Frage von RicoLorenzo15, 36

Hilfe bei Hausaufgaben in Wirtschaft?

Ein Kinobesitzer in einer kleinen Stadt hat eine örtliche Monopolstellung. Ihm wird ein mit vielen Preisen ausgezeichneter Film angeboten. Die Verleihkosten liegen jedoch um fünfzig Prozent höher als üblich. Damit sich sein Gewinn nicht durch die hohen Verleihkosten verringert, will er die Eintrittspreise ebenfalls um fünfzig Prozent erhöhen.

Beraten Sie den Kinobesitzer, ob er das Angebot des Verleihunternehmers annehmen soll.

Antwort
von ulrich1919, 7

Falsche Schlussfolgerung. Wenn die Verleihkosten nur 20% von den Gesamtkosten ausmachen, muss er den Eintrittspreis nur um 10% erhöhen, um den gleichen Gewinn zu erreichen. Aber: Durch diesen Film wird er möglicherweise einen vollen Saal erreichen, anstatt die üblichen 20% Platzbelegung. (Werte angenommen)

Er sollte also dieses Angebot des Verleihers akzeptieren.

Kommentar von RicoLorenzo15 ,

Wie kommst du auf 20%? Es sind 50%

Kommentar von ulrich1919 ,

Ich habe geschrieben ,,Werte angenommen". Ich bin kein Kino-Betreiber. Setze doch die Dir bekannten Werte ein, und Du wirst sehen, dass es nicht nötig ist, wenn der Verleiher seine Gebühren um 50% erhöht, die Eintrittspreise um 50% zu erhöhen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community