Frage von crasssey, 25

Was kann ich bei Aufsätzen verbessern?

Hi, ich wollte nur von euch wissen, was ich bei Aufsätzen verbessern kann. Hier ein Text:

Der Ninja die Ausbildung

Die Sonne strahlte John auf das Gesicht.Ich kniff mir die Augen zu.Trotz der heißen Tage in California,lag ich draußen und beobachtete die Wolken.Nach dem es mir zu heiß wurde ,zwang ich mir mich vom Liegestuhl aufzustehen und zurück ins Haus zu gehen.ich ging in mein Zimmer.Der Raum war geschmückt von Postern mit Sportlern.Ich holte meine Kopfhörer und hörte Musik. Nebenbei dachte ich an meine Eltern,die diese Ferien verreist sind.Ich musste nicht mit da ich schon 16 bin und auf mich aufpassen kann.Nun hatte ich keine Lust mehr auf meinem Bett zu gammeln.Angekommen im Wohnzimmer,schaute ich auf die Uhr.21:00 Uhr.Da ja Ferien waren schaute ich mir noch einen Film an.Nachdem der Film zu Ende war ging ich müde wieder in mein Zimmer.In der Nacht wachte ich auf.Es war ein Poltern.Ängstlich und doch neugierig tastete ich mich im dunkeln von Wand zu Wand. Das Poltern kam vom Wohnzimmer und wurde lauter ,mir wurde es langsam mulmig........ Das war ein Teil meiner erfundenen Geschichte ,bitte schreibt mir in den Kommentaren was ich besser machen kann. :D Frohe Ostern

Antwort
von CATFonts, 7

Erst einmal generelles zur Texteingabe, was dann das Lesen dann erheblich vereinfacht:

Schreibe vor Satzzeichen nie, aber hinter Satzzeichen immer ein Leerzeichen. Dann passiert es dir auch nicht so leicht, dass du nach einem Punkt klein weiter schreibst. Mach dir vdas zur generellen Übung, bald tippst du hinter Ponkt, Komma, Frage und Ausrufezeichen ganz automatisch einen Leerschritt. Schau dir das in gedruckten Büchern an, da ist das immer so!

Dann mach Absätze, auch das gledert deine Geschichte optisch. Beschäftige dich auch noch ein wenig mit den Kommaregeln:

z.B.:
Trotz der heißen Tage in California lag ich draußen und beobachtete die Wolken. (hier gehört kein Komma rein)

oder:
Ich musste nicht mit, da ich schon 16 bin und auf mich aufpassen kann. (hier gehört es aber rein, der Grund, warumn du nicht mit musstest, ist ein Nebensatz)

Ach ja, ein Auslassungszeichen besteht nur aus 3 Punkten ...

Antwort
von CATFonts, 6

Ach, nur eine Frage: Ist die erzählende Person jetzt jemand, der/die mit John zusammen ist, also beobachtet hat, dass John die Sonne auch ins
Gescht scheint?

Generell finde ich es gar nicht so schlecht, erst  einmal diese leicht gelangweilte, aber eigentlich friedliche Stimmung zu beschreiben, bevor es dann mit den ungwewöhnlichen Geräuschen in der Nacht spannend zu werden scheint.

Wenn ich richtig liege, und John ist da ein Partner, der eben auch nicht sehr Aktiv beteiligt ist und auch fr diese lässige Stimmung mitverantwortlich ist. Dann könnte man ihn in die Geschiche noch mal einbauen:

...
Angekommen im Wohnzimmer schaute ich auf die Uhr: es war gerade 21:00 Uhr. John war mittlerweile auch hinein gekommen. Da ja Ferien waren schauten wir uns noch einen Film an. dann verabschiedete John sich und ich ging müde zu Bett ...

Antwort
von aleynasm, 10

Bleib immer in der ich-Perspektive und nicht wie am Anfang in der dritten Person.
Die Geschichte ist naja... nicht spannend.
Du schreibst etwas, dann sofort was anderes, also du hörst Musik und danach bist du aufeinmal im Wohnzimmer. Benutz' spannendere Adjektive und Verben.

Kommentar von aleynasm ,

Und sag nicht in der Mitte erst, dass ihr Ferien habt. Also du hast ja gesagt "Da ja Ferien sind...". Sag am Anfang direkt, dass du Ferien hast und ob sie gut oder langweilig verlaufen und was deine Freunde machen. Nenn deine Freunde aber beim Namen z.B. "Nick ist auch weg. Wie soll ich ohne meinen besten Kumpel die Ferien überstehen?" Stell Fragen wie mein Beispiel-Satz. Das gibt den Lesern das Gefühl, dass du mit ihnen redest.

Antwort
von zehnvorzwei, 5

Hei, crassey, Du beginnst mit zwei knappen Sätzen. Dann kommt ein Satz mit Nebensatz,. sann ein Bandwurm-Satz. Dann wieder knappe Sätze ... Du solltest das mit den kleinen kurzen Sätzen stilistisch durchhalten. z.B. Ich dachte kurz an meine Eltern. Sie sind verreist. Ich durfte zu Hause bleiben. Ich bin schon 16 und kann allein auf mich aufpassen.

Dieser Stakkato-Stil kann sehr spannend sein - man muss ihn aber dann auch durchhalten bis zum nächsten Kapitel oder wenigstens der nächsten Szene.

Ferner: Wer ist John, wer ich? Strahlt eine Sonne aufs Gesicht? Nach "nachdem" folgt Plusquamperfekt! Also: Weil es mir zu heiß wurde.... Und: such nach plastischen Verben statt so "dünne" wie  lag;  wurde, ging, holte , musste, waren ~~~~ dann wird deine Geschichte etwas. Viel Erfolg! Grüße!

Antwort
von Farridio, 17

du solltest  in einer person bleiben und nicht mal in der dritten  (john) und dann   in der 1. person (ich). ansonsten sehr langweilig...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten