Frage von monika9670 18.07.2011

Hilfe 400€ Job weniger Geld ?

  • Hilfreichste Antwort von DerHans 18.07.2011

    Dass es Mitaqrbeiterengpässe im Jobcenter gibt, kann nicht auf dem Rücken der "Kunden" ausgetragen werden. Du solltest am Fälligkeitstag ( der letzte Arbeitstag im Monat) früh am Morgen dort hingehen, dich anmelden und auf einer Barauszahlung bestehen. Dafür brauchst du nur jeweils deinen Kontoauszuf mitzunehmen, um zu belegen, dass du mittellos bist. Du darfst dich nur nicht weg schicken lassen. Das Ganze ist unter dem Stichwort "vertreibende Hilfe" wohl bekannt.

  • Antwort von Larah10 18.07.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vielleicht verstehe ich deine Frage ja auch falsch, aber... Du bekommst vom Chef 400 € ausgezahlt, oder ? Von diesen 400 € werden 240 € auf deinen ALG2- Bedarf angerechnet (d.h. du bekommst 240 € weniger ALG2 ausgezahlt, weil du 240 € jetzt durch Lohn zur Verfügung hast). Die restlichen 160 € deines Lohns werden als Freibetrag bei Erwerbstätigkeit nicht auf's ALG2 angerechnet - die hast du neben dem ALG2 "extra" zur Verfügung. http://hartz.info/index.php?topic=1166.0

    Wenn das Jobcenter 260 € anrechnet statt 240 €, sind das ("nur") 20 € zuviel , und dem kann man (nachweislich schriftlich) widersprechen.

  • Antwort von Franzi2121 18.07.2011

    Nach § 42 SGB II werden die Leistungen immer auf das Konto überwiesen. Du kannst also keine Barzahlung der restlichen 240 Euro verlangen und das auch noch jeden Monat. Du könntest aber versuchen, wenn feststeht dass dein Gehalt nie über z. B. 300 Euro beträgt, mit deinem Sachbearbeiter zu sprechen, dass die Anrechnung nach einer Bestätigung vom Arbeitgeber niedriger angesetzt wird. Aber bei schwankendem Einkommen wird das nichts werden.

  • Antwort von Bahar27 18.07.2011

    geh zum jobcenter bzw. arbeitsamt und klär das.. :D

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!