Frage von GinnyLivi, 21

Wie kann ich es schaffen, dass ich trotz das es mir schlecht geht, mich trotzdem traue aus dem Haus zu gehen?

Hey liebe Community!

Zum besseren Verständnis meiner Frage könnt ihr eine der vorherigen lesen: Angst vor der Angst.

Dort beschreibe ich, dass ich vorallem Angst vor Schwindel und Übelkeit habe. Nun zu meinem Problem:

Ich steh heute morgen auf, alles ist gut. Aber kurz bevor ich loswollte, wurde mir so schwindelig, dass ich mich erstmal hinlegen musste. Ergebnis: Ich bin ein Schisser und bleibe zuhause.

Wie kann ich es schaffen, dass ich trotz das es mir schlecht geht, mich trotzdem traue aus dem Haus zu gehen? Hat jemand Erfahrungen? Ich fühle mich immer so schlecht wenn ich mich mal wieder zuhause verkrieche, nur wegen ein bisschen Schwindel....

Danke im Vorraus!

Antwort
von Turbomann, 16

@ GinnyLivi

Schwindel hat viele Ursachen und wenn er bei dir nicht organisch bedingt ist, dann ist das eine reine Kopfsache.

Du machst dir schon vor dem Aufstehen Gedanken darüber, wann dein Schwindel kommt und dann tritt er auch auf.

Mit solchen Fragen bist du am besten beim Therapeuten aufgehoben und sich deshalb wieder im Bett zu verkriechen, davon wird es nicht besser.

Lasse dich behandeln, denn von hier aus kann dir keiner helfen und Ängste kann  man in den Griff bekommen, aber DU musst was tun.

Antwort
von gruetzi67, 13

Hallo, mir ging es genauso wie dir. Der Schwindel stand absolut im Vordergrund neben allen anderen Symptomen. Und die gute Nachricht: mir gehts wieder richtig gut. Meine Hausärztin hat Panikattacken diagnostiziert, nachdem alle anderen durchgeführten Untersuchungen negativ waren, u.a. war ich beim Neurologen, Kardiologen, Gynäkologen (Hormonspiegel), Orthopäden, Optiker (hatte eine neue Brille) und hatte ein MRT vom Gehirn. Das einzige, was bei Panikattacken hilft ist die Verhaltenstherapie. Ich war nach insgesamt 8 Monaten Krankheit wieder im Leben und konnte wieder arbeiten gehen. Ich weiß, es ist ein harter Weg, aber wenn du den Attacken immer nachgibst verschlimmern sie sich leider. Also handel schnell, sprich mit deinem Hausarzt und suche mit ihm gemeinsam nach einem guten Verhaltenstherapeuten. Dann wirds dir auch bald wieder besser gehen. Ich wünsch dir alles Gute!

Antwort
von danimustermann, 16

Hallo ich habe gerda das selbe, eine Angststörung (zwar aus anderen Gründen). Ich habe jetzt eine Therapie bei einem Psychologen begonnen. Diese hat auch schon erste wirkungen gezeigt. Ausserdem hilft mir die Natur extrem weiter.
Frage dich; Was hilft dir dich zu beruhigen wenn du eine PA hast. Und versuchd diese dinge dann in deinen Alltag einzubauen. Dies kann schon vieles helfen.
Kommt alles wieder gut :-)
LG

Antwort
von Seanna, 21

Phobien sind behandelbar - geh zum Hausarzt, Psychiater oder Therapeuten.

Antwort
von ghasib, 17

Da können wir nicht helfen das ist eine ausgeprägte Angststörung. Du solltest da zu einem Psychologen

Antwort
von LonelyBrain, 20

Ab zum Psychologen. Hier kann dir nicht geholfen werden - das weißt du selbst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten