Frage von Annelis356, 159

HILFE - Hund war noch nie beim Tierarzt?

Unser Hund hat öfters irgendwelche Erkrankungen, Zecken, Husten und Wunden(von Splittern oder sonstigem). Nun bitte ich meine Eltern schon seit Jahren mit ihm zum Tierarzt zu gehen, aber sie weigern sich und sagen, dass das nur Geldverschwendung ist und ausserdem ist meine Mutter sowieso Ärztin und sie würde das alles doch verstehen. Das finde ich völlig absurd! Deshalb gibt es immerhin TIERärzte, die sind auf TIERE spezialisieren, sie ist aber nur Ärztin und keine Tierärztin und sie weigern sich nunmal und ich war auch noch nie beim Tierarzt, habe also keine Erfahrung und Ahnung was ich alles mitbringen soll oder ob ich da auch Papiere brauche. Unser Hund ist nicht mal registriert. Er hat inzwischen eine neue Wunde am Fuß und meine Eltern behandeln es mit einem Pulver(Was unter anderem NICHT für Hunde geeinet ist!!) und ich mache mir echt große Sorgen um meinen Hund. Ich bin auch noch keine 18, ich weiß nicht ob ich für den Tierarzt jemanden über 18 dabei haben muss. Danke im voraus :(

Antwort
von miezepussi, 99

Du brauchst keine Papiere, mal von Geld-scheinen abgesehen, wenn Du zum Tierarzt gehst. Du kannst auch wenn Du noch nicht 18 bist mit Deinem Tier zum Tierarzt gehen.

Was für eine Ärztin ist Deine Mutter? Als "Hausarzt" kann Sie durchaus auch kleinere Wunden bei Eurem Hund behandeln.

Antwort
von truefruitspink, 80

Finde ich auch sehr schlecht von deinen Eltern. Gerade wenn dein Hund husten hat sollte er schon mal zum Tierarzt und da fehlen ja noch die Impfungen.
Ich finde es ist wichtig zum Tierarzt zu gehen. Deiner Mama musst du einfach klipp  und klar sagen. Wenn man kein Geld hat. Tut man sich kein Haustier her! Tiere kosten Geld und damit muss man rechnen!

Du kannst auch mit deinem Hund zum Tierarzt doch das kostet. Kann auch bis zu 100-200€ Kosten je nach dem was man machen muss.
Normalerweise könnte ich mich nicht zusammenreißen wenn ich sowas lese, doch du tust mir ziemlich leid. Ich kann total mitfühlen wie es dir geht und was du wohl für Gedanken hast.
Tut mir echt leid das deine Mama so denkt. Finde ich persönlich sehr schlimm.
Fals du mal ausziehst könntest du ihn ja mitnehmen. Dann ist wenigsten da dass schlechte Gewissen Weck.

Kommentar von friesennarr ,

Warum muß man zum Tierarzt deiner Meinung nach? Impfen ist keine Pflicht - also deswegen schon mal nicht.

Für Zecken - Wunden auch kein TA bedarf, schon gar nicht wenn man einen Humanmediziner in der Familie hat - da ist die Behandlung nicht anders als beim Mensch.

Für Husten .... käme drauf an was für ein Husten das ist, und ob er den irgendwann mal hatte oder ob der chronisch ist.

Regelmäßig zum TA Checkup muß man auch nicht, ich bin immer froh wenn ich den TA nicht sehen muß.

Kommentar von user8787 ,

Es gibt gewisse Krankheiten bei Hunden die schnell übertragbar sind, Zwingerhusten und vor allem auch die Leptospirose gehören dazu.  

Ich sehe es als eine Pflicht das eigene Tier, aber auch die anderen Vierbeiner vor Infektionen zu schützen. 

Die Therapien sind im Verhältnis zur Impfung verdammt aufwendig und teuer. 

Hast du ein infiziertes Tier und gefährdest damit andere Tiere kann und wird das hoffentlich teuer für dich. Besitzer von kranken Tieren schieben diese sehr gerne anonym in Tierheime ab. 

Ein widerlicher Trend um Geld zusparen....

Kommentar von friesennarr ,

Gegen Zwingerhusten zu impfen ist schon mal mehr als Sinnlos, genauso bei Leptospirose, da es 4 Stämme der Leptospirose gibt und nur gegen 2 dieser Stämme gimpft wird.

Never the less - Impfen ist keine Pflicht - das SHP Impfung sinnvoll ist ist natürlich richtig, aber es ist keine Pflicht.

Wenn die Mutter der FS Ärztin ist, der Hund eine Grundimmunisierung mit 16 Wochen bekommen hat (braucht man eh nie wieder nachimpfen) dann sehe ich hier keinen Konflikt, warum man mit dem Hund nicht zum TA geht, wenn man die Sachen selbst behandeln kann.

Für dich zur Info:

http://www.agtiere.de/index.php?id=240

Mein Hund wurde mit 10 und 16 Wochen SHP geimpft und wird nie wieder geimpft werden (es sei den ich muß mal ins Ausland dann würde ich noch Tollwut impfen) und das mache ich nicht aus Kostengründen, sondern um der Hundegesundheitwillen.

Kommentar von truefruitspink ,

Ich finde schon das man sein Tier vor Krankheiten schützen sollte.

Kommentar von friesennarr ,

Und wie kann ein regelmäßiger Besuch beim Tierarzt dieses Tier vor Krankheit schützen?

Wir haben auch nicht die Info, ob der Hund vor der Familie schon mal geimpft wurde - die Hauptimpfungen halten ein leben lang nach der Grundimmu somit ist das Tier geschützt.

Alles andere Impfen ist nur Geldmache vom Ta und eher ungesund fürs Tier.

http://www.agtiere.de/index.php?id=240 so sieht richtiges Impfen aus.

Antwort
von Kleckerfrau, 81

Du kannst auch allein mit dem Hund zum Tierarzt gehen. Musst halt genug Geld einstecken. Tierärzte haben gern Bargeld.

Und es gibt auch Medikamente von Menschen die man bei Tieren anwenden kann.

Wenn deine Mutter Ärztin ist, kann sie schon unterscheiden ob sie bei einer Wunde helfen kann oder nicht.

Antwort
von neonlichtaugen, 49

das der hund noch nie beim Tierarzt war ist auch voll schlecht, weil der Hund ja geimpft werden müsste. Und wurmkuren etc. bekommen sollte. Ich würde an deiner Stelle einfach mal hingehen. Allerdings ist es zumindest bei uns (Berlin) so, dass du da direkt nach der Behandlung zahlen musst und wie viel Geld du hast weiß ichnicht & genaugenommen bist du ja nicht Geschäftsfähig. vermutlich werden sie ihn wohl nicht behandeln ohne das einverständnis deiner eltern. aber ich würde aber einfach mal hingehen und mit dem Tierarzt vlt reden? 

Kommentar von friesennarr ,

Impfen ist keine Pflicht - Wurmkuren gehen eh nicht vorbeugend - und ist auch kein muß.

Weit weniger Hunde sind verwurmt als man anhand der Ta Praktik vermuten könnte, alle 3 Monate dem Hund eine Wurmtablette zu geben - egal ob Würmer vorhanden sind oder nicht.

Was bringt ein TA Besuch.

Ich gehe auch nicht vorbeugend zum Arzt. Ich gehe oftmals mehrere Jahre nicht zum Arzt.

Antwort
von momolo13, 14

ich glaube deine mutter kann das sehr wohle einschätzen ob es einen tierarzt braucht oder nicht. wenn der hund keine ernsthafte krankheit hat, sondern nur so kleinigkeiten, dann wird deine mutter schon damit klar kommen. sie wird doch kein herzloses monster sein, dass den hund im elend lassen würde. steigere dich nicht in ein problem rein, dass keines ist.

Antwort
von Kiyota, 66

Also, zum Tierarzt muss man nicht wegen jedem Pups. Wunden werden beim Tierarzt (je nachdem wie tief) auch nur gereinigt und/oder evtll mit Antibiotika versorgt und evtll genäht.

Kleine Wunden werden i.d.R. lediglich ausgespült und das kann man auch selber. Verband anlegen kann man auch selber, damit nichts an die Wunde kommt.

Und "Splitter" und "Zecken" sind keine Erkrankungen. Zecken entfernen wir auch selber. Dafür braucht man auch nicht zum TA.

Was mich eher stutzig macht ist der Husten. Wenn dieser dauerhaft besteht, sollte man schon eher einen TA aufsuchen. 


Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 27

Sei doch froh, das du nicht zum Tierarzt musst.

Wieso willst du mit Zecken, Husten oder Wunden zum TA gehen wenn deine Mutter das auch behandeln kann?

Ich kenne kein Wundpulver beim Menschen, das man beim Hund nicht anwenden dürfte.

Ich behandle sehr sehr viele Sachen bei meinen Tieren selber und ich bin nur eine kleine Arzthelferin. Ich renne so selten wie nur irgend möglich zum TA.

Kommentar von derbas ,

Wer drückt denn da Daumen runter? Sie hat doch recht.

Kommentar von friesennarr ,

Wo siehst du Daumen runter?

Antwort
von Millina13, 60

Du kannst auch wenn du noch nicht volljährig bist mit deinem Hund zum Tierartzt.

Klar kann deinen Mutter kleiner Sachen behandeln, solte es aber etwas größeres sein soltest du vorsichtshalber mit deinem Hund zum Tierarzt.

Antwort
von Frangge, 67

Im Prinzip brauchst du für einen TA-Besuch nur dein Tier. Besser wäre es, auch den Tierpass dabeizuhaben, wenn ihr so etwas besitzt.

18 musst du nicht sein, um da aufzutauchen. Allerdings musst du den Tierarzt auch bezahlen können.

Schöne Grüße an deine Mutter: Gerade als Arzt sollte man etwas mehr Verantwortungsgefühl zeigen, wenn es so ist, wie du schreibst.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Es kann aber auch sein dass die Fragestellerin das ganze etwas dramatisiert.

Kommentar von Frangge ,

Darum habe ich ja extra geschrieben "wenn es so ist, wie du schreibst." ;)

Kommentar von friesennarr ,

Gerade als Arzt wird die Mutter wohl unterscheiden können ob ein Gang zum TA notwendig ist oder nicht.

Ich glaube die Tochter macht da ein Thema draus, das so groß nicht sein müsste.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community