HILFE - Essen ohne Hefe/Weizen/Ei/Obst/Nüsse/lactose ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie hat sie das denn rausgefunden? Durch "educated guessing"?

Also ob man wegen Migräne gleich volle Lotte Paleo-AIP machen muss, das würde ich mal in Frage stellen.

Meiner Erfahrung nach ist Migräne (falls das was ich habe Migräne ist), wohl eher abhängig vom Flüssigkeits-/Mineralstoffhaushalt und dem Zustand von Leber und (ganz besonders) Darm.

Da ist es sicherlich korrekt die Ernährung zu überdenken. Aber Obst steht da eigentlich eher nicht auf der "roten Liste". Hefe - wage ich zu bezweifeln. Die ist ja sowieso totgebacken! Nüsse und Eier muss man gucken, wie sie vertragen werden. Gibt ja viele Sorten Nüsse (die meisten sind botanisch nichtmal welche).

Getreide, vor allem Weizen, ist sicherlich ein Thema. Dann aber auch Roggen, Gerste, Dinkel, ggf. Hafer oder sogar Reis. Bei Kartoffeln hingegen kann man wieder über Nachtschattengewächse meckern. Bleibt am Ende nicht mehr viel...

Ich habe mit Koffein, pflanzlichen "Antibiotika" (alle möglichen Küchenkräuter wirken keimtötend) und Ballaststoffen gute Erfahrungen gemacht. Z.B. starker Grüntee räumt das Gedärm auf.

Meine neueste "Entdeckung" ist Roggenvollkornknäcke ("Finn Crisp Snacks", genaugenommen) mit zuckerfreiem Energydrink (z.B. Booster Zero). Ausgerechnet Getreide und "Gummibärensaft"! Irgendwie scheint die Mischung (Koffein, Taurin, B-Vitamine, Ballaststoffe, Mineralien/Salze) was zu bringen.

Auch Kartoffeln (einfach in der Schale gekocht, dann warm oder kalt gegessen, ggf. mit Salz und/oder Essig) haben Potential.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du glaubst, was Dir eine Heilpraktikerin erzählt? Lass das mal von einem Allergologen abklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von McToska
14.04.2016, 16:18

sehe ich ähnlich allerdings ist eine Ernährung ohne Kohlenhydrate wie (vorallem von Weizen etc) sehr gesund und kann sicher etwas helfen. 

0
Kommentar von Janihihine
14.04.2016, 16:22

Es ist keine richtige Unverträglichkeit, deswegen brauche ich nicht zum Allergologen. Es geht dort ja eher darum dass sie meint dass mein Körper das nicht gut verarbeiten kann und dass das auf meinen Kopf schlägt.. 

0

Was möchtest Du wissen?