Hilfe bei Abiturprüfung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du gibst als Tag "Kindersoldaten" an? Ein Kind ist man laut Gesetzgeber mit eintreten des 14. Lebensjahres nicht mehr.
Die einzigen Jugendlichen in der Bundeswehr sind die, die mit 17 und mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten in die Bundeswehr eintreten.
Dass man schon mit 17 in die Bundeswehr darf, hat unter anderem den Grund, dass man fast 18 ist. In einem Jahr oder ein paar Monaten bevor man volljährig ist, passiert nicht allzu viel, was einem Soldaten ernsthaft gefährlich werden könnte (mal vom Umgang mit der Waffe ganz abgesehen, wobei Unfälle auch so gut wie nie vorkommen).
Ich möchte vor allem anmerken, dass niemand schon im ersten Dienstjahr ins Ausland geschickt wird, somit ist es meiner Meinung nach völlig legitim, schon mit 17 zur Bundeswehr gehen zu können.

Warum wählt ihr gerade dieses Thema?!
Es gibt keinen Grund, warum man die Rekrutierung von 17-Jährigen stoppen sollte.
Von der geistigen und körperlichen Entwicklung zum Beispiel machen sich Psychologen und Ärzte ein genaues Bild während des Einstellungsverfahrens.
Wer die Voraussetzungen nicht erfüllt, wird ausgemustert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Minderjährige in der Bundeswehr

Die einzigen die als Minderjährige in die Bundeswehr können sind 17 Jahre alt und haben die Erlaubnis ihrer Eltern. Also kein Problem in irgend einer Form. Man darf auch mit 16 ein Spiel ab 18 spielen, wenn die Eltern es einem kaufen/erlauben.

Warum sollte man die Rekrutierung Minderjähriger stoppen? Die Bundeswehr ist eben so wie andere Firmen ein Arbeitgeber, also sollte man auch junge Menschen ansprechen und ihnen zeigen was alles möglich ist. So kann ein Jugendlicher schon frühzeitig entscheiden wie er die Schule beenden will, um später eine höhere Ausbildung zu erhalten.

Rekrutiert wird im Endeffekt jeder und je früher man einen Menschen für etwas interessiert, desto eher hat man ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung