Frage von DontHaveToHave, 105

Hilfe bei einer, für mich unlösbaren Hausaufgabe?

Hi Leute,

Ich habe letzte Woche eine mehr als komische Hausaufgabe von meinem Lehrer bekommen..... Die Aufgabe lautet : Welche Aussage machte Immanuel Kant über die Zeit ?

Die ganze Klasse ist verwirrt und keiner weiß so richtig was man schreiben kann. Wir suchen jetzt schon gut 2 Tage im Internet .... in Büchern haben wir auch nichts gefunden. Bitte nicht "mach sie selbst, ist deine Hausaufgabe" Ich will auch nicht, dass Ihr sie für mich löst, nur ein Lösungsansatz wär echt toll! Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von grtgrt, 32

Bitte lies und versuche in eigenen Worten wiederzugeben, was Kant über die Natur der Zeit schrieb :

Metaphysische Erörterung des Begriffs der Zeit auf Seite http://www.zeno.org/Philosophie/M/Kant,+Immanuel/Kritik+der+reinen+Vernunft/I.+T... .

Kommentar von grtgrt ,

Nebenbei noch: Wer Kant zum ersten Mal liest, kann durchaus den Eindruck gewinnen, was er da schreibe sei Quatsch. Dass dem nicht so ist, zeigen Interpretationen seines Textes (wie etwa die unten von Unsecure zitierte).

Kants Problem war wohl einfach nur, dass er nicht in der Lage war, sich klar und deutlich - allgemein verständlich also - auszudrücken.

Antwort
von Unsecure, 43

https://de.wikipedia.org/wiki/Philosophie\_der\_Zeit




"Für Immanuel Kant ist die Zeit ebenso wie der Raum eine „reine Anschauungsform“ und zwar die des inneren Sinnes. Sie ist unser Zugang zur Welt, gehört also zu den subjektiv-menschlichen Bedingungen der Welterkenntnis und ist somit die besondere Form, die das menschliche Bewusstsein den Sinneseindrücken verleiht. Wir können uns aus unserer Erfahrung die Zeit nicht wegdenken, da sie eben selbst eine Art und Weise unserer Anschauung (Wahrnehmung) ist. Zwar kommt sie nicht einer - wie auch immer gearteten - Welt an sich zu, dennoch wird der Zeit eine empirische Qualität zugeschrieben. So werden Zeitmessungen benutzt, um zu quantifizieren, wie weit entfernt Ereignisse voneinander stattfinden."

..Das habe ich mit einer Minute googeln gefunden



Kommentar von berkersheim ,
Kommentar von grtgrt ,

Der zitierte Satz einer Kant-Interpretation beschreibt die Sache gut. 

Dennoch würde ich die Teilaussage " ... und ist somit die besondere Form, die das menschliche Bewusstsein den Sinneseindrücken verleiht " ersetzen durch:

... und ist somit ein vom menschlichen Bewusstsein geschaffener Bezugsrahmen, in den Sinneseindrücke eingeordnet werden.

Kommentar von grtgrt ,

Ich persönlich entnehme dem, dass die Zeit - nach Kants Auffassung - nicht Teil der Wirklichkeit, sondern nur Teil unserer (stets subjektiven, aber seltsamer Weise dennoch allen geistig gesunden Menschen gemeinsamen) Realität ist.

http://greiterweb.de/zfo/Realismus.htm#msgnr0-35

Sich des Unterschieds zwischen Realität und Wirklichkeit stets bewusst zu sein, hilft sehr bei der Interpretation von Kants Aussagen zur Natur der Zeit.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Schule, 40

Habt ihr auch hier schon geguckt?

http://12koerbe.de/phosphoros/kant.htm

Kommentar von DontHaveToHave ,

Ja hatten wir schon .... ich denke wir nehmen das einfach .... Trotzdem vielen Dank für deine Mühe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community