Frage von fashionxjunkie, 25

Hilfe :( was tun... Bluthochdruck.. Stress...Schweißausbrüche.. Zittern.. Erschöpfung?

Hilfe was soll ich tun..ich habe seit kurzem festgestellt das ich erhöhten Blutdruck habe. Am schlimmsten ist es auf der Arbeit ich bin den ganzen Tag am rumspringen..So bald ich meine Arbeit betrete kriege ich nach der kleinsten Bewegung Schweißausbrüche das zieht sich dann so durch ich bin nur am Schweiß abwischen.. Komplett am Limit jede Mittagspause sitze ich mit zitternden Händen durchgeschwitzt da esse was und komme in ner Stunde nie runter.. Mein Blutdruck war heute Ende der Mittagspause 188 zu 110.. Ziemlich beunruhigend.. Ich habe Angst.. Ich gehe am Montag gleich zum Arzt.. Aber wie soll das in Zukunft weiter gehen.. Jeden Tag so viel Stress bzw Erschöpfung.. Zittern.. Schweißausbrüche.. Liegt das am Blutdruck? Ich nehme auch Antidepressiva sollte ich sie aufgrund des Blutdrucks absetzen? Kann man in der Arbeit sagen das man Bluthochdruck hat und ich mich am Limit fühle so dass ich ein bisschen runter gefahren werde..ich bin azubi und weiß nicht ob man Sowas bringen kann aber auf Dauer packe ich das nicht... Worauf kann man noch achten um ihn zu senken?
Lg

Antwort
von pascal2k0111, 14

Ich bin zwar erst 14 aber ich habe ein 3 Monate langes "Beruhgungstraining" gemacht und versuche dir zu helfen: 

1. So ein hoher Bluthochdruck ist wirklich nicht gesund es ist gut wenn du zum Arzt gehst.

2. Wenn du gerade am arbeiten bist (ich weiß leider nicht was), dann nehmen dir alle 20min 1 min Zeit schließe deine Augen und versuche so langsam und kontrolliert wie möglich zu Atmen. Und versuche verschiedene Körperteile zu spüren z.B. versuche deine Füße zu spüren ob sie warm oder kalt sind oder ob du die Schuhsohle unter den Füßen spürst. Solche Übungen sind sehr Hilfreich um den Blutdruck und den Stress zu senken. 

3. Wenn du Azubi bist kann dir ein Chef nicht also viel zu arbeiten geben da du dich eigentlich erst mal einarbeiten solltest. Schildere deinem Chef was deine Probleme sind. Er wird dir (kommt drauf an wie nett er ist) leichtere Aufgaben geben. Da du Azubi bist wird er dich nicht direkt aus schmeißen. 

LG Pascsl

Antwort
von GerneHelfIch, 6

Dein Bluthochdruck kommt wahrscheinlich von vielen Stresssituationen, die du über den Tag erlebst. Dein Körper ist chronischem Stress ausgesetzt, weshalb die besagten Körperreaktionen eintreten. Um dem entgegenzuwirken, musst du deinen Stress reduzieren.

Dafür gibt es verschiedene Entspannungsübungen! Zum Beispiel die "One- Moment- Mediation". Diese kannst du eigentlich überall ausführen. Bringe dich einfach in eine bequeme Lage, schließe deine Augen und konzentriere dich eine Minute auf deinen Körper! Falls du dich nicht konzentrieren kannst, summe gleichmäßig vor dich hin.

Diese Übung hilft dir aber nur für einen kurzen Zeitraum. Willst du allgemein deinen Stress im Alltag reduzieren, so hilft es in der Regel den eigenen Lebenstil ein bisschen zu ändern und sich bestimmte Angewohnheiten anzueignen, zum Beispiel Sport zu treiben. Würde ich jetzt alle Angewohnheiten und Entspannungsübungen hier aufzählen würde dieser Beitrag ewig lang werden.

Diese Seite zum Beispiel gibt einige gute Tipps und erklärt dir auch den Ursprung von Stress: http://stress-abbauen.org

Antwort
von Baumi2013, 14

Hallo,

Vorab: Dein Antidepressiva nur mit Rücksprache deines behandelnden Arztes absetzten.

Ich kenne natürlich deine körperlichen Voraussetzungen ( Gewicht etc nicht) ebenso wie die Lebensweise( Rauchen usw) Das Rauchen ungesund ist und sich auf den Blutdruck auswirkt ist ja wohl bekannt. Ebenso wie eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Bluthochdruck kommt nicht von heute auf morgen, da du noch sehr jung bist stehen die Chancen noch gut dies entgegenzuwirken.

Die Idee mit dem Arzt ist definitiv gut, da dort ein EKG gemacht werden kann, um dir Herzfunktionen zu Überprüfungen.

Stress, mangelnde Bewegung, ungesunde Ernährung --》 Übergewicht können zu Bluthochdruck führen. Daher frühzeitig Gegenmaßnahmen treffen.

Mfg und gute Besserung

Antwort
von lieblingsmam, 17

Besprich das mit Deinem Arzt. Er wird Dich untersuchen und entsprechend behandeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community