Frage von fraglich1234, 46

Hilfe bei Geschichte, das antike Griechenland. Versteh die Frage nicht?

Hier die Frage: In welchem Verhältnis standen in der athenischen Polis das öffentliche Leben und das häusliche Leben zueinander? Wieso gab es eigentlich kein Privatleben? Wäre nett wenn mir jemand die Frage verdeutlichen/ vereinfachen könnte und eventuell ein paar Links zum nachlesen in die Kommentare schreiben könnte :) Danke

Antwort
von HerrDegen, 19

Die Frage ist ziemlich offen formuliert - ich denke, am ehesten geht es um Geschlechterrollen. Die Politik und das öffentliche Leben waren rein männlich dominiert, die Frauen waren auf das häusliche Leben beschränkt.

Ich denke aber auch nicht, dass dein Geschichtslehrer diese Fragestellung einfach aus dem Nichts in den Raum geworfen hat - du müsstest in deinen Schulunterlagen und Lernmaterialien oder aus dem Unterricht Bezugspunkte zu der Frage haben. 

Antwort
von hutten52, 2

Heute ist öff. Leben und Privatleben oft deutlich getrennt. Bei den Griechen hingen die Bereiche enger zusammen. 

Ein Privatmann, der sich nur um seinen Beruf und seine Familie kümmerte und politisch uninteressiert war, nannten sie "idiotos" (Idiot). 

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 11

Wieso gab es eigentlich kein Privatleben?

@fraglich1234, ist das deine Frage oder eine Frage deines Lehrers? Denn selbstverständlich gab es in einer Polis und also auch in Athen ein "Privatleben" der Bürger und anderer Bevölkerungsgruppen! :-)

MfG

Arnold

Kommentar von fraglich1234 ,

Das ist die Frage meines Lehrers.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Du kannst nichts dafür, aber dein Lehrer ist offenkundig nicht informiert!

Bestelle ihm von mir einen schönen Gruß und verweise ihn in meinem Namen auf folgende Literatur:

  • Horst Blanck: Einführung in das Privatleben der Griechen und Römer. 2. Aufl. 1996.
  • Paul Cartledge: Kulturgeschichte Griechenlands in der Antike. 2000.

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community