Hilfe bei Katze, Katze verändert verhalten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nicht einfach zu lesen, deine Frage... Du solltest dich vielleicht mit dem Gebrauch von Satzzeichen vertraut machen.

Ohren kratzen: Möglicherweise sind es Ohrmilben. Die kann man auch sehen: winzige schwarze Pünktchen im Ohr. Wenn du das Ohr mit einem leicht feuchten Wattestäbchen auswischst, gibt es braune Schmiere. Kann aber auch etwas anderes sein - Haarlinge, Läuse, Plizinfektion, Flöhe.

Geh ab besten zum Tierarzt und lass das abklären. Zur Vorbeugung gib den Katzen ein Spot-On. Das ist eine Flüssigkeit, die ihnen ins Nackenfell geträufelt wird. Der Wirkstoff geht über die Haut ins Blut und macht das für Parasiten ungenießbar.

Verhalten:

Wenn deine Katzenschwestern gerade erwachsen werden, kann es gut sein, dass sie eigene Wege gehen wollen. In der Natur würden sie sich eigene Reviere suchen. Katzen leben nicht unbedingt im Familienverband. Mütter verjagen ihre Jungtiere, sobald dies "flügge" sind, und Geschwister werden zu erbitterten Rivalen.

Katzen haben sehr individuelle Charaktere, so wie Menschen. Es gibt gesellige Gemüter und aggressiv-dominante Wesen, die alles um sich herum verdreschen und verjagen. Ändern kann man das kaum.

Verstecken und Knurren deutet darauf hin, dass diese Katze sich unterlegen fühlt und in ständiger Verteidigungsbereitschaft lebt. Sie braucht unbedingt einen eigenen Rückzugsplatz, wo kein anderes Lebewesen sie stören kann. Wichtig - außer Sichtweite der anderen Katze. Die ist dominant und zumindest derzeit überlegen. Sie will offensichtlich weder ihr Revier noch ihre Menschen teilen.

Es kommt natürlich auf die Gesamtsituation an. Wenn ihr genug Platz habt, so dass die zwei einander aus dem Weg gehen können, dann legt sich die Streiterei vielleicht nach einiger Zeit von selbst. Katzen können sich gut mit konkurrierenden Artgenossen arrangieren, sie haben komplexe Regelwerke untereinander.

Wichtig: Jeder Katze ein eigenes Katzenklo und einen eigenen Ruheplatz bieten, vorerst nicht zusammen füttern, die unterlegene Katze nicht vernachlässigen.

Wenn es nach etwa 4 Wochen nicht besser wird und der Krieg nicht endet, solltet ihr eins der Tiere weggeben. Sie würden sonst beide unglücklich. Die ängstliche Katze muss zu einer weniger dominanten Katzenpersönlichkeit oder als Einzelkatze vermittelt werden. Die dominante Katze zu einer sehr gefestigten Katzenpersönlichkeit oder auch einzeln.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eigentlich relativ normal.

Wenn Katzen älter werden kommt es zu einem Revier das sie beschützen oder verteidigen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit den Ohren werden Milben sein. Gut das du zum Arzt gehst, das muss den miezen fürchterlich Jucken. Sprech das Verhalten auch mal beim Tierarzt an. Da du nicht schreibst wie alt sie sind..... Könnte die Pubertät sein? Ich würde beide Katzen kastrieren lassen. Lass dich vom Arzt mal beraten 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amsta
07.10.2016, 00:03

Sind beide erst 1jahr und 8 Monate fand es nur sehr komisch die hatten sich so lieb und nun immer wieder streitereien, hab gedacht vll liegt es auch wegen den Schmerzen am Ohren das sie sich nicht ausstehen können aber danke werd auf jedenfall den artz mal darauf ansprechen danke 

0

Deine beiden Katzen können Ohrmilben haben und ich denke, dass sich die beiden Katzen deswegen auch wie Du beschreibst, verhalten.

Geh mit beiden zum Tierarzt und ich denke, wenn danach der Geruch der Medikamente bei beiden wieder verflogen ist, werden sie sich auch wieder vertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung