Frage von imagex3, 55

Hilfe - Sie macht mich durcheinander...?

Hallo,

ich bin homosexuell und seit ca. 2 Monaten in einer Psychiatrie. Ich hab' dort ein Mädchen kennengelernt, und wir stehen uns im Moment sehr Nahe... sie sagt oft zu mir, das sie mich liebt, und ich bestätige es. Und anders rum genauso. Als sie mich das letzte Mal den ganzen Tag ignoriert hatte, bin ich zu ein Betreuer gegangen und hab mit der Beutreuerin darüber geredet. Sie sagte, das wir reden können. Wir haben dann geredet.

Wir durften 2 Minuten alleine sein, sie sagte wieder das sie mich liebt. Als der Betreuer wieder rein kam, sagte sie, das sie mehr als Freundschaft, aber keine Liebe spürt. Danach bin ich komplett ausgerastet, nachdem sie aus dem Raum gegangen ist...

Am nächsten Tag hab ich mit ihr geredet und sagte das ich sie nicht verstehe. Sie hat sich entschuldigt und sagte, das sie nur mich liebt. Ich hab es akzeptiert.

Am nächsten Tag, wieder, haben wir in der ganzen Gruppe Obstsalat gespielt, als ich in der Mitte stand, sagte ich "alle die verliebt sind" und sie ist nicht aufgestanden. Etwas später, sagte sie wieder das sie mich liebt. Ich verstehs nicht, was soll ich denken oder fühlen?

Antwort
von Zeitnot, 18

Zuallererst erschließt sich für mich der Zusammenhang zwischen deiner Homosexualität und der Einweisung in die "Psychiatrie" nicht. Ich gehe einfach mal davon aus, dass das nicht die Ursache für deine Einweisung ist, denn schließlich ist Homosexualität keine Krankheit und erst recht kein Grund für die Unterbringung in einer geschlossenen Anstalt.

Wie der Name Psychiatrie schon besagt, werden dort psychisch kranke / labile Patienten untergebracht und betreut, mit dem Ziel, eventuell zu einer bestmöglichen geistigen Genesung beizutragen. 

Das Mädchen scheint meines Erachtens psychisch nicht ganz zurechnungsfähig zu sein. Vielleicht hat sie eine Dissoziative Identitätsstörung, durch welche sie mehrere Persönlichkeiten hat, von denen einige dich glauben zu lieben, andere nur freundschaftliche Gefühle haben. 

Da ich kein Arzt bin, ist das natürlich keine Diagnose, sondern nur ein Denkansatz.

Ich würde dir raten, ihr nicht allzu sehr zu glauben und dich nicht allzu sehr damit zu beschäftigen. Sei weiterhin mit ihr befreundet und reagiere nicht auf ihre zeitweisen "Gefühlswandlungen". Das kann wie schon gesagt Teil ihres Krankheitsbildes sein, was ich als sehr wahrscheinlich erachte. 

Kommentar von imagex3 ,

Ich bin nicht wegen Homosexualität in der Psychiatrie..

Kommentar von Zeitnot ,

Hättest du richtig gelesen, hättest du gesehen, dass ich das auch nicht behauptet habe :-) 

Antwort
von MangoPapaya98, 23

Also entweder sie verarscht dich oder sie kann es selbst nicht akzeptieren dich zu lieben. Vllt redet ihr nochmal evtl auch mit einem Betreuer damit es euch beiden besser geht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten