Frage von Awsomesergante, 27

Hilfe bei den Artikeln?

Ich hab ein peinliches Problem und zwar komme ich seit einem Jahr mit der Grammatik und dem Artikeln durcheinander. Manchmal sind es auch einfache Wörter, wie Hund wo mir der Artikel fehlt. Ich lese schon viel, um das wieder in den griff zu bekommen, doch ich brauche Rat. Ich würde mich auf ernsthafte und hilfreiche Antworten freuen, danke im Voraus.

Antwort
von xsh2804x, 27

Vllt kannst du ja zur Logopädie gehen, ich war dort auch 1 Monat lang und es hat super geholfen, du kannst bei deinem Hausarzt nachfragen, damit du ein Rezept bekommst

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Grammatik, 4

Hallo,

leider gibt es zum richtigen Artikel im Deutschen nur sehr wenige
Regeln. Außerdem gibt es zu jeder Regel wenigstens eine Ausnahme – Ausnahmen bestätigen die Regel!

Das Geschlecht richtet sich nach dem biologischen Geschlecht:

die Frau – die Lehrerin, die Ärztin, die Fremde, aber: das Mädchen

der Mann – der Techniker, der Lehrer, der Kater, der Fremde

weiblich (= die) sind die Endungen

- heit (Freiheit, Menschheit)

- tion (Information, Kalkulation)

- keit (Heiterkeit, Einsamkeit)

- tung / ung (Zeitung, Vermutung, Meinung, Betonung)

- t (Fahrt, Naht) aber: der Bart

- e (Zunge, Reise, Freude) aber: der Junge etc.

- schaft (Mannschaft, Bekanntschaft)

- ei (Bäckerei, Schreinerei, Bücherei)

männlich (= der) sind die Endungen

- er (Finger, Fehler) aber: das Fenster, die Leiter

- ling (Frühling, Sperling)

sächlich (= das) sind wiederum die Endungen

- chen / -lein wiederum sind Mädchen, Mäuschen, Tischlein, Entlein

chen und lein machen die Wörter klein! heißt es im Deutschen.

Das Geschlecht kann an der Bedeutung erkennbar sein:

weiblich:

- Motorradmarken (von: die Maschine) – die Harley-Davidson, die Yamaha

männlich:

- Tageszeiten – der Abend, der Vormittag, der Nachmittag aber: die Nacht

- Wochentage – der Montag, der Freitag, der Samstag

- Monate – der Mai, der Dezember

- Jahreszeiten – der Frühling, der Sommer, der Herbst und der Winter

- Himmelsrichtungen – der Norden, der Osten, der Süden, der Westen

- Wetter – der Wind, der Schnee aber: die Wolke

- alkoholische Getränke – der Wein, der Cognac aber: das Bier

- Automarken – der Audi, der BMW

sächlich:

- Farbnamen: das Blau, das Violett

(Quelle u.a.: deutschalsfremdsprache.ch)

Zusammengesetzte Hauptwörter (Nomen, Substantive, Namenwort) bekommen immer den Artikel des hinteren Wortes vorangestellt:

- der Tisch - das Tuch --------> das Tischtuch,

- das Bett - die Decke -----------> die Bettdecke

Bei ins Deutsche übernommenen Wörtern werden häufig Analogien gebildet u. ä.

Welcher Artikel richtig ist, kannst du im Duden (duden.de) nachschauen.

Auch gibt es landschaftliche Unterschiede.

Wo ich herkomme, sagt man z.B. die Fanta,

wo ich jetzt daheim bin, sagt man das Fanta.

Ein lustiger Text zum Thema Artikel im Deutschen:

spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-der-butter-die-huhn-das-teller-a-432890.html

:-) AstridDerPu

Antwort
von atzef, 16

Was ist denn die Ursache?

Hast du einen Migrationshintergrund? Welchen?

Kommentar von Awsomesergante ,

Geboren bin ich in Deutschland und mein Problem hab ich seit einem Jahr. Ich denke ich habe die Artikeln viel zu sehr vernachlässigt und wenn ich mir mit den Artikeln unsicher war, hab ich dann nichts gesagt. Jedoch ist meine Muttersprache eine andere

Kommentar von michamama ,

Ünen und dich durchaus verbessern lassen und das Neue dann versuchen zu merken

Kommentar von atzef ,

Da haben wir also die Ursache. Deutsch ist nicht deine Muttersprache und folglich auch nicht die deiner Eltern. Insofern wurde dir richtiges Deutsch auch nicht spontan in der Familie vorgelebt.

Was ist denn deine Muttersprache?

Antwort
von michamama, 27

kauf dir einen guten DUDEN

Da steht immer drin, welcher Artikel man draucht

IMMER nachschauen und auch merken, was da steht

ÜBEN

Kommentar von PatrickLassan ,

Da steht immer drin, welcher Artikel man draucht

Genau ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community