Frage von Turner2000, 40

Hilfe! - was ist los mit mir Bezug auf kiffen,plötzliche heulkrämpfe!?

Hallo an alle, Ich kiffe nun schon seit einigen Monaten und es war auch eigentlich immer alles super. Habe anfangs immer nur mit Freunden gekifft und es war super witzig, ich habe die Wirkung des Cannabis geliebt und habe mich immer einfach nur gut gefühlt. Doch naja letztens als meine Mutter und meine Schwester weg waren, habe ich beschlossen in meinem Badezimmer zu kiffen. Vorab sollte ich vielleicht noch sagen dass ich 16 Jahre alt bin und männlich. Naja jedenfalls war ich alleine zuhause und habe im Badezimmer gekifft und bin danach duschen gegangen. Anfangs war alles wie immer, ich habe mich gut gefühlt nach dem kiffen und es war einfach nur entspannend, doch ganz plötzlich musste ich in der Dusche richtig dolle anfangen zu weinen und ich habe quasi vor meinem geistigen Auge eine Situation von mir und meiner Mutter gesehen, in der wir uns gestritten haben! Dieser Streit ist wirklich so passiert! Ist etwas komisch zu erklären. Dazu muss man sagen, dass ich und meine Mutter uns öfter mal streiten und auch mal richtig heftig aber normalerweise interessiert mich das nicht wirklich und wir verstehen uns ja häufig auch gut also eigentlich wie bei einer normalen Familie. Und ich konnte diese Gedanken beziehungsweise diese Szene nicht aus meinem Kopf entfernen. Ich habe bestimmt mindestens 5-10 Minuten am Stück geheult, sodass ich sogar bauchkrämpfe bekommen habe und dass obwohl ich seitdem ich 12 bin oder so nicht mehr geweint habe. Als es dann endlich vorbei war, ging es mir plötzlich wieder total gut und alles war wieder super. Ungefähr eine Woche später, als ich wieder mal alleine war, habe ich wieder zuhause auf dem Balkon gekiffft und bin danach hochgegangen in mein Zimmer und es war quasi haargenau das selbe Szenario also anfangs war alles gut und ich war glücklich und plötzlich wieder diese Szene in meinem Kopf von mir und meiner Mutter und dieses heulen, welches ich irgendwie überhaupt nicht unterdrücken konnte. Dazwischen habe ich auch nochmal mit Freunden gekifft und da ist mir sowas nicht passiert. Und auch sonst wenn ich nicht kiffe geht es mir eigentlich gut und ich führe ein normales glückliches Leben bei mir zuhause und in der Schule... jetzt meine Frage: was ist los mit mir? Warum kriege ich diese heulkrämpfe? Ich habe Angst, dass irgendwas mit mir nicht stimmt! Sollte ich das kiffen ganz aufhören? Und warum sehe ich diese Szene mit mir und meiner Mutter obwohl wir eigentlich ein normales Verhältnis haben? Danke schonmal im Voraus und das ihr das ganz gelesen habt.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rockylady, 10

dieser Streit den du in der Szene siehst hat dir wohl mehr zugesetzt, als dir selbst klar ist. Kiffen kann sensibel machen, eben empfindlicher. Es kann also Gefühle hervorbringen, die man sonst nicht wahrnimmt, wie auch Alkohol das kann. Wenn du also den Schmerz, der im Streit bei dir ausgelöst wurde, verdrängt hast, kann er durch den Reiz des Kiffens wieder ausgelöst werden.

Ich sehe auch einen Zusammenhang darin, dass dies beide Male passiert ist, als du zu hause warst. Wenn dort auch der Streit war, erlebst du einen Flashback, sprich, das Erlebnis holt dich wieder ein und im bekifften Zustand kannst du dem nicht Stand halten.

Da deine Gehirn noch nicht ausgereift ist, empfehle ich dir, es sein zu lassen. Ab und zu in Gesellschaft, an einem anderen Ort ist mal ok. Aber fester Bestandteil deines Lebens sollte es nicht bleiben. Denn eben der DAUERkonsum führt zu Schäden, nicht die Anfänge. Die machen immer Spaß, weswegen man es unterschätzt und wiederholt.

Antwort
von meggie105, 5

kiffen verstärkt deine aktuelle gefühlslage, auch im unterbewusstsein. der streit scheint dich mehr zu beschäftigen, als du dir eingestehen willst. darum kommt auch der gedanke daran hoch, sobald du high bist.

kläre die sache doch mal mit deiner mutter oder lass das kiffen mal für ne woche. vielleicht brauchst du auch einfach mal eine pause davon. mir hilft das eigentlich meistens, wenn es mir mal nicht (mehr) so gut geht beim kiffen wie am anfang. man gewöhnt sich halt mit der zeit daran, da kann eine woche pause wunder wirken :D

Antwort
von Harry83, 7

Ob du aufhören solltest? Klares Ja!!!! Das Zeug wird gerne als "harmlos" hingestellt. Doch deine Symptome sagen alles. Deine Psyche ist schon angegriffen. 

Durch diese Droge, habe ich meine einst beste Freundin verloren. Wir haben uns täglich getroffen. Nach und nach, sahen wir uns immer weniger. Wenn, dann war sie wie ausgewechselt. Ein komplett anderer Mensch. Sie war, und ist nicht mehr die Frau, mit der ich einst wie mit einer Schwester umgegangen bin. 

Antwort
von Ghostttt, 10

Gruppenzwang bringt dich noch um

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten