Frage von KreativesKind, 43

Hilfe bei Depressionen, mein Leben geht so nicht mehr weiter?

Ich bin seit ca. einem Jahr in Therapie. Am Anfang ging es mir ziemlich schlecht; ich habe mich bis in den 4/5. Monat selbst verletzt, indem ich mir in meine Arme geschnitten habe. Dann habe ich aufgehört, es ging mir ziemlich gut!

Seit 2 - 3 Monaten geht es aber wieder bergab, seit 1,5 Monaten immer steiler. Nun verletze ich mich seit 2-3 Wochen wieder selbst, indem ich mir in die Hand beiße (oft sind starke Abdrücke zu sehen). Ich habe seit dieser Zeit auch jeden Tag Selbstmordgedanken, sie werden immer intensiver; außerdem kann ich immer schlechter (klar) denken und mich konzentrieren (sonst nie, IQ=128); ich werde sehr schnell aggressiv und habe oft Nervenzusammenbrüche. Letzte Woche meinte meine Therapeutin, ich habe eine mittelschwere Depression (wieder).

Ich überlege nun, ob ich mich lieber Einweisen soll (Zuhause will ich nicht mehr sein, aber ich will aber nicht den Anfang des nächsten Schuljahres verpassen!) oder Antidepressiva nehmen soll (wie komm ich da ran?!??) Ich bin mir auch nicht sicher, ob das überhaupt was bringt. Ich habe kaum noch Hoffnung, dass es mir je wieder besser gehen wird, so geht es nicht weiter...

Helft mir bitte!

Antwort
von einfachichseinn, 8

Wieso besprichst du diese Sachen nicht mit deinem Therapeuten?

Zum Thema Schule und Einweisung kann ich dir nur sagen, dass du auch in einer Klinik Unterricht erhalten wirst.

Das Thema Anti-Depressiva gehört auch nicht hier her, sondern in die Gespräche mit dem Therapeuten.

Was ich nicht verstehe ist, was dein IQ mit der Sache zu tun hat.

Naja wirklich effektiv helfen können dir nur dein Arzt und dein Therapeut.

alles gute!

Antwort
von bienenshine, 27

Kauf dir das Buch von Anton Styger. Manchen hat es schon geholfen.

https://www.amazon.de/s/ref=nb\_sb\_noss\_1?\_\_mk\_de\_DE=Å;MÅŽÕÑ&url=search-alias%3Daps&field-keywords=anton+styger


LG

Antwort
von CFIFA, 30

Ich kenn mich in diesem Thema zwar nicht so aus kenne es aber von einem Freund . Dem hat es immer geholfen bei seiner Familie zu sein und sich einfach mal hinzulegen um wieder einen klaren Kopf zu bekommen , am besten lenk dich doch mit irgendetwas ab was dir Spaß macht zb ein spiel oder ein sport

Hoffe ich konnte dir helfen

Christian

Antwort
von LebenderToter, 21

Weswegen? Warum? Wo? Wieso? Wie alt? Welches Geschlecht? Was geht überhaupt bei dir ab? In deiner Beschreibung fehlen wichtige Details.

So verrückt wie die Themen bei Hollywood Hank?

Kommentar von KreativesKind ,

Die Gründe sind erst mal egal, ich bin 16 Jahre alt. Gründe könnten die Trennung meiner Eltern sein. Oder die Tatsache, dass mein Vater sich nen Dreck interessiert und meine Mutter mich hasst. Zumindest wirkt es so. Wir sind umgezogen, ich habe keine Freunde, die sich wie Freunde verhalten, ich habe wegen dem Umzug kein eigenes Zimmer und mit meiner Aggressivität und meinen Depressionen und Stimmungsschwankungen vergraule ich jeden. Ablenken klappt nicht, weil ich eh nicht bzw kaum klar denken kann. Aber was davon ein Grund ist, weiß ich nicht. Vielleicht ist es auch erblich veranlagt; mein Vater hatte Depressionen..

Kommentar von LebenderToter ,

Danke für die Ergänzung. Das schafft schonmal ein klareres Bild.

Die genannten Zustände sind mir und auch vielen anderen bekannt. Emotionale Stimmungsschwankungen in der Pubertät aufgrund von nicht idealen Lebenverläufen sind normal. Früher hatten wir das als Jugendphase tituliert, heute werden harte Depressionen da rein intepretiert.

Könnte dir härtere Verläufe von Suizid, Drogen, Psychosen, Mobbing und Gewalttaten erzählen und trotzdem leben viele heute noch und das nichtmal schlecht. Es hängt stark vom Umfeld ab und wonach man seine Glaubenssätze richtet. Ob man sich durchkämpft oder immer die Schuld dem Umfeld gibt.

Ich kenne solche Therapeuten, die nützen kaum was. Sind Labertaschen die auf ihr Geld warten. Man kann sich nur selbst durch eigene POSITIVE Handlungen da rausreißen.

Wer auf Drogen zurück greift und sich immer um die negativen Gedanken dreht ist einfach psychisch schwach und sich der anderen Möglichkeiten und Handlungsräume nicht bewusst. Die natürliche Selektion unserer modernen Zivilisation.

Ich empfehle dir dich intensiv mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen. Negative Gedanken begreifen, dass sie negativ sind und nicht nach außen tragen. Notfalls durch Sport kompensieren.

Kommentar von LebenderToter ,

Hier als Beispiel: https://youtu.be/xnFKH7iidhU

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten