Hilfe bei der Bewerbung nach Elternzeit. Wie formuliere ich mein Anschreiben richtig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin seit 2010 in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Die jetzige Stelle ist in der Automobilbranche. 

Als was denn genau? Aber von 2010 bis 2016 warst du komplett in Elternzeit?

Ich habe den Beruf Kauffrau im Einzelhandel gelernt. Ich habe einfach keine Ahnung wie ich an das Bewerbungsanschreiben rangehen soll :-(

Es geht im Bewerbungsanschreiben um die Darstellung deiner Qualifikationen, Erfahrungen, Kenntnisse, Stärken...

Also liste doch erst mal für dich auf, was du kannst, was du anzubieten hast. Da sollte eine DIN-A4-Seite zusammenkommen. Es ist ein großer Fehler vieler Bewerber, gleich mit der Reinschrift des Anschreibens zu beginnen. Man muss sich erst mal einen Überblick über die eigene Person und die Anforderungen der Stelle verschaffen. Dann schreibt sich später das Anschreiben auch fast wie von alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest versuchen die Elternzeit so psitiv wie möglich zu verkaufen, Welche Erfahrungen du aus der Elternzeit mitnimmstetc.

Da muss ich sagen gibt es ausnahmsweise mal ne gutes Heft der Afa ( Arbeitsamt): Praxisnahe bewerbungstipps für Frauen, da wird genau auch auf solche Sachen wie Elternzeit etc eingegangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundlegend: Familie ist Privatsache.

In der Bewerbung selber reicht die Zeitangabe, von wann bis wann du in Elternzeit warst, völlig aus, also: bspw. 09/2015 - 06/2017: Elternzeit.

Im persönlichen Gespräch oder wenn du wirklich im Anschreiben darauf eingehen willst, zieh am besten den Schluss daraus, dass dich die Zeit persönlich weitergebracht hat - hinsichtlich deiner persönlichen Entwicklung und deinem Verantwortungsbewusstsein.

Schau mal hier, da gibt es einen guten Beitrag dazu, der viele deiner Fragen beantwortet: https://towerconsult.de/bewerberblog/2010/02/elternzeit-im-lebenslauf/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz einfach formuliert.

In Fällen von Wünschen nach Umorientierung schreibt man das auch genau so.

Also: "Ich habe soundsoviele Jahre in dem und dem Beruf als das und das gearbeitet und möchte mich jetzt nach Beendigung meiner Elternzeit beruflich gern neu orientieren. Mein Interesse gilt (dem gewünschten Beruf). Aus meiner herkömmlichen Berufstätigkeit kann ich diese und jene Erfahrungen schon mit einbringen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo mama3ome,

der gleiche Rat wie immer in solchen Fällen: schreib einen Entwurf und stell ihn hier zwecks Verbesserungsvorschlägen ein (bitte vollständig und anonymisiert)!

Anregungen findest Du in der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/dossier-bewerbungsschreiben-das-gehort-ins-anschreiben/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?