Frage von 09September1893, 19

Hilfe, Albtraum was war das für ein Traum?

Ich habe von Sonntag auf montag geträumt, dass ich in meinem bett liege und mich selbst aus der vogelperspektive beobachte. aufeinmal hat mein schlafendes ich so getan als ob es (bzw. ich...) keine luft mehr bekommt. Plötzlich war ich in meinem Bett und meine Mutter stand vor mir und hat versucht mich zu erwürgen (mit der Kette die ich letzten April zu meiner Konfirmation von meiner Oma, die sie von ihrer Oma hat bekommen hat, da ist auch ein kleiner Kreuzanhänger von meienm Patenonkel dabei)

Dannbin ich in echt aufgewacht hab kurz was getrunken und weil ja am Montag Schule war bin ich dann um ca. 4 uhr wieder eingeschlafe, und hatte dann noch ein Traum: Ich bin mit Hotpans in die schule gegangen...

Antwort
von Nachteulchen23, 5

Hallo, solche kuriosen Träume hat man manchmal einfach, die mit der Realität nichts zu tun haben. Vielleicht hast du die Tage irgendwann im Film oder Fernsehen eine "Gewaltszene" gesehen, die du unterbewusst verinnerlicht hast. Dann lag noch irgendwo die Kette rum, die dir ins Auge gefallen ist und zum guten Schluss wirst du sicher Deine Mama oft sehen. Zack, gibt es im Schlaf einen Wirrwarr von erlebten, gesehenen Sachen, die du dir nicht erklären kannst. Meist fallen mir bei solchen Träumen, die mich beschäftigen und wo ich denke, was zum Teufel war das im nachherein Sachen ein, die ich aufgeschnappt habe. 

Das wird dir sicher noch öfter so gehen. Ist ansich nichts schlimmes und wenn man nicht mehr drüber nachdenkt, verschwinden sie aus dem Gedächtnis.

Deine Mama hat dich bestimmt dolle lieb und würde sowas nie tun, mach Dir keine Gedanken. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community