Frage von FranziskaSu1,

Hilfe, angaloppieren klappt nicht!

Hallo, ich reite seit ca. 3 Jahren und hatte dann eine pause. ich konnte problemlos angaloppieren etc. das war vielleicht aber darauf zurück zu führen, dass die pferde im alten reitstall das gemacht haben, was die anderen getan haben. nach einem jahr pause reite ich jetzt seit kurzem in einer reitschule in münchen (universitäts reitschule- vlt. kennt die jemand?) und musste feststellen, das mein pferd nicht angaloppieren will. ich verkrampfe mich total schlimm, atme nicht richtig und kann auch nicht so im trab aussitzen, was ja wichtig ist für das angaloppieren. hat jemand tipps? ich brauche dringend hilfe! lg franzi

Antwort von sternchen1224,

ich würd auch mal mit longe anfangen.. und bevor du ans angollpieren gehst übe erstmal trab aussitzen.und das geht am besten an der longe weil du dich dann wirklich nur auf den sitz konzentrieren musst

Antwort von Plattschnacker,

Longenstunden !! Um Sitz und Einwirkung zu lernen.

Antwort von lucbuc,

also um richtig auszusitzen musst du weniger auf dem pferd als eher in dem pferd sitzen - zumindest fühlt es sich in etwa so an ;) also nicht grade und steif draufsitzen sondern mit der hüfte mitschwingen, im prinzip kippt man dabei die hüfte bei jedem schritt leicht vor und zurück.

das ist das problem an den meisten großen reitschulen - die pferde sind schon so lange lehrpferde, dass sie einfach laufen, egal was man oben drauf macht. gibst du die richtige galopphilfe? äußeres bein ca. eine handbreit zurück (auf der rechten hand das linke, auf der linken hand das rechte) und dabei treiben. wenn es nicht sofort klappt, nicht vergessen dass pferde ohren haben ;) also ruhig mal mit der zunge schnalzen etc. und bei faulen pferden kommt man manchmal nicht umhin sie mit der gerte anzuticken. aber wirklich nur ticken. das reciht bei den meisten ;)

Kommentar von FranziskaSu1,

ja die meisten pferde werden auch immer schneller und in den galopp gehen sie erst wenn die reitlehrerin in der nähe ist. die pferde sind aber wirklich gut ausgebildet. ne ich hab leider ein sehr schreckhaftes pferd, also ich muss wirklich vorsichtig sein. die buckelt manchmal an der tür

Antwort von DaSu81,

Du musst die Galopp-Hilfen schon fürs Pferd deutlich spürbar geben: Inneren Zügel annehmen, außen leicht (!) nachgeben, das äußere Bein leicht nach Hinten legen und innen leicht treiben.

Klar: Trab aussitzen ist wichtig. Woran liegt es, dass du den nicht aussitzen kannst? An deiner Verkrampfung?

Kommentar von FranziskaSu1,

ja vermutlich bin ich zu verkrampft. die hilfen gebe ich denke ich richtig

Kommentar von DaSu81,

Dann versuch es doch erstmal an der Longe. Entweder longierst du oder du lässt longieren, während du draufsitzt und die Hilfen gibst. Dann ohne Longe mit vielen Tempowechseln: Erst schritt - halt, dann schritt - trab und dann trab - galopp. Vielleicht versteht das Pferd dann was es soll?!? Undmöglicherweise verkrampfst du dann nicht so. Viel Erfolg!

Kommentar von DaSu81,

Ach ja, und vielleicht noch laut und deutlich die Tempo's angeben, wenn ein Wechsel erfolgen soll: Scheeee-ritt, Teeee-rab und Gaaaaalopp; nicht schreien, aber laut und deutlich ansagen. So haben wir es gemacht. Hört sich zwar sch... an, aber geholfen hat's!

Kommentar von FranziskaSu1,

Longenstunden hatte ich schon nach absprache mit meiner rl. da hat es auch geklappt, aber kaum war ich wieder von der longe weg.. hat gar nichts mehr geklappt

Kommentar von FranziskaSu1,

Longenstunden hatte ich schon nach absprache mit meiner rl. da hat es auch geklappt, aber kaum war ich wieder von der longe weg.. hat gar nichts mehr geklappt

Kommentar von DaSu81,

Hm, dann frag doch mal deinen Reitlehrer woran es liegen könnte!?! Er sieht dich ja und kennt deinen Reitstil. Mögliche Fehler wird er eher erkennen und/oder anderweitig Rat geben können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten