Frage von LittleMissSnow, 50

HILFE! Abnehmen, 7.000 Kalorien = 1 Kilo?

Hallo liebe Mitglieder. Überall lese ich, dass ein Kilogramm Fett ca 7.000 Kalorien entsprechen, nun habe ich eine Frage dazu. Nehmen wir an, der GRUNDbedarf eines Menschen liegt bei 1200 Kalorien, er arbeitet nur im Sitzen. Jeden Abend geht er zu Fuß zum Sportstudio (eine Stunde hin, eine Stunde zurück, ca 400 Kalorien für den gesamten Weg) und verbrennt im Studio zwischen 800 und 1.000 Kalorien durch Ausdauersport (ca 2 Stunden). Dann läge sein Gesamtbedarf bei ca 2.600 Kalorien. Wenn diese Person pro Tag aber nur 500 Kalorien isst, würde er in der Woche ca 14.000 Kalorien einsparen, was ca 2 Kilo betragen würde. Nun frage ich mich ob diese Rechnung stimmen kann?

Eine bekannte von mir hat vor einiger Zeit über 10 Kilo durch 1.000 Kalorien täglich und ohne täglich viel Bewegung und komplett ohne Sport abgenommen, in nur einem Monat. Müssten dann nicht theoretisch bei 500 Kalorien und so viel Sport nicht mehr möglich sein als 2 Kilo die Woche?

Über Antworten oder euren Erfahrungen mit Crash Diäten wäre ich sehr dankbar, bzw um zu erfahren, wie lange es bei euch gedauert hat. Und bitte schreibt nicht über den Jojo-Effekt oder darüber wie ungesund das doch ist. Manche Leute machen es nun mal lieber ungesund und dafür schnell, außerdem muss jeder selbst für sich den richtigen Weg finden. Also bitte antwortet mir nur, wenn ihr etwas zu meiner Frage beitragen bzw mir helfen könnt :) (Übrigens Angaben zu mir, weiblich, 23 Jahre, 1,71cm groß, 68 Kilo)

Antwort
von Saisha, 13

Typische Milchmädchenrechnung

Die 7000 kcal pro Kilo sind ein Mythos, die Rechnung wird als Linear wiedergegeben und schießt dadurch meilenweit am Ziel vorbei.

Der Körper des Menschen ist zwar individuell gestrickt, jedoch hat jeder von uns einen Schalter zur Selbsterhaltung, bei dem das Energieein- und Auslagerungsverhalten sich um 180° drehen kann. Mathematisch gesehen liegt eine Sättigungskurve vor.
Eine Crash Diät versucht mit Zwang genau diesen Schalter zu überlisten und belastet hierdurch nicht nur den physiologischen Körper (wird nicht mehr ausreichend versorgt, kann zu langzeitschäden führen; Crash=Extrem=unter GU=Schaden) sondern auch die Psyche. Eine von vielen Grundlagen für Esstörungen, aber vor allem auch lange davor steht sie für fehlendes Bewusstsein des eigenen Bedarfes und des Wohlgefühl des eigenen Körpers.
Gerade auf längere Crash-Diäten von einem Monat und mehr, ist der Jojo-Effekt nur ein Multiplikator des bereits eingetretenen Übels - der Schaden ist bereits entstanden und nur selten wieder heilbar.

Bei deiner Freundin ohne Sport machten diese 10 kilo bereits allermindestens 1 kg gute Grundmasse aus - Muskeln, Knochen, Gewebestärke. Die Fettdepots haben im Vergleich zu dem gewünschten Effekt viel zu wenig abgenommen.
Der Schalter, der sich bei unterGU-Ernährung aktiviert bewirkt hier nämlich einen Verbraucherabbau (Muskeln, Knochen, Organe) anstelle der Reduzierung der Fettdepots.

Soweit zur Grundlage der CrashDiät. Erfahrungen und Praxisberichte sprengen den Rahmen nur noch mehr.

In deinem Falle...

Tatsächlich gibt es Fälle, in denen wirklich nur eine Crash-Diät hilft - sei es bei extremen Übergewicht (hier unter ärztlicher Aufsicht und Verordnung) oder marginalstem Gewichtsverlust.
In deinem Fall ist es eher dieser ultrakleine Gewichtsverlust, bei dem der Körper eigentlich noch gar nicht wirklich auf einfaches Herabsetzen der Kcal reagieren will: Du bist bereits im Normalgewichtsbereich deiner Größe, willst jedoch noch ein bisschen mehr in die Mitte also 60-65kg gelangen (hoffe ich zumindest?!).

Meine Empfehlung

wäre es dich trotzdem gut über deinem GU zu ernähren um eben diesen Schalter zu vermeiden.
Das größere Defizit erreichst du auch indem du in deinem gesamten (!) Alltag mehr Sport einbaust, gleichzeitig sagst du deinem Körper dass du die Muskeln noch benötigst.
Ein normales Abnehmdefizit wäre 500 kcal - wenn du es dennoch schneller haben möchtest, kannst du dies nach Absprache (!) deines Haus/Sportarztes (regelmäßige Belastungs- und Gesundheitstests unter Beachtung seines/ihres Rates) durchaus auf ein Defizit von 1000kcal über erhöhte Tagesaktivität erhöhen.
Da du dir selbst die nötige Disziplin zuschreibst, den Jojo-Effekt durch richtiges Nachverhalten zu vermeiden, sollten dir auch für den Weg die Möglichkeiten nicht ausgehen.
Als Hilfestellung und Notfallplanung empfehle ich trotzdem die Begleitende Beratung auch nach Erreichen dies Zielgewichtes durch einen Ernährungsberater um nicht durch weitere Mythen verwirrt zu werden.

Antwort
von nerd4you, 15

Nein! Der Körper ist keine Maschine!!!
Die 7000kcal ist nur Ein Richtwert.

In diesem Zusammenhang ist der Stoffwechsel entscheidend.

Bei nur 500kcal ist der Körper auf absoluter Sparflamme. Es werden Muskeln abgebaut.

Viel besser ist es die 1500kcal komplett zu essen, und Sport dabei zu machen.

Durch den aufbau der Muskelmasse, wird dein Grundumsatz erhöht. Du verbrauchst, dann keine 1500kcal mehr sondern viel mehr. Faktor von 0,8 pro KG Körpergewicht pro stunde zu 1.2kcal  pr KG in einer Stunde. 

Also bei 80 KG macht das 80*0,8*24 = 1536 zu 80*1,2*24 =2304

Meine Erfahrung mit Carshdiäten: Fingerweg! Du wiegst nach 3 Monaten mehr als vorher. Mache viel Sport und Essen normal. Lasse Alkohol weg, dann wird das schon.

Absolut JEDER! Will schnell und sofort Abnehmen! Im Grunde wollen wir noch nicht mal abnehmen, wir wollen einfach nur jetzt und sofort schlank sein.

So funktioniert das nun mal nicht. Wenn wir hungern, über eine gewisse Zeit, merkt der Körper sich das. Genau wie jede Diät! Ich kenne Leute die haben sich Ihren Stoffwechsel kaputt gemacht, nur durch Diäten.

Jetzt hast Du Glücklicherweise ein normal Gewicht. Wie gesagt, mache Sport, trinke keine Alk dann wird das schon. Ich bin mir sicher Du bist jetzt schon Super! :)

Antwort
von DerLuitschi, 18

Nein. Wenn du die 14000 Kalorien in einem sehr kurzen Zeitraum einsparst, verlierst du nicht 2 kg Fett, sondern größtenteils Muskelmasse, dann Wasser und schließlich auch etwas Fett. Das sorgt dann dafür, dass du nach der Diät einen niedrigeren Grundumsatz hast, da du einiges an Muskeln verloren hast und es kommt deshalb häufig zum Jojoeffekt. 2kg Fett verlierst du am besten, wenn du ein 500-er Defizit fährst. Mehr sollten es nicht sein um den größtmöglichen Muskelerhalt und eine fortwährende Versorgung aller Organe zu gewährleisten.
Je höher dein Defizit desto niedriger wird der relative Anteil an Fettverlust und der Anteil an verlorener Muskelmasse steigt.

Betriebswirtschaftlich gesehen ist die gesunde, langsame und kontrollierte Diät die bessere. Auch für den Langzeiterfolg und deinen Körper.

Gruß

Kommentar von LittleMissSnow ,

Also meiner Meinung nach ist der "Jojo-Effekt" Blödsinn und tritt nur auf, wenn man nach der Diät alles wild in sich reinstopft als gäbs kein Morgen mehr, weil man so lange verzichtet hat :/ Nach meiner Diät vor 2 Jahren kam ja auch kein Jojo, obwohl ich vorher so wenig bzw fast nichts gegessen habe. 

Habe mit Crash Diäten eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.

Ich verstehe deine Antwort auf Jeden Fall als gut gemeint aber mit nem 500er Defizit geht mir das auf jden Fall zu langsam.

Bin da eher der "ganz oder garnicht typ " :D aber hab ja auch bisher Erfolg damit gehabt :) 

Kommentar von nerd4you ,

Du bist noch jung, warte mal ab, wenn Du älter bist. Dann geht das nicht mehr so leicht. 

Der Jojo kommt nicht nur durch das reinstopfen. Sondern dadurch dass der Stoffwechsel sich so schnell nicht an Deine Essgewohnheit anpassen kann. 

Bei einer Diät geht er auf Sparflamme und Du verbrauchst im Grundumsatz schon viel weniger als normal. W

enn Du dann normal anfängst zu essen, ist Dein Stoffwechsel noch laaaaannnngggeeee nicht soweit. Du nimmst dann mehr kcal zu Dir als Du gerade verbrauchst und Zack!, aus den 10 KG die man abnehmen wollte sind 15 geworden. 

Kommentar von DerLuitschi ,

Das ist dann letztendlich deine Entscheidung :-) Viel Erfolg und schönen Start in die Arbeitswoche... :D
Gruß

Antwort
von Tritopia, 10

Da ist soooo viel Text :o
Ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, aber da gab es schon recht viele kompetente Antworten.

Ich fasse mich kurz. Der Grundbedarf hängt vom Stoffwechsel, Größe, Muskel und Fettanteil, Geschlecht, Alter usw ab. Dieser ist durchschnittlich 1500 Kalorien, aber das ist jetzt nicht DEIN wert. Meiner wäre 1800 Kalorien. Dieser Grundumsatz sagt wie viel dein Körper schon so verbraucht, als würdest den ganzen Tag nichts machen. Nun kommt der GESAMTumsatz, was aus sportlichen Aktivitäten, spielen, putzen, denken etc. entsteht. Das ist die Menge die du mit diesen Aktionen verbrauchst und dem Grundumsatz addiert. Bei mir wäre es 3500-4000 Kalorien, die ich an einem Tag verbrauche. Ich will nicht noch genauer darauf eingehen.

Um es kurz zu sagen.
Hier, ne Regel: Sei niemals unter dem Grundumsatz!!!

Und habe am besten nicht eine zu große Differenz. Die anderen haben schon erklärt warum.

So wäre es besser. Wenn ich nur noch 3000 Kalorien aufnehme, aber immer noch 3500 Kalorien verbrauche, nehme ich in zwei Wochen 1kg. ab. Ist ja sozusagen 7000 Kalorien weniger als sonst. Das ist aber nur ein Richtwert, mehr nicht. Und mehr als 500 Kalorien weniger sollten es auch nicht sein, außer bei bestimmten wenigen fällen

Antwort
von GrundlosGut, 15

Sorry LittleMissSnow ;) 

Ich schreibe über den Jojo-Effekt, weil ein Nährstoff-Entzug bei einer Kalorienzufuhr von nur 500 den Stoffwechsel "auf Notstrom setzt", was wiederum das zuvor erzielte Kaloriendefizit zunichte macht. 

Der Grundbedarf sinkt dann rapide. 

Außerdem "programmierst" du so deinen Körper, künftig jede Form von Energie sofort in Form von Fettpölsterchen als Reserve anzulegen. 

Der "richtige Weg" ist meiner Ansicht nach der, wo du nachhaltig als Gewinnerin hervor gehst, weil du dich wohl in deinem Körper fühlst: Mit einem moderaten Kaloriendefizit und einer bewussten Ernährung, die dir schmeckt..

Ansonsten schau dir auch an, was FreedomJoy dazu geschrieben hat..

Antwort
von FreedomJoy, 12

Hallo LittleMissSnow 😊,

eigentlich ist es ganz einfach und man sollte es nicht zu kompliziert machen:

Wenn du mehr Kalorien zu dir nimmst als du verbrennst, nimmst du zu.

Wenn du weniger Kalorien zu dir nimmst als du isst, nimmst du ab.

Und anders als einige hier behaupten, stimmt es rein rechnerisch, dass 1kg Fett in etwa 7000 kcal ausmachen.

Theorethisch kannst du sogar weit mehr als 2kg pro Woche abnehmen. Nur dann wird es tatsächlich sehr gesundheitsschädlich. 2kg pro Woche sollte das absolute Maximum sein, entseiden du hast wirklich ein sehr großes Übergewicht. Man muss es relativ betrachten.

Also wenn du abnehmen willst, stelle ein ausreichendes Kaloriendefizit her, welches du mit Bewegung noch weiter ausweiten kannst.

Weitere wertvolle Informationen bezüglich dem Stoffwechsel und den Einflussfaktoren von diesem auf das Abnehmen findest du auf der folgenden Seite: 

http://snipfit.com/blog/stoffwechsel-gewicht-beeinflussung/

Dort wird unter anderem darauf eingegangen, wieso es Frauen etwas schwerer haben abzunehmen als Männer und wie deine Körpergröße und dein Körperbau deinen Stoffwechsel beeinflussen!

Viel Glück und ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen 😊

Antwort
von Koroso, 16

ok. eine methode klappt immer, ist dafür nicht zu empfehlen! Weil es wirklich nicht gut für den körper ist.

Sagen wir mal du joggst ne runde. Solange bis du dir selber sagst, puh jetzt kann ich nicht mehr.

In etwa ab diesen punkt, beginnt dein körper auf deine reserven ( Fett reserven) zuzugreifen. Jogge dann mindestens genau so lange weiter, wie du es zuvor bist. Nach den ersten paar minuten in denen du dich quälst, wird es wirklich schwer, doch dein körper schafft, oft einen ausgleich und du hältst durch.

Jetzt zu der wirklich gefährlichen sache.

Mache dies am morgen, nach dem aufstehen. Du darfst jetzt nichts essen. Maximal wasser darfst du trinken ( solltest du sogar). Wenn du nun ohne etwas zu essen diese methode anwendest, geht dein körper schon früher an die reserven. Dann wenn du wieder daheim bist. darfst du   ein ausgewogenes frühstück zu dir nehmen. Aber nicht übertreiben.

Diese variante ist wirklich schwer durchzuhalten. Doch es funktioniert, garantiert. Wenn du dies täglich ( und vielleicht sogar zweimal täglich) für einen monat machst, dann wirst du definitiv genug abnehmen.

Du könntest dabei auch hin und wieder ohnmächtig werden. Während des joggens oder nachdem du dich zuhausewieder hinsetzt.

Ich rate dir dies nicht zu machen, doch du wolltest wissen wie es schnell/ungesund geht.

Kommentar von LittleMissSnow ,

Hallo und danke für die Antwort :)

Direkt morgens esse ich nie etwas, eher über den Tag verteilt und Abends mehrere kleine Mahlzeiten (meist 300gr Gemüse für 100 Kalorien, wenn ich Lust auf etwas warmes habe, bei Lust auf süßes pürriere ich mir 150gr tiefgekühlte Erdbeeren und esse die quasi als Eis-Ersatz, ansonsten viel Gemüse mit wenigen Kalorien, zb Möhren oder Salatgurke, Tomaten und Kohlrabi. Komme so höchstens auf 500 Kalorien am Tag)

Ich bin nur leider kein Fan von Joggen und strampel deshalb lieber 1-2 Stunden auf Geräten wie Crosstrainer oder diesen Treppen rum, komme dabei auch immer ordentlich ins schwitzen, jedoch steigert sich die Anstrengung nicht, habe dauerhaft die selbe Stufe eingestellt. Laut der Anzeige auf dem Gerät und meinem FitBit verbrenne ich dabei ca 1000 Kalorien.

Kommentar von Koroso ,

du darfst dich nicht so auf die erbsenzählerrei verlassen. Es sei denn es motiviert dich und spornt dich an.

Erdbeeren.... nunja die haben auch ne menge zucker intus... fructose also fruchtzucker.

Wenn du täglich einen apfel und ein ei isst, dann hast du alle vitamine aufgenommen die der körper benötigt.

trinkrn solltest du nur wasser. Ich persönlich bin fan von den sogenannten thüringer waldquell medium. Dieses wasser schmeckt einfach frisch.

Saft oder brausen, weißen alle eine enorme menge an zucker auf.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Diät, Fettabbau, Kalorien, 13

Hallo!

Manche Leute machen es nun mal lieber ungesund und dafür schnell, außerdem muss jeder selbst für sich den richtigen Weg finden. 

Es sollte aber nachhaltig sein. Eine Ernährungsumstellung macht nur Sinn, wenn sie dauerhaft angelegt ist, sonst fehlt die Nachhaltigkeit. Temporäre Veränderungen führen über Jo-Jo nachhaltig zu mehr Gewicht. 

Was immer man macht - es muss automatisiert werden können. Für immer.

Eine Freundin hat nur durch das Joggen über 40 kg abgenommen und jetzt seit 14 Jahren Idealgewicht. Ohne hungern oder Diät. 

Einen dauerhaften Erfolg hast Du nur mit dem richtigen und auch effektiv gemachten Sport bei wenn dann nachhaltig umgestellter Ernährung.

Schlanker werden ist leicht – schlanker bleiben aber schwer. Und funktioniert nur mit einem auf Nachhaltigkeit ausgelegten System.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Kommentar von LittleMissSnow ,

Jeder so, wie es für ihn am besten ist. Ich mache es lieber schnell und stelle erst dann meine Ernährung um, wenn ich am Zielgewicht bin. So habe ich es schon vor 2 Jahren mal geschafft, das Gewicht super gehalten und möchte jetzt noch den letzten Feinschliff rein bringen.

Damals habe ich 2 Kleidergrößen abgenommen (auch mit einer Crash Diät) und danach die Ernährung umgestellt. Nicht mehr als 2.000 Kalorien pro Tag, viel Gemüse, keine Cola mehr etc. Halte das nun seit 2 Jahren und möchte jetzt einfach noch den Rest abnehmen. Und das so schnell wie möglich. Da ich mich in der ganzen Zeit nie gewogen habe möchte ich gerne einfach ein paar Erfahrungen von Leuten hören die auch 10 oder mehr Kilo auf diese Weise abgnommen haben und wie lange sie so ca gebraucht haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community