Hilfe bei Beziehung/Religion?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Auf Dauer wirst du ihm das nicht verheimlichen können. Wenn er aufgrund dessen die Beziehung mit dir abbrechen sollte, ist es eh nicht der Richtige.

Auf Dauer kannst du dich auch nicht innerlich verbiegen und deine Abstammung und eigenen Ansichten verleugnen.

Was du machen kannst, ist mit ihm darüber zu sprechen und deine eigenen Ansichten klar zu machen, du hast nämlich das gleiche Recht wie er und wenn er DICH nicht verlieren will... . Sollte ihm das egal sein, weißt du ja eh was zu tun ist, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast zwei Möglichkeiten. 
Du kannst es ihm erzählen und hoffen, dass er damit klar kommt, oder du lebst weiterhin eine Lüge so lange es noch gut geht. Irgendwann wird er es selbst herausfinden und stell dir mal seine Reaktion vor wenn er merkt, dass du das die ganze Zeit lang vor ihm verheimlicht hast.
Selbst wenn er mit der Information an sich klar käme, wäre das ein großer Vertrauensbruch.

Du solltest dich selbst fragen, was das für eine Beziehung sein soll, in der du etwas verheimlichen und lügen musst. Das ist nicht gut für dich und auch nicht fair ihm gegenüber.

Sollte er nicht damit klar kommen, taugt er eh nichts, denn dann ist er nur ein verbohrter, engstirniger Idiot, der Menschen aufgrund ihrer Herkunft und Religion hasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Fragestellung ist nicht klar. Dein Freund hasst Juden, aber du schreibst nicht "mein Vater ist Jude" sondern "mein Vater kommt aus Israel". Warum? Ist er nun Jude oder nicht? In Israel leben ja nicht nur Juden.

Ganz abgesehen davon: ich weiss schon, dass gegen Liebe kein Kraut gewachsen ist, aber wie kann man einen rassistischen Hohlkopf lieben, wenn man selbst nicht so gepolt ist? Das müsste doch Abscheu erwecken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie „Zicke52“ richtig anmerkte, ist deine Fragestellung nicht ganz klar. Dein Vater kommt aus Israel, und du sagst von dir, du wärst keine Jüdin. Dann müsste dein Vater ein Araber aus Israel sein. Dein türkischer Freund hätte dann gegen deinen Vater sicher nichts einzuwenden.

Ich vermute aber, dein Vater ist Jude, und du bist Halbjüdin (weil du eine nichtjüdische Mutter hast), und du siehst dich deshalb nicht als Jüdin.

Wenn dein türkischer Freund, den du sehr liebst, ein fanatischer Antisemit ist, der Halbjuden und „Volljuden“ gleichermaßen hasst, wird es sehr schwierig für dich. M.E. müsstest du unter dieser Voraussetzung die Beziehung beenden.

Es könnte aber sein, dein Freund hat nur einen Hass auf Israel und nicht auf einzelne Juden (die ja nichts für die Politik des Staates Israel können; du selbst sagst ja, dich interessieren die israelischen Angelegenheiten nicht). Dann sehe ich eine Chance für deine Liebe zu dem türkischen Freund.

Auf jeden Fall müsstest du klären, ob dein Freund ein Rassist (im oben
genannten Sinne) ist oder nur den Staat Israel hasst. Du müsstest ihm aber offen sagen, wie deine Familienverhältnisse beschaffen sind.

Ich möchte auf den Fall Richard Wagner hinweisen. Der äußerte Abneigung, oft Hass gegen die Juden allgemein. Aber gegen einzelne Juden hatte er offenbar nichts, es sei denn, sie waren Konkurrenten wie der Komponist Meyerbeer. Der Jude Levi, der die Uraufführung des Parsifals dirigierte, ging bei den Wagners ein und aus. Als Levi seinen vergötterten Wagner kurz vor dessen Tod noch einmal in Venedig besuchte, verabschiedete sich Wagner sehr herzlich von Levi. Er muss ihn geliebt haben, denn als er sich von Levi verabschiedete, küsste er diesen gleich zweimal; einmal oben auf der Treppe, dann noch einmal, ihm nacheilend.

Du siehst, es gibt Menschen, die hassen Juden als Gesamtheit, aber den einzelnen jüdischen Menschen hassen sie nicht. Noch andere Juden mochte Wagner, welche, führt hier zu weit.

Teste also, ob dein Freund gegen einzelne Juden vielleicht gar nichts hat. Oder aber es stört ihn gar nicht, dass du eine Halbjüdin bist, er hasst nur „Volljuden“, oder aber, er hasst nur den Staat Israel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Ka.,

möchtest Du Dein Leben verbringen mit einem Menschen in dem rassistischer Hass wohnt?

LG, Hourriyah

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst deinem Freund klar machen, dass es keinen Grund gibt Menschen auf Grund ihrer Religion zu hassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Islam hat an sich nichts gegen Juden, der Prophet war meines Wissens auch mal mit einer jüdischen Frau verheiratet und hat Einladungen von Juden angenommen. Der Koran erlaubt die Heirat mit jüdischen Frauen und das Essen von Juden zu essen und ihr Fleisch das sie geschlachtet haben.

Ich weiß dass viele Muslime, Türken, Araber Israel hassen wie die Pest. Das hat historische und politische Gründe. Sie sehen Israel als Unrecht an. Es kommt natürlich drauf an, was er für ein Israeli ist? Es gibt auch muslimische, arabische Israeli. Du solltest ihm es sagen und mit seiner Entscheidung leben. Zumindestens könnte dein Freund es zu Gute halten, dass er jetzt nicht mehr in Israel lebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte ein Problem mit einem so ungebildeten, engstirnigen und vollkommen intoleranten Affen. Wie kann man nur so verliebt sein um das auszublenden? Tu dir das nicht an, such dir einen weltoffenen Partner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du denn das Gefühl, dass dein Freund dich eines Tages heiraten möchte? Spätestens dann würde dein Geheimnis auffliegen. Aber vermutlich ist das nicht der Fall, denn sein Glauben und seine Familie verbieten ihm vermutlich, eine Frau anderen Glaubens zu ehlichen. Ich persönlich könnte meine Familie nicht verleugnen und verschweigen, woher sie kommen und welchen Glauben sie haben. Es ist mein Elternhaus, was mir sehr viel bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag es ihm und schau wie sich die Situation entwickelt. Wenn dein Vater ein Grund für deinen Freund ist die Beziehung zu beenden, dann war die Beziehung von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Jemand der so intolerant wäre, der würde auch in anderen Bereichen der Beziehung diese Intoleranz zur Schau stellen und das würde dich belasten und die Beziehung gefährden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin mit einem Türken zusammen, und er hasst Juden (...) Mein Vater kommt aus Israel

Tja. 

Purer Hass gegen einen anderen Glauben, ist unter monotheistischen Glaubensrichtungen ja nichts neues.

Ich würde mit deinem Freund darüber sprechen. Wenn es nicht möglich ist eine Einigung, besonders deines Vaters betreffend, zu finden, dann solltest du eine Entscheidung treffen.

Es klingt nämlich nicht so, als würde dein Vater besonders erfreut reagieren, wenn er es erfährt.

Außerdem ist es erschreckend wie man so Pauschal über andere Menschen urteilen kann, als wäre jeder gleich.

Wirklich schrecklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt auf der Hand, dass du dich von ihm trennen musst.

Seine Ansichten zwiingen dich dazu, dich zu verleugnen und zu lügen.

Entweder liebt er dich und ändert seine Ansichten, oder er liebt seine Ansichten mehr und hat zu dir lediglich ein Gebrauchsverhältnis. Das letztere halte ich für wahrscheinlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den "Hass" liebst (Spr.10,12), solltest du stark sein.

Wenn er der einzige Mensch ist, der dir Liebe geben kann (Phil.2,1) ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schwierig am besten du sagst ihm das dein Vater aus israel kommt, und dass du es unangenehm findest wenn er Juden als Beleidigung nimmt. Und wenn er es nicht versteht dann musst du schauen wie du das regelst. :/

LG: Itsnoino99LP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?