sind eben Einzelgänger, sie mögen keine Zuneigung zu Artgenossen. Warum also dann zu einer fremden Spezies?

Bitte greife künftig nicht mehr nach deinem Hamster. Du weißt ja selber, dass sie es nicht mögen. Sollte er sich mal freiwillig auf deine Hand setzen, kannst du diese vorsichtig und langsam hochnehmen. Sobald der Hamster aber runter will, wird er wieder abgesetzt. 

Wie lebt er denn im Moment? 

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Kommentar von CelinaFoehr ,

Na genau das ist es ja...ich habe sie in Ruhe gelassen und die Eingewöhnungsphase hatte sie ja auch.

Ich war mal Tag und Nacht bis zum nächsten Morgen wach und sie kam nicht raus ! Ist das normal ? Selbst wenn ich sie bedrängen wollen würde, kann ich es ja nicht..bekomme sie ja nicht wirklich zu Gesicht.Und wenn doch überrede ich mich selbst nicht hinzugehen und wenn dann nur kurz, weil ich es ganz gut finde, wenn sie mal rauskommt aus ihrem Häuschen..

Sie lebt in meinem Zimmer in ihrem Käfig, die die vorherigen Besitzer auch hatten und von der Innenausstattung ist auch nichts neu.Ich lebe in einer Recht großen Familie, aber ich lasse sie nicht an sie ran, weil ich denke, dass es sie nur stressen würde.

Das Futter nimmt sie mir schon langsam aus der Hand und ist nicht schnell wieder weg.Sie bleibt auch bei meiner Hand, wenn sie es gerade isst.Manchmal ist es aber so, dass sie einfach aus dem nichts einen Schock des Lebens bekommt und das obwohl niemand an ihrem Käfig war und es total ruhig war(in der Nacht).

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Aber nicht genug. Es gilt die Faustregel von 2 Wochen. Sie zeigt ja auch, dass ihr das alles zu viel wird. 

Das kann eben auch daran liegen, dass sie keine richtige Eingewöhnungszeit hatte. Oder das Licht hat ihren Rythmus gestört. 

Habe oben bereits gelesen, dass sie in einem Gitterkäfig lebt. Bitte tausche diesen in ein 120x60x60 Aquarium um. Da gibt´s Gebrauchte die man ganz billig per Kleinanzeigen oder sogar geschenkt bekommt. Ansonsten in der Zoohandlung nach undichten Aquarien fragen, sind auch relativ günstig. Im Gitterkäfig besteht hohe Verletzungsgefahr, wenn der Hamster z.B das Klettern anfängt - Hamster sind physisch nicht auf´s Klettern ausgerichtet und können sich dadurch schwer bis tödlich verletzen. Das Zweite ist, sie können keinen Tunnelgang anlegen. Das ist aber eine sehr wichtige instinktive Aktivität und mitunter einer der Hauptbeschäftigung eines Hamster´s. In einem Gitterkäfig kannst du keine 30cm Streu einstreuen, das ist aber das Minimum an Streu, welches ein Hamster in Heimtierhaltung benötigt. 

Mehr kann man von einem Hamster nicht erwarten wie gesagt. Hamster sind Einzelgänger und das sie ihren Halter in ihrem Revier dulden und akzeptieren zeugt schon von großem Vertrauen. 

Kommentar von CelinaFoehr ,

Ouhh..sie klettert sehr viel, bis ganz oben und der Käffig ist 3 Stockwerke hoch xO Der Vorbesitzer sagte, dass sie keine Aquarien mag..


Kommentar von Sesshomarux33 ,

Schau mal hier kannst du dich nochmal über Hamster belesen: hamsterbacken.com da erfährst du, dass Hamster wirklich nicht auf´s Klettern ausgelegt sind ausser vielleicht der Chinesische Streifenhamster. Verlass dich bitte nicht auf Aussagen einfacher Laien. Wer wirklich Ahnung von Hamster´n hätte, der hätte weder sowas behauptet noch den Hamster in so einem Käfig gehalten. 

Kommentar von CelinaFoehr ,

Okey ich danke dir !

Er hat aber noch einen und den hat er in einem Aquarium..

Kommentar von Sesshomarux33 ,

Dann lebt wenstens dieser artgerecht. Insofern die Maße, Einstreuhöhe und Einrichtung passen. 

Kommentar von CelinaFoehr ,

Vielen lieben dank :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community