Frage von einzigartigacc, 87

Hilfe, 1.Fahrstunde?

Hallo! Ich bin mega aufgeregt, freue mich sehr auf die Fahrstunde... Ich bin  noch nie Auto gefahren, wie läuft die Stunde denn ab? Ich sitze am Steuer und dann? Das muss ja schrecklich für den Verkehr sein! Ich werde ja wahrscheinlich sehr langsam fahren.! Wie läuft die Fahrstunde so ab?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 36

Du setzt dich ins Auto und der Fahrlehrer sagt dir, was du tun sollst. So einfach ist das. Der sorgt auch dafür, dass es nicht allzu schlimm für den anderen Verkehr wird. Und dann hat das Auto ja auch Schilder, da kann man sich drauf einstellen.

Antwort
von roboboy, 44

Einzige bitte: Das rechte Pedal ist nicht tödlich. Wenn da 80 steht, kann man auch 80 fahren. Für einen abgewürgten Motor haben alle Verständnis (ist allen von uns schon passiert). Für schleichen jedoch die wenigsten.

Sonst wirst du das Anfahren und sowas auf einem Parkplatz üben. Wie schnell du auf die Straße darfst, liegt daran, wie der Fahrlehrer das Beurteilt, und wie schnell du das lernst. Die einen brauchen 5 Minuten und haben es sehr gut drauf, die anderen sitzen nach fast einer Stunde immer noch da und würgen ab. Armer Motor^^

LG

Antwort
von TraugottM, 20

Der Ablauf der ersten Fahrstunde unterscheidet sich von Fahrschule zu Fahrschule und von Fahrlehrer zu Fahrlehrer. Bei einigen ist es so, dass man erstmal nur lenkt und blinkt, bei anderen fährt man gleich richtig. Bei mir war es so, dass der FL fragte, ob ich gleich in den richtigen Verkehr will oder erstmal in einer ruhigen Gegend fahren will. Hab mich dann für die ruhige Gegend entschieden. ;)

Antwort
von cezir0512, 28

Ein Tipp von mir: egal wie dumm du dir vorkommst wenn du was nicht direkt verstehst oder hinkriegst bleib cool, glaub mir nervös sein oder eher gesagt unsicher fahren ist das schlimmste, und trau dich ruhig gas zu geben, z.b. wenn bei einer kurve 60 erlaubt ist probiers auch mal aus du kannst ja den fahrlehrer auch fragen ob das machbar ist wenn dus nicht einschätzen kannst,in den fahrstunden bist du frei alles zu tun und auszuprobieren bevor dus in der prüfung machst.

Er wird dir zeigen wie man spiegel einstellt, sitz, lenkrad, gangschaltung, und gas ist ganz rechts, bremse mitte, und kupplung links nur so noch als info bei mir ist er dann gleich auf die straße losgefahren aber hat mit mir noch anfahren geübt also kupplung kommen lassen und gleichzeitig gas geben da würd ich ordentlich gas geben sonst stirbt er ab also trau dich nur

Antwort
von Audipower94, 20

Hallo,

bei mir war das damals so, dass der Lehrer zuerst mit mir zu einem Übungsplatz gefahren ist und wir dann die Plätze getauscht haben. Mir wurde erklärt wie ich anfahren soll (was ich eh schon wusste, da ich davor öfters gefahren bin), dann musste ich anfahren und Vollgas geben und dann bei einem bestimmten Zeitpunkt anhalten ohne das es zu spät ist (muss man selbst entscheiden) und dann wenn er merkt du hast das langsam mit dem anfahren, bremsen usw drauf, dann fährst du auf die Straße und der Lehrer gibt dir natürlich die Anweisungen wo du hinfahren sollst. Zumindest war es bei mir damals so (2011)

Gruß Audipower94

Kommentar von Audipower94 ,

*drauf hast

Antwort
von Schnueffler00, 37

Ich glaube das ist auch von Fahrlehrer zu Fahrlehrer unterschiedlich. Einige werden mit dir erst einmal auf den Verkehrsübungsplatz fahren. Andere (wie mein Lehrer ) schmeißen dich ins kalte Wasser. Das muss aber überhaupt nicht schlimm sein. Ich bin zu meiner ersten Fahrstunde eingestiegen und er sagte quasi nur: Fahr los! Natürlich unterstützt er dich. Bei mir war es die Hilfe mit der Kupplung und dem Gas geben. Der Rest kommt dann. Keine Panik. Es ist aber normal dass du nervös bist. Das geht eigentlich jedem so.

Antwort
von GoldenPie, 52

Am Anfang wird dir der Fahrlehrer erstmal erklären, wo man was steuert. Der Fahrlehrer hat ja bei sich auf dem Beifahrersitz auch Pedale. Ich denke er wird erst die Pedale steuern und du musst zu Beginn lediglich lenken. Mach dir da keine Sorgen, es geht uns allen gleich :D

Kommentar von roboboy ,

Ich denke er wird erst die Pedale steuern und du musst zu Beginn lediglich lenken.

Gibts Fahrlehrer, die sowas machen? Ist das erste mal, dass ich davon höre.... Finde es deutlich besser, wenn man von Anfang an die komplette Kontrolle übers Auto hat. Nur so lernt man es^^

LG

Kommentar von GoldenPie ,

Bei meiner Schwester war es so, bei mir nicht, weil ich vorher schon ein paar Mal privat geübt habe auf nem grossen Parkplatz.

Aber je nach Fahrlehrer anders. Kann auch sein, dass du direkt alles machen musst, aber dann ist es normal, dass du wie ne Schnecke fährst, aber deshalb ist das Auto ja als Lernfahrauto gekennzeichnet.

Kommentar von roboboy ,

Wieso ist krabbeln dann normal? Also das Problem hatte ich (oder meine Freunde) wirklich nie.... Und wir haben alle genau auf die gleiche Weise gelernt^^

LG

Kommentar von GoldenPie ,

Weil man nicht in der ersten Fahrstunde das Auto schon so gut beherrscht, dass man sich traut, die maximal zugelassene Geschwindigkeit zu fahren und evtl. das auto auch mal hier und da abgewürgt wird, weil man es mit dem Kuppeln noch nicht so hat. 

Kommentar von roboboy ,

Klar, abwürgen wird man den Motor auch noch öfters. Hier liegt es einfach an der Person, wie schnell man sowas lernt. Da gibt es welche die würgen den Motor in ihrer 20. Stunde noch ab, und dann gibt es die, die machen es 3 oder 4 mal in ihrer gesamten Fahrschulzeit.

Weil man nicht in der ersten Fahrstunde das Auto schon so gut beherrscht, dass man sich traut, die maximal zugelassene Geschwindigkeit zu fahren

Aha. Schöne Verallgemeinerung, der ich absolut nicht zustimmen kann. Klar donnert man nicht durch eine kurvige, enge Straße. Aber auf normalen Straßen kann man natürlich normal fahren, also 100 wenn 100 ist und 80 wenn 80 ist. Warum auch nicht, was ändert sich ob du 100 fährst oder 50? Der Bremsweg. Und das ist nicht so schlimm, du hast ja einen Fahrlehrer neben dir, der im Notfall immer noch beherzt eine Vollbremsung machen kann.

LG

Kommentar von GoldenPie ,

Weil wenn man langsamer fährt hat man mehr Zeit den Verkehr zu beobachten.

Antwort
von Rsls96, 22

Bei meiner ersten Fahrstunden hab ich mich auf den Fahrersitz gesetzt und dann hat der mir erstmal alles erklärt welche Lampen angehen wo ich was finde und so weiter aber gefahren bin ich nur so 15 bis 20 min...

Antwort
von rachtzehn, 22

Ihr seid die ersten Male auf einem großen Platz wo du anfahren, schalten, Bremsen... sowas. Es geht immer mit dem einfachsten los und steigert sich, aber keine Sorge sehr schwer ist es nicht. Du Mist nur lernen alles zu koordinieren. Also viel Spaß 😊

Antwort
von FrischerFritz, 25

Also ich hab mich ins Auto gesetzt. Der Fahrlehrer hat mir alles erklärt und dann bin ich losgefahren. Erstmal ging es auf eine kaum befahrene Straße, um Bremsen und anfahren zu üben. Danach ab auf die Landstraße und in den nächsten größeren Ort. Da ein bisschen rumgefahren, hier mal abgewürgt an der Ampel. Aber sonst war es echt erschreckend einfach. 

Antwort
von Marcel9164, 19

Der Fahrlehrer/In sagt wo du hin fahren sollst z.b fahr jetzt nach Links oder nach rechts

Antwort
von LittlePsycho12, 24

Ganz ruhig,

Autofahren ist wie Fahrad fahren: Wenn du es kannst dann kannste es und wenn jeder Idiot Auto fahren kann kannst du das auch. Nur Mut. ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community