Frage von Newsletter99, 44

Hilfe bei Berufswahl (Mathe-Physik-Englisch)?

Ich habe wirklich keine Ahnung was ich nach der Schule machen soll. Meine 3 Leistungsfächer in der Oberstufe im Moment sind Mathe Physik und Englisch da mir diese am meisten Spaß machen und ich auch am besten darin bin, Naturwissenschaftliche Fächer liegen mir zB überhaupt nicht. Ich hatte vielleicht an Bauingenier, Statiker, Architekt oder ähnliches Gedacht, habe mich jedoch noch nicht wirklich über diese Berufe informiert. Hättet ihr vllt ein paar Vorschläge welche Berufe ich mir mal anschauen sollte, die ungefähr zu meinen 3 Fächern passen? Wichtig wäre mir auch ein gutes und stabiles einkommen, mit gut meine ich nicht 7.000€, aber es sollte für ein angenehmes Leben reichen :) Vielen Dank im Vorraus Leute

Antwort
von grtgrt, 23

Die von dir genannte Kombination (Mathe-Physik-Englisch) würde dafür sprechen, dass du ein guter Physiker werden könntest. 

Dass du dich dennoch als jemand bezeichnest, dem naturwissenschaftliche Fächer nicht liegen, versteht wohl niemand so recht, denn Physik ist ja wohl sogar das wichtigste all dieser Fächer.

Aber vielleicht meinst du damit ja nur, dass dich vor allem Theorie interessiert im Gegensatz von z.B. Laborarbeit. In diesem Fall würde ich dir zu einem Studium von Mathematik oder Informatik raten (aber wirklich Informatik und nicht nur Bindestrich-Informatik, worunter ich Fächer wie z.B. Wirtschafts-Informatik verstehe): 

Bindestrich-Informatiker haben den Schwerpunkt all ihrer Bemühung vor allen in der vor dem Bindestrich genannten Thematik. Auf der IT-technischen Seite lernen sie schwerpunktmäßig nur, wie sie IT-Anwendungen, welche jene Thematik dediziert unterstützen, am besten nutzen.

Um einen Eindruck davon zu bekommen, welche Themen die eigentlichen Informatiker (oder solche mit Schwerpunkt Software Engineering) im Berufsalltag dann zu interessieren haben, besuche doch mal den Webauftritt http://greiterweb.de/spw/ .

Als Physiker (der dann allerdings über ganz besonders gute Kenntnisse der Mathematik verfügen sollte), könntest du dich gegen Ende deines Studiums auch auf Theoretische Physik konzentrieren: 

Der Webauftritt http://greiterweb.de/spw/Zu_Theoretischer_Physik.htm kann dir einen ersten, kleinen Eindruck davon geben, welche Themen dich dann beschäftigen könnten. Grundsätzlich versuchen alle theoretischen Physiker physikalische Modelle zu entwickeln bzw. zu verbessern, welche das Verhalten der Natur möglichst gut nachvollziehbar und vorhersagbar machen wollen. Das reicht von kosmologischen Fragestellungen um die Thematik Urknall herum bis hinein in die extrem interessante Quantenphysik, z.B. die Kernphysik.

Als Mathematiker, Informatiker oder Physiker wirst du garantiert immer sehr gute berufliche Perspektiven haben. Keines dieser drei Fächer ist leicht, aber am schwierigsten davon ist garantiert Physik (noch am leichtesten Informatik). Lies z.B. was die Physikerin uteAusMuenchen schrieb: https://www.gutefrage.net/frage/wie-beurteile-ich-ob-ich-das-recht-habe-astrophy... .

Kommentar von grtgrt ,

Nebenbei noch:

Mathematik ist eine absolut exakte Wissenschaft - Ingenieure und Physiker aber müssen lernen, geschickte Näherungslösungen zu finden (denn ausschließlich exakte Lösungen anzustreben würde dazu führen, dass sie nie zu Lösungen kommen).

Mir selbst fiel es schwer, rechtzeitig auf Exaktheit zu verzichten - und genau aus diesem Grund habe ich mein Nebenfach Physik schon nach zwei Semestern aufgegeben (und durch Informatik ersetzt). 

Kommentar von grtgrt ,

Mach doch auch mal den kostenfreien Online Test ausgehend von Seite http://www.mint-kolleg.de/stuttgart/angebote/onlinetest.html .

Vielleicht zeigt er dir, in welche Richtung deine Neigungen und Fähigkeiten am ehesten weisen.

Antwort
von bloxman, 9
Antwort
von TightLP, 8

Interessiert an der Luft/- Raumfahrt?

Antwort
von PokerFacee, 16

Informatiker ist n guter Job, du verdienst gut und kannst dich gut hocharbeiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community