Frage von Timhlstb, 74

Hilfe bei Low Carb?

Hey, Ich habe gestern meine Low Carb diät angefangen, habe einen Tagesbedarf von 3200 kcal, bin runter auf 2500. Tagesbedarf an Kohlenhydraten ist 600 g, ich versuche jetzt 300 zu machen. Ich schaffe es aber einfach nicht, meinen Essensplan dementsprechend zu gestalten und bin total am Verzweifeln!!! Ich nehem jetzt einfach viel zu viele Eiweiße auf und ich esse einfach zu viel dafür dass ich low carb mache... Liegt es an meinem Tagesbedarf, dass ich trtzdm so viel essen muss oder mache ich was falsch?? Ich bin echt vollkommen verzweifelt und ratlos, da es mir so vorkommt, als würde ich jetzt mehr essen als in der Massephase, wo ich mit 3500 kcal gearbeitet habe...

Ich bitte um ein paar Ratschläge was mein Essen angeht, es kann einfach echt nicht richtig sein, wie ich es grade hand habe, ein Mittagessen muss bei mir in der Planung 825 kcal haben und what the heck, es ist einfach riesiger haufen an essen... Was mache ich falsch?

Antwort
von michi57319, 27

Low Carb heißt, sehr deutlich unter 100 g täglich an KH zu sich zu nehmen. Um dann aber auf die gleiche Kalorienmenge zu kommen, müssen die Fette massiv nach oben geschraubt werden. Irgendwoher muss die Energie ja kommen.

LC hat schon seine Berechtigung, es kann  eine Lösung für Menschen sein, die einen Diabetes haben. Allerdings wurde das schon immer empfohlen, ist also alter Wein in neuen Schläuchen.

Kommentar von Timhlstb ,

Ich bin der festen Überzeugung, dass das variiert, je nach Stoffwechseltyp und Körpertyp, sprich Meso-, Ekto -und Endomorph, oder etwa nicht?

Kommentar von michi57319 ,

Von dieser halbseidenen Einteilung halte ich gar nichts.

Antwort
von Lilly322, 44

wow, deinen tag will ich mal haben mit so einem riesen energiebedarf, was macht du o.O?

ich hab zwar keinen konkreten plan, aber sprich am besten mit deinem Arzt/Ernährungsberater, bevor du was an deinem Körper/Geist kaputt machst >.<

wenn er deine Entscheidung zu einer diät/ernährungsumstellung für richtig hält hilft er dir auch mit einem mehr oder weniger festen Ernährungsplan!

Kommentar von Timhlstb ,

Ich mache Bodybuilding und bin halt jetzt in der Low Carb, bin 195 cm groß auf ein Gewicht von 94 kg.. daher die Menge 😂😂

Antwort
von rockglf, 31

Was du falsch machst? Low Carb.

Das ist nichts für den Normalo und auch nichts für den Durchschnitts Fitnesstypen/"Bodybuilder", der gerade cuttet.  
Low-Carb ist etwas für fast schon extrem-Sportler, oder hardcore Bodybuilder, was für mich persönlich ja eigentlich auch "extrem"-Sport ist. :P

Und ein ganz einfacher Test um zu sehen, ob du Low-Carb machen könntest: Bist schon zig Jahre dabei ? Hast du ne Ahnung, WARUM man Low-Carb machen soll? Schaffst dus? Wenn nein, dann lass es sein.

Halt dich an ein 300 Kaloriendefiziet mit verhältnismäßig viel Eiweiß (auch nicht zu viel, weil das auch ein Mythos ist) du wirst abnehmen und deine Muskelmasse weitestgehed behalten. 

Low Carb ist nur eine Modeerscheinung, die keiner wirklich versteht, jeder aber empfiehlt, was ursprüglich nur zur Geldmache gemacht wurde. 

Kommentar von Timhlstb ,

Also ich kenne mich sehr gut aus, nur habe ich nicht damit gerechnet, dass es so schwer ist dementsprechend zu kochen.. :/ Ich mache übrigens Bodybuilding und lach mich nicht aus, jeder fängt mal irgendwo an, in dem Fall auf GuteFrage.net xD ich brauch einfach ein Paar tipps, welche gerichte sich empfehlen lassen

Kommentar von rockglf ,

Hab ich mir schon gedacht, als ich gelesen habe, was du geschrieben hast, aber trotzdem bleibe ich dabei. Low-Carb ist eine vollkommen unnötige Modeerscheinung. Und ich kenn mich auch ein wenig aus; Investiere 3 Jahre in ein Studium über Ernährungswissenschaften. :P

Aber musst du wissen was du machst. Und wenn du tipps willst, dann google einfach mal nach Low-Carb Rezepten, etc. Da gibts tausende Seiten, die auf den Modezug aufgesprungen sind, weil sich ja Low-Carb so toll anhört. ^^

Kommentar von DANIELXXL ,

Das Leben ist zu wertvoll um es sich mir low carb zu erschweren ;) Geht auch super mit einem normalen Defizit... musst ja wohl nicht auf die Bühne nehme ich an.

Kommentar von Timhlstb ,

Naja also ich muss zugeben jetzt komme ich mir lächerlich vor ^^ Dann frage ich jetzt anders und vertraue auf deine Antwort: welcher Weg ist der beste, ich rede nicht vom Einfachsten, um bis zum Sommer (August in dem Dreh) das bestmögliche Ergebnis an Shredd aus mir raus zu holen? :D

Kommentar von rockglf ,

Nein, bloß nicht. Komm dir ja nicht lächerlich vor. 
Nur dieses ganze "keine Kohlenyhydrate" und "Kohlenhydrate sind der Antichrist" gestammel wurde so verbreitet, dass das jetzt jeder als die Top-Abnehmregel sieht. 

Erstmal brauchst ja ein Kaloriendefizit, aber das weißt du ja. Über 500 würde ich aber nicht gehen, weil sonst deine Muskelmasse zu sehr darunter leidet. 
Normalerweise wird Eiweiß etwas überbewertet (was die Menge angeht), aber bei dir sag ichs doch mal: Nimm ne Menge Protein zu dir, weil das beim Cutten einfach verhindert, dass du zu viel Muskeln verlierst. 
Geh natürlich weiterhin trainieren, wobei es aber absolut ok ist, wenn du das Volumen runterschraubst. Von 5x5 auf 3x5 ist absolut normal; Wenn du mehr machen kannst, dann hau rein.

Meine absolute Hassregel: Keine Kohlenhydrate mehr am Abend. Ich sage jedem normale, er soll das ignorieren, weil das keinen großen Unterschied macht, wenn man wirklich abnehmen will.
Aber du solltest am Abend trotzdem möglichst drauf verzichten, weil das deinen Fettabbau behindert.

Und wenn Kohlenhydrate, dann nur komplexe. Kein Verarbeitetes Weißbrot eben. 

Aber ist wirklich nicht viel Magie dabei. Traineren, Kaloriendefizit, keine KHs am Abend, vie Eiweiß und gute KHs. 

Wenn du ein wenig extra Cardio machen willst, damit du n wenig mehr essen kannst, dann probiers mit HIIT. Besser für deine Muskelmasse, macht weitaus mehr Spaß und haut richtig rein. 

Antwort
von moluwo, 18

Also ich mache das jetzt 2 Monate und habe 13 kilo runter.

http://www.kohlenhydrate-tabellen.com/kostenloser-low-carb-plan/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community