Frage von Sophiedl, 68

Hilfe - Unwirklichkeitsgefühl?

Hallo, hoffe es kann mir jemand weiterhelfen.:) Alles fing mit meinem Bluthochdruck vor ca. 4 Wochen an, im Krankenhaus hat man mir eine höhere Dosis verschrieben (nehme schon seit 2 Jahren wegen meinen schwachen, chronisch kranken Nieren Blutdrucktabletten, bin 20 Jahre alt). Der Bluthochdruck machte sich bemerkbar in dem mir bei der Arbeit immer schwindlig war und ich ein Unwirklichkeitsgefühl hätte, so als ob alles nicht real wäre und der Körper auch nicht zu mir gehört (ist schwer zu beschreiben und klingt auch blöd :'D). Begleitet von einer ständigen Müdigkeit, nein Erschöpfung. Dazu hatte ich immer Panikattacken, die auch Zuhause nicht besser wurden. Dann hat sich der Blutdruck wieder beruhigt (um 120/80). Bezügl. Symptome gings mir immer noch nicht besser, dachte das renkt sich schon ein, wenn ich die neue Dosis einige Zeit einnehme und der Körper sich an den niedrigen Blutdruck gewöhnt. Leider kam es anders: Zurzeit ist es ganz schlimm, habe vor zu einem Neurologen zu gehen und mich durchchecken zu lassen. Schilddrüse ist ok (nur eine Zyste, ist aber unter Kontrolle), Blut ok, Harn ok (soweit man mit meinen Nieren ok sagen darf)... weiß wirklich nicht mehr weiter. Kann fast nicht mehr unter Menschen, weil ich Angst habe zusammenzubrechen. Das unreale Gefühl hat mich vollstens unter Kontrolle, ist wie so eine Art Schwindel/Rausch, als ob ich unter Drogen bin (nehme keine Drogen, rauche nicht, trinke keinen Alkohol seit sicher 6 Wochen). Dann die ständige Müdigkeit, habe Mühe mit anderen Menschen zu sprechen, keine Lust auf irgendwas, nur Arbeiten und Schlafen. Dazu kommt jetzt auch eine Sehschwäche (trage Linsen, lt. Augenoptiker im Frühjahr war alles ok), hab Mühe beim Pc auf der Arbeit was zu lesen. In meinem Leben hat sich nichts verändert, alles ist ok und ich war früher sehr fröhlich und glücklich. Stress habe ich zurzeit nicht. Geht es jemanden ähnlich?

Antwort
von wirbella, 29

Spannende Sache. Fangen wir beim Bluthochdruck an: Wenn sich die Blutgefäße verengen, muss der Körper mit mehr Druck durchpumpen, damit alles gut versorgt ist. Das ist natürlich anstrengend fürs Herz und auf Dauer nicht gesund. Darum nehmen wir Blutdrucksenker und nehmen damit eine gewisse Unterversorgung mit Blut in Kauf. Und was macht das mit dem Körper, wenn er nicht optimal versorgt ist? Müdigkeit, Schwindel, weniger Sehvermögen, ...

Ich würde es wesentlich sinnvoller finden, die Blutgefäße wieder zu verbessern. Damit stellt sich die Frage, warum sind deine Blutgefäße mit dem Alter schon verhärtet, verengt oder so? Da kommt dann wahrscheinlich deine Vorgeschichte ins Spiel (Nieren). Warum hast du schwache, kranke Nieren? Unsere Nieren dienen als Ausscheidungsorgan für Stoffwechselprodukte und Giftstoffe. Arbeiten sie nicht so gut, kann es sein, dass von diesen Abfallprodukten etwas im Körper bleibt. Wo sich das dann bemerkbar macht, ist individuell verschieden, u. a. kann es sich jedoch an den Gefäßwänden ablagern.

Geschwächte Nieren dauern leider lange, bis sie wieder fit sind. In der Zwischenzeit saniere deine anderen Entgiftungswege (Leber, Darm). Schau dass du über die anderen Entgiftungsorgane viel aus dem Körper rausbekommst, z.B. durch Schwitzen über die Haut, durch Atmen über die Lunge, ev. Leber und Darm stärken, Flohsamenschalen und Heilerde binden Schadstoffe recht gut ....

Wenig Zucker, wenig Salz, viel Wasser, Wärmflasche auf die Nieren legen. Das tut den Nieren gut, aber damit sind sie natürlich nicht geheilt. Was genau deine Nieren brauchen, kann ich auf die Ferne auch nicht sagen. Hier würde ich mich auf die Suche nach einem guten Heilpraktiker oder Energetiker machen.

Zu deinen geschwächten Nieren ist vielleicht dann noch etwas dazugekommen, z.B. ein versteckter Infekt (es gibt akute Infekt, die merkt man deutlich, aber auch versteckte, unbemerkte Infekte, die den Körper auch ordentlich belasten können), und deinem ohnehin schon belasteten Körper wurde es zuviel.

Für die Blutgefäße kann ich dir noch Vit C und Omega 3-Fettsäuren aus Fischöl empfehlen.

Mir fällt leider nichts ein, wie du das Ganze von heute auf morgen hinkriegen kannst. Ich sehe es aber durchaus als sehr machbar an. Bei Ärzten bist du ohnehin schon in Behandlung, das musst du natürlich weitermachen, dazu würde ich unbedingt noch jemanden aus dem alternativmedizinischen Bereich nehmen, einen Heilpraktiker oder Energetiker. Falls du Angst vor den Kosten hast, die müssen nicht unbedingt teuer sein, um gut zu sein. Such dir jedenfalls Unterstützung. Vielleicht verlässt du dich bei der Auswahl deiner Therapeuten einfach auf dein Gespür?

Bitte setz die Blutdrucktabletten jetzt nicht einfach plötzlich ab!!

Kommentar von Sophiedl ,

Liebe wirbella, 

vielen lieben Dank für deine netten aufbauenden Worte. 

Da hast du wohl Recht, der Blutdruck braucht seine Zeit und die Symptome sind ja wirklich passend zum Bluthochdruck - auch das Druckkopfweh, was ich vor der erhöhten Dosis noch hatte. 

Meine Nierenschwäche wurde vor ca. 4 Jahren festgestellt, iGA Nephritis. Die Ärzte haben mir allerdings bis heute nicht richtig sagen können, wie das entstanden ist. Meine Nieren arbeiten zu 50% ca. 

Der Bluthochdruck sagen die Ärzte kann durch den Stress entstanden und dauerhaft geblieben sein, deshalb höhere Dosis.

Nur dieses Unwirklichkeitsgefühl macht mir große Sorgen... 

Meine Familie tippt auf eine Depression bzw Angststörung, hab den ganzen Sommer durchgearbeitet (6 Tage 9-10 Stunden pro Tag), jetzt hat das Hotel zu und wir haben keinen Stress mehr. Außerdem habe ich ab Sonntag Urlaub für 2 Wochen, das Unwirklichkeitsgefühl wird aber immer stärker. Kann nicht spaziern gehen oder einkaufen oder ausgehen, weil mir dauernd schwindelig wird und ich Panikattacken bekomme, vor allem bei großen Menschenmengen. 

Bitte entschuldige den langen Text - bin aber wirklich mit meinem Latein am Ende und möchte so gerne wieder unbeschwert sein :') 

Ganz liebe Grüße, 

Sophie

Kommentar von wirbella ,

Das deine Beschwerden ohne Stress stärker werden halte ich nicht für einen Zufall. Unter Stress können sich Blutgefäße weiten (v.a. Herzkranzgefäße), es muss mehr Blut durch, um die Leistung erbringen zu können. Wenn der Stress lange Zeit anhält und dann plötzlich weg ist, ziehen sich die Gefäße zusammen, nur durch eine gewisse Vorschädigung/Vorbelastung halt mehr als notwendig, mitunter können Gefäße auch ganz zu machen.

Ich kann dir natürlich nicht hundertprozentig sagen, ob das bei dir der Fall ist. Dann würde ich dir nämlich raten, wieder etwas Stress zu haben und nur langsam in stressfreie Zeit zu kommen. Aber wie gesagt, ob das ist meine Vermutung aus der Ferne.

Zu deinem Unwirklichkeitsgefühl: Ich würde das auf jeden Fall abklären lassen von Arzt. Für mich passt es recht gut zu deinem Bluthochdruckbild, daher würde ich auch hier Vit c und Omega 3 empfehlen. Aber natürlich kann es auch ganz was anderes sein. Sowas kann psychisch sein, gerne wenn man sich in Situationen befindet die man glaubt nicht bewältigen zu können, denen man sich ohnmächtig ausgeliefert fühlt, die Angst machen.

Homöopathisch fällt mir für deinen Kopf China officinalis oder Coffea ein.

Ich hoffe du kannst mit diesen Tipps was anfangen. Auf die Ferne ist es halt nicht so leicht mit einer Diagnose. Dein Zustand hat sich über mehrere Jahre aufgebaut, und ich bezweifle ob jemand hier im Internet auf die Schnelle, ohne dich zu kennen, dir Mittel für eine kurzfristige Heilung sagen kann. 

Hast niemanden in deiner Nähe, der dir weiterhelfen kann? Mach dich auf die Suche. In ärztlicher Behandlung bist du, such dir dazu noch jemanden, der dich mit ganz anderer Sichtweise anschaut. 

Ein Tipp noch: Bei deinen angeschlagenen Nieren würde ich kein Vit D einnehmen, das wird oft empfohlen, und ich halte das auch grundsätzlich für gut, es sorgt u.a. dafür, dass wir Calcium aus der Nahrung aufnehmen können. Beim Zustand deiner Nieren bin ich mir aber nicht sicher, ob sich das Calcium dann nicht in deinen Nieren ablagern würde und die Nieren damit noch weiter schädigen würde. Also, Sonne musst du deswegen nicht meiden, aber ich würde kein Vit D zusätzlich einnehmen.

Ich wünsch dir alles Gute. Du machst das schon gut, du gehst das Problem von mehreren Seiten an (Arzt, Internet, Familie). Wenn ich Probleme hatte, konnte mir auch selten einer alleine helfen, aber wenn ich mehrere Leute mit sehr unterschiedlichen Sichtweisen draufschauen hab lassen, dann hab ich bis jetzt noch alles hingekriegt.

Kommentar von Sophiedl ,

Liebe wirbella, 

das ist so lieb von dir, da fühl ich mich schon gleich viel besser. Danke für die tollen Tipps, probier natürlich gerne alles aus was dem Blutdruck/den Nieren hilft. 

Mit dem Stress mach ich mir keine Sorgen, der kommt schon wieder (leider) ;-) 

Finde es wirklich sehr lieb, dass du dir die Zeit genommen hast um mir so ausführlich zu antworten - ein großes Dankeschön. 

Ich wünsche dir auch alles Gute, 

LG Sophie :-) 

Antwort
von DaMuruk, 30

Hmm... Für mich hört sich das sehr nach Speed (ADHS-Medikamente) an... Aber wen du so etwas nicht nimmst... Einfach Mal zum Arzt gehen... Viel Kamille- oder Fencheltee trinken, wegen Übelkeit/Bauchschmerzen und so...

Kommentar von Sophiedl ,

Ich nehme keine Drogen, also auch kein Speed.

Nur meine Blutdrucktabletten, falls das zählt ;-) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten