Frage von cookietoeeaatt, 119

Hilf Angst vor MRT?

Hallo, ich hab es vor ein Paar Tagen mit der Wand aufgenommen und bin auch ins KH dort wurde festgestellt das meine Hand gebrochen ist. Heute schaute ein physiotherapeut auf meine Hand und sagte das er den Verdacht hat das etwas mit den Bändern sein kann. Er sagte ich soll zu einem Chirurgen und er soll mich dann zum MRT schicken. Beim MRT bekommt man ein Kontrastmittel gespritzt und ich hab tierische Angst vor Spritzen. Ist ein MRT wirklich notwendig? Ich hab echt Angst vor diesem Riesen etwas. Wie lädt das wenn dann ab?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tigerkater, 106

Selbst wenn der Chirurg/ Orthopäde eine MRT für angemessen hält, brauchst Du davor keine Angst zu haben. Ein Kontrastmittel wird dafür keinesfalls benötigt !!! Es wird auch kein venöser Zugang gelegt wie hier behauptet ! Du merkst von den Aufnahmen überhaupt nichts. Also keine Angst und noch weniger Panik !!!

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Danke endlich mal jmd der nicht horrotgeschichten erzählt

Antwort
von TomTom1989, 119

Theoretisch kannst du es natürlich verweigern, aber es ist wirklich nicht schlimm.  Ich hatte schon einige u.a. auch an der Hand und da habe ich kein Kontrastmittel bekommen.  Sollte es nötig sein kannst du dies aber auch noch ablehnen,  da dies ohne deine Erlaubnis nicht verabreicht werden darf. 

Das MRT ist etwas laut aber auch schnell vorbei und man hat dann Gewissheit. 

Antwort
von Pilotflying, 75

Du brauchst keine Angst vor der Untersuchung zu haben. Die Untersuchung ist harmlos und vor allem ohne Strahlenbelastung. 

Das Gerät ist etwas laut, aber dafür bekommst Du einen Kopfhörer auf. Ausserdem gibt man Dir eine Glocke in die Hand, mit der Du  Bescheid geben kannst, wenn etwas ist.  

Die Untersuchung ist wesentlich harmloser,  als die Folgeschäden, die durch das Nichterkennen und Behandeln Deiner Verletzungen entstehen können.

Oftmals werden auch Verletzungen übersehen wie z. B  Mond- und Kahnbeinverletzungen. Daher ist eine ausgiebige Diagnostik unentbehrlich. 

Antwort
von Andreas0001H, 102

MRT ist halb so schlimm.

Du bekommst einen zentralen Zugang und wirst an eine automatische Injektionsstelle angeschlossen. Du legst dich gemütlich auf eine Trage, dann wirst du automatisch in die Röhre gefahren und dann musst du warten.

Das ungewöhnlichste ist für die meisten das Geräusch, das das MRT von sich gibt. Ein ständig wiederholendes knacken, das von denn rotierenden Magneten ausgeht. 

Sobald das Verfahren eingeleitet wurde, bekommst du das Kontrastmittel im MRT injiziert und du spürst, dass sich dein Blutkreislaufsystem plötzlich warm anfühlt. Manche beschreiben das Gefühl, als hätten sie in die Hose gemacht. Allerdings ist das völlig normal. Also du musst absolut keine Angst haben.

LG

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Wenn ein Arzt so etwas anordnet-kann man dies verweigern?

Kommentar von Andreas0001H ,

Was verweigern?

Kommentar von Hardware02 ,

Ich denke nicht, dass man für eine Untersuchung der Bänder Kontrastmittel verwenden wird. Und selbst wenn, kannst du das Kontrastmittel verweigern.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Das MRT

Kommentar von Andreas0001H ,

Grundsätzlich darf kein Arzt mit dir etwas machen, das du auch nicht willst. 

Aber wenn dein Arzt dies anordnet, dann hat es auch seinen Grund. Setz deine Gesundheit nicht aufs Spiel, um einer Angst für 10 Minuten aus dem Weg zu gehen.

Ich wollte dich mit meiner Antwort  nicht ängstigen, sondern lediglich ehrlich aufklären, was genau dabei passiert.

Darf ich fragen wie alt du bist und wovor genau du Angst dabei hast?

Kommentar von Amanistcool12 ,

Also ganz im ernst angst brauchst du keine eine spritze bekommst du auch nur vllt. aber glaub mir es lohnt sich augen zu und durch :*

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Ich bin 15 und hab mega Angst vor Ärzten und spritzen. Naja vor Ärzten nicht direkt aber wenn es um spezielle Untersuchungen geht wo etwas schlimmes als Diagnose raus kommen kann.

Kommentar von Andreas0001H ,

Also wie auch oben schon erwähnt: 

Je nachdem welchen Bereich man sich genau ansieht, ist es nötig ein Kontrastmittel verabreicht zu bekommen, oder eben nicht. Trotzdem finde ich diesen Rat lächerlich, weil er letztendlich nur noch mehr Angst auslöst, da du darum bangst, ob du jetzt eine Spritze bekommst oder nicht.

Wenns um den Zugang geht: Das ist ein derartig kleinen Piks, den spürst du fast gar nicht, dann kommt die Nadel raus und ein winziges Plastikschläuchen bleibt in der Vene. Das macht man deshalb, da das Kontrastmittel zeitlich gleichzusetzen ist mit der Aufnahme.So ein MRT ist wirklich keine große Sache und geht ganz fix. Dabei gibt es wirklich nichts, das dir Sorgen bereiten muss. 

Und vor Ärzten musst du absolut keine Angst haben. Ganz einfach: Sprich darüber, dass du dich unwohl fühlst. Sobald es zu viel wird kannst du ja auch jederzeit abbrechen. 

Auch Ärzte können diese Angst nachvollziehen.Aber übernimm die Verantwortung deinem Körper gegenüber. Denn die möglichen Folgeschäden führen letztendlich zu noch mehr und noch unangenehmeren Methoden.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Gibt es eine Alternative zum MRT um sehnen und Bänder zu untersuchen?

Kommentar von Andreas0001H ,

Röntgen funktioniert bei diesem Anspruch eher nicht.

Stell dich deiner Angst morgen und du wirst sehen, alle Sorgen waren umsonst. Außerdem wirst du auch für die zukünftigen Arztbesuche sehen, dass alles letztendlich nur halb so schlimm ist. 

Das versprech ich dir :)

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Ich mach mir nochmal ein paar Gedanken dazu. Danke

Antwort
von nobody1802, 74

hallo,
ich bin noch relativ jung und hatte auch schon ein MRT aber ich hab da keine Spritze bekommen. wenn du da drinnen bist hast du so einen 'Knopf' den du drücken kannst wenn du unbedingt wieder raus willst. du solltest da drinnen einfach ruhig bleiben :)
die angst vor den Spritzen kann ich dir nicht nehmen aber ich habe selber angst vor Spritzen. Du musst dich nur überwinden.

Antwort
von MrsGinger, 88

Hallo,
Ich hatte schon mehrere MRT's. Das ist echt nicht schlimm. Man bekommt auch gar nicht immer ein Kontrastmittel injiziert, soweit ich weiß. Anonsten bekommst du vorher einen intravenösen Zugang gelegt. Das heißt in Prinzip hast du nur ein dünnes Plastikröhrchen in der Vene (die Nadel wird ja wieder rausgezogen). Das tut gar nicht weh. Die Untersuchung an sich ist auch nicht schlimm. Du legst dich auf die Liege und wirst dann in die Röhre bzw. diesen Tunnel gefahren. Nach ca. einer halben Stunde bist du fertig. Wenn du noch Fragen hast, ich beantworte sie dir gerne ;)
PS: Ich hatte auch etwas Angst vor der ersten Untersuchung, aber es ist echt nicht schlimm ;)

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Wenn der Arzt sagt: am besten wäre ein MRT. Kann ich dies doch noch verweigern? Ich hab echt Riesen Panik. Dann kann sich kaum jmd vorstellen.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Sorry sorry ich wollte dir ein Danke geben

Kommentar von MrsGinger ,

kein Ding :) klar kann man dich nicht dazu zwingen. Aber ich würde es dir auf jeden Fall raten zu machen, denn es ist wirklich nicht schlimm und wer weiß, was du nachher für Folgeschäden hast, wenn das jetzt nicht richtig diagnostiziert wird.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Gibt es Alternativen zum MRT um Bänder und Sehnen zu sehen?

Kommentar von MrsGinger ,

Nein. Auf Röntgenbildern sieht man keine Bänder.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin, 93

Hallo! X- mal gemacht. MRT ist indem Fall gut und total harmlos. Alles Gute.

Kommentar von cookietoeeaatt ,

Das hat mir jetzt Mega geholfen

Antwort
von Carlystern, 54

Bei gelenkuntersuchungen wie hand, knie und Schulter ist ein Kontrastmittel in der Regel nicht anzuwenden. Darüber honaus hat ein Physiotherapeut nicht zu bestimmen oder vorzuschlagen welche Diagnostik sicher wäre. Denn bei einer handverletzung reicht auch erst mal normales Rontgen

Antwort
von Hardware02, 83

Um die Bänder zu sehen, braucht man kein Kontrastmittel. Abgesehen davon könntest du es ja auch ablehnen.

Kontrastmittel verwendet man z.B. für Untersuchungen des Gehirns. So kann man unterscheiden, ob MS-Herde noch frisch oder schon älter sind.

Die Untersuchung läuft so: 

1. Du machst dich komplett metallfrei. Nimm also Leggings zum Termin mit, achte darauf, dass dein T-Shirt keine Lurexfäden enthält. Ohrringe, Brille, Piercings etc. musst du abnehmen.

2. Du legst dich da hin und bekommst Ohrenstöpsel.

3. Nicht mehr bewegen und abwarten.

Ich finde MRT-Untersuchungen ganz angenehm, dabei kann man gut seinen Gedanken nachhängen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten