Frage von MarieLehmacher, 223

Hi,ich habe ein Frage zum Thema Reiten. Ich möchte bald reiten gehen?

Also ich möchte bald reiten gehen und habe mir "vorgenommen" mir spätestens nach einem Jahr ein eigenes Pferd zu kaufen. Wie lange sollte man denn Reitunterricht genommen haben um sich ein eigenes Pferd kaufen zu können ? Und welche Rasse würde sich am besten eignen ? Ich wollte am Anfang einen Friesen, aber dann hab ich gelesen, dass man mit denen kein Springreiten machen kann...Das klingt jetzt vielleicht alles etwas merkwürdig, aber so ist halt im Moment meine Lage...:D Bitte helft mir

Marie :)

Antwort
von sukueh, 76

Du solltest dich erstmal nach einer guten Reitschule umsehen, wenn du "bald" reiten gehen willst. Dort solltest du merken, dass "Reiten" nicht gleich "Reiten" ist. Nach einem Jahr bist du vielleicht soweit, dass du das Pferd in allen drei Gangarten in jede Richtung, in die DU willst, bewegen kannst, aber von "richtigem" Reiten bist du noch ziemlich weit entfernt. 

Das ist ein bißchen so, wie wenn du eine Fremdsprache lernen würdest. Nach einem Jahr kannst du dich in Grundzügen verständlich machen und wirst es auch verstehen, wenn du Texte in dieser Sprache liest oder hörst, aber du bist deshalb noch lange nicht in der Lage, z. B. Dialekte in dieser Sprache zu verstehen oder ein wirklich fehlerfreies Gespräch mit den richtigen Wörtern, Sprachwendungen und Grammatik zu führen. 

Nach einem Jahr Reitunterricht bist du also eigentlich immer noch Reitanfänger. Natürlich ist es möglich, sich dann ein eigenes Pferd zu kaufen, allerdings sucht man sich bei dieser Ausgangslage dauerhaft einen guten RL/Trainer, der einerseits dir regelmäßigen Unterricht gibt und andererseits auch regelmäßig das Pferd reitet, sodass das Pferd korrekt gymnastiziert werden kann, so lange du noch nicht dazu in der Lage bist. D. h. zu den normalen Unterhaltskosten kommen auch noch Trainer- und Reitstunden dazu. 

Wenn du jetzt in eine gute Reitschule gehst, sollte dir der Trainer/Reitlehrer auch bei der Auswahl des richtigen Pferdes behilflich sein können. Es ist nicht so einfach, das geeignete Pferd zu finden, gerade wenn man selber noch nicht so viel kann. Es sollte auf alle Fälle ein gut ausgebildetes Pferd sein, denn auf Dauer kostet auch ein schlecht ausgebildetes Pferd noch zusätzlich Geld. Ein schlecht ausgebildetes Pferd kann aufgrund einer "nicht fachgerechten " Ausbildung alle möglichen Unarten entwickeln, die du als Reitanfänger möglicherweise gar nicht alleine wieder beheben kannst oder die dich sogar in Gefahr bringen können. 

Ein Pferdemensch, der dich mit dem ersten eigenen Pferd begleitet und dir mit Rat und Tat zur Seite steht, ist meiner Meinung nach insofern auch wichtig für die eigene Sicherheit und die Gesundheit, damit man einen "wirklichen" Plan von Pferden bekommt und nicht im "Dutzidutzi"-Tum, das heute so üblich ist, versinkt. Aus persönlicher Erfahrung kann ich dir sagen, dass sowas böse ins Auge gehen kann. Aus Büchern kann man den richtigen Umgang mit einem Pferd nur mäßig gut lernen: Theorie und Praxis klaffen einfach zu oft auseinander und nachdem das Pferd in der Regel selten das gleiche Buch gelesen hat wie du, wird es sich vermutlich auch nie so verhalten, wie das in dem Buch beschrieben ist ;-) 

Also, such dir erstmal eine gute Reitschule und lass dir von dieser die Augen öffnen, was Reiten und Pferdehaltung wirklich bedeuten. 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 84

Du bist noch nicht wirklich mal auf dem Pferd gesessen, aber gleich eines anschaffen wollen, na dann Mahlzeit.

Reiten können muß man für das eigene Pferd nicht - auch du nicht. Aber man muß Wissen haben und das lernt sich nicht in einem Jahr und man braucht Geld, viiiiel Geld (minimum 6000 Euro im Jahr).

Und wenn du dann noch einen Gaul wegen dem Aussehen kaufen willst, dann bist du vollkommen schief gewickelt.

Kommentar von kruemel84 ,

Autsch....   ;-)

Kommentar von MarieLehmacher ,

Okay...das hat jetzt schon gesessen, ich muss aber leider zugeben dass du recht hast, Friesen sind keine einfachen Pferde und man braucht vermutlich sehr viel Erfahrung sie zu reiten. Das Wissen habe ich leider auch nicht....und soo viel Geld erst recht nicht. Trotzdem vielen Dank für deine Antwort.

Antwort
von FelixFoxx, 78

Bis du ein eigenes Pferd haben kannst, braucht es mehrere Dinge:

- Du musst eigenes Geld verdienen und jeden Monat ca. 500€ für das Tier übrig haben, auch Tierarztrechnungen von mehreren Tausend Euro musst Du bezahlen können, wenn das Pferd mal krank oder verletzt ist

- Du brauchst jeden Tag mindestens 2-3h Zeit für das Pferd

- Und am wichtigsten: Du brauchst sehr gute Kenntnisse über artgerechte Haltung, Fütterung, Verhalten, Erziehung und Krankheiten, damit es Deinem Pferd gut geht und es nicht zum respektlosen Monster wird

Reiten ist eher zweitrangig, man kann ja auch noch ganz viele andere Dinge mit einem Pferd machen, ich z.B. fahre Kutsche mit meinen beiden und arbeite sie vom Boden aus.

Antwort
von trabifan28, 83

Ich nehme an du bist noch Anfänger... Nach einem Jahr bereits ein eigenes Pferd zu kaufen halte ich für absolut schwachsinnig und meiner Meinung nach ist es auch viel zu früh dafür.

Ein Pferd bedeutet nicht nur viel Arbeit sondern kostet auch sehr viel. Zudem hat man große Verantwortung zu tragen.
Man muss das nötige Wissen über Haltung, Fütterung, etc. haben. Das lernt man nicht mal eben so innerhalb eines Jahres.

Welche Rasse sich am besten eigenen würde kann man pauschal nicht sagen. Es kommt vorallem darauf an was du mit dem Pferd machen möchtest, wie viel es kosten soll usw. da gibt es einige Faktoren die eine Rolle spielen. Außerdem kommt es auf das einzelne Pferd an, nicht auf die Rasse. Die Chemie zwischen Reiter und Pferd muss ebenso stimmen.

Nicht jedes Pferd, egal von welcher Rasse, ist ein guter Springer. aber es gibt natürlich auch Ausnahmen. Friesen sind sicherlich nicht die geborenen Springpferde, aber wie gesagt es gibt Ausnahmen die dann eben besser springen als manch anderer. Ein S-Springen ist wohl eher unrealistisch, aber für dich als Anfänger sowieso noch in sehr, sehr weiter Ferne.

Am besten machst du dich erst einmal auf die Suche nach einer guten Reitschule oder einer anderen Möglichkeit Reitunterricht zu nehmen und so das Reiten zu lernen. Ein eigenes Pferd würde ich erst in einigen Jahren in Betracht ziehen, ein Jahr ist viel zu wenig Erfahrung, Wissen etc.

Antwort
von Protoxin, 103

Es kommt darauf an was du mit dem Pferd später machen willst.
Auch ein Friese kann springen, wenn auch nicht so hoch wie vll ein Warmblut.

Ich würde an deiner Stelle erst einmal schauen ob dir das reiten überhaupt Spaß macht und welche Richtung dich interessiert (Springen, Dressur, Western etc.)  bevor du nachdenkst welches Pferd du dir kaufst.

Im übrigen ist ein Pferd eine große Verantwortung, oftmals für 20 Jahre oder länger die Verantwortung für das Leben eines Tieres sollte gut überlegt sein zumal es ja auch finanziell zu buche schlägt.
Pferdekauf reicht da nicht, du brauchst einen Einstellplatz, Sattelzeug, Hufschmied, Tierarzt, Unterricht etc.

Unter 500€ Fixkosten im Monat ist ein Pferd kaum zu halten. Also überleg dir das gut und leg dich nicht jetzt schon fest :)

Wünsch dir alles gute.

Kommentar von MarieLehmacher ,

Danke ! Das du geantwortet hast, ich weiß jetzt dass ein Pferd viel Arbeit ist. Ich hatte eigentlich merh so daran gedacht...ich glaube ich nehme erstmal Reitunterricht und dann später vielleicht eine Reitbeteiligung, das wird für den Anfang wohl reichen...:D Vielen Vielen Dank ! 

Antwort
von Dea2010, 92

Also:

BEVOR du auch nur an die Anschaffung eines Pferdes denkst, solltest du so gut reiten gelernt haben, dass du das Pferd sicher beherrschst in Dressur, über kleinen Hindernissen und im Gelände. Ich empfehle solange Unterricht zu nehmen, bis du das kleine bronzene Reitabzeichen (Dressur, Springen, Theorie) und den Reiterpass (Gelände) erworben hast. Dauert je nach Qualität der Reitschule und dem eigenen Talent schon mal JAHRE.

DANN erst überprüft man, ob man sich finanziell auf Dauer einen eigenen Hottemax leisten kann! Nicht umsonst scherzen Reiter: Früher hatte ich Geld, heute ein Pferd. Denn zum Kauf kommen Unterhalt, Ausrüstung, Tierarzt, weiterer Unterricht...

WAS für ein Tier du dann kaufst...fixier dich mal nicht auf ne bestimmte Rasse! JEDES Pferd kann im Rahmen seiner Ausbildung auch springen. Nur dass eben die Friesen sich vom Gebäude her nicht für das leistungsmäßige Springen ab Klasse L wirklich eignen....springen können sie aber durchaus!

Als "junger" Reiter (wenig Jahre Erfdahrung) wählt man ein "altes" Pferd, das gut ausgebildet ist und mit dem man beim Probereiten auch wirklich klar kommt. Da muss es schnackeln Marke "DER isses!" Und zwar nicht, weil das Gäuli so treudoof schaut, nee, den kriegt man unterm Hintern dahin wo man hin will, im gewünschten Tempo ohne dabei Einzuschlafen. Über dem Probesprung nimmt dat Vieh die Gräten willig hoch und beim kurzen Proberitt durch einige Strassen sieht es nicht in jedem Auto/Fahrrad/Gullideckel ein pferdefressendes Monster. Auch auf den Hänger, den man sich aufstellen lässt, marschiert es ohne Fisimatenten rein.

Salopp gesagt: Ein abgebrühter Lehrmeister, etwas Turniererfahrung in den niedrigen Klassen nie verkehrt. Man nimmt zur Besichtigung eine richtig nervige Fußhupe mit...Marke kläffende Töle. Das sollte ein geländegeeignetes Pferd ertragen können... man kann den Leihfiffi dann ja ins Auto sperren.

Auch wichtig: Das Pferd ohne jeden Hilfszügel mit einfacher Wassertrense probe reiten! Ein Tier, das sich nur mit diesem/jenem Spezialkram reiten lässt => Finger weg!

Passt alles, bestellt man den Tierarzt und lässt das Pferd "tüven", und zwar mit Röntgen. Kostet mal eben lockerflockig nen Hunni extra, die man selber zahlen muss! Besteht das Pferd den TÜV, dann handelt man, versucht den Preis um den TÜV zu drücken und ev ist der Verkäufer so nett und transportiert einem das Tier ins neue Zuhause.

Dass so ein gesunder vierbeiniger Lehrmeister, um die 8-10 Jahre, mal eben bis zu 5000 kosten darf, tja.... erst hat man Geld, dann....

Abschließend sei gesagt: AUCH mit eigenem Pferd nimmt man weiter Unterricht! Bedenke dabei, dass sogar die Reiter der Wiener Hofreitschule sich TÄGLICH noch an der Longe (!) schulen lassen! Und das sind Profis auf Weltmeisterniveau!

Kommentar von kruemel84 ,

Sehr nett geschrieben...grins..... DH!

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 34

Ach so: zum Thema eigenes Pferd nach einem Jahr hast Du jetzt einiges gehört...( ich muss gestehen, habe grade nur Pause und kann im Moment nicht alle antworten lesen)

Aber einen Anhaltspunkt bezüglich der zu bevorzugenden Reitschule hätte ich. Denn es gibt verschiedene Reitweisen. Wenn  Du Friesen magst  und mit Springen liebäugelst, solltest Du Dir eher eine Reitschule suchen, wo klassisch bzw. englisch geritten wird; in einem Western Betrieb oder Bei Island Freunden  findest Du zu beidem keinen Zugang.

Zu Erkennen für den Neuling grob gesagt an den Kopfbedeckungen. Da, wo die Leute keine Cowboyhüte sondern Reirhelme tragen, könnte die Richtung  für Dich eher stimmen.

Kommentar von CarosPferd ,

Nur zum letzten Absatz:

Zum Glück ist auch bei den westernreitern in den meisten Ställen in den Reitstunden der Helm eine Voraussetzung. 

Dem Absatz darüber stimme ich zu :)

Antwort
von VeraLu, 18

also da ich annehme dass du reitanfänger bist ist die idee ein eigenes pferdd zu kaufen momentan noch seeeehr weit entfernt. um gut reiten zu können kann es einige jährchen benötigen und wenn du diese dann hinter dir hast wäre vorerst mal eine RB eine gute option. damit kannst du dich selber auch erstmal prüfen ob du überhaupt alleine mit einem pferd klar kommst. das ist schwieriger als du wahrscheinlich denkst. bevor du ans richtige springreiten denken solltest, musst du zuerst einmal alle gangarten beherrschen und die grundkenntnisse besitzen. das ist nicht mal so eben gemacht. wenn du im reitunterricht soweit alles gut kannst dann kannst du in richtung springreiten gehen. aber auch das dauert seeehr lange um es so gut zu können dass man mit einem eigenen pferd trainieren sollte. 

es kommt außerdem weder auf rasse noch farbe des pferdes an. die chemie muss stimmen. da kann es dann acuh mal sein dass du dir eine bestimmte rasse einplanst und es letztendlich auf eine komplett andere fällt. aber wie gesagt das "eigene pferd" sollte bei dir noch seehr weit entfernt sein. 

Antwort
von flowergirl5, 28

Erst einmal würde ich gucken ob dir reiten überhaupt gefällt. Ich finde das eine einjährige Reiterfahrung zu wenig für ein eigenes Pferd ist. Denn ein Pferd ist eine sehr große Verantwortung und trägt auch große Kosten.

An deiner Stelle würde ich mich nach einer Reitschule umsehen, und vlt danach mir erst einmal eine Reitbeteiligung suchen.

LG

Kommentar von MarieLehmacher ,

Danke für die nette Antwort...:) 

Kommentar von flowergirl5 ,

Gern geschehen :)

Antwort
von Leolynn14, 55

So genau kann man das nicht sagen. Meiner Meinung nach sollte mindestens eine reiterliches Basis Wissen vorhanden sein, wichtiger ist jedoch das Wissen um Thema Pferdefütterung, Haltung, Anatomie und so weiter.

Wann man so weit ist hängt ganz von der Qualität der Reitunterrichts und dem "Talent" des Reiters ab. Am besten ist wenn man davor eine Reitbeteiligung hat, an den Tagen in denen man das Pferd ist es ja fast wie ein eigenes Pferd und man kann Erfahrung sammeln.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 29

Es sei denn, Geld spielt absolut keine Rolle...

Dann gehst Du von Anfang an zu einem Barock Institut oder so was, bekommst fast täglich  Einzelunterricht und hast dann für dein Pferd ab schätzungsweise 1000€ im Monat übrig für Vollpension und Beritt.

( zuzüglich Tierarzt, Schmied, Versicherung, Sattler.........) Zusätzlich zu deinem Einzelunterricht, den Du dann weiterhin natürlich brauchst....

;-)

Antwort
von moonsky4, 45

Vernünftig Reiten lernen,Pflegebeteiligung oder Reitbeteiligung suchen,lernen das es nicht auf die Rasse ankommt,und wenn du dich dann WIRKLICH mit Pferden auskennst,ein eigenes Pferd anschaffen..

Du bist bis jetzt noch nicht geritten und willst in einem Jahr ein eigenes Pferd..Ernsthaft?

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 53

Wie alt bist du? 13 vermutlich. Im Wendyalter.

Fang doch erst mal an, reiten zu lernen. Nach einem Jahr kannst du mit einiger Mühe ein Pferd von einer Kuh unterscheiden.

Kommentar von MarieLehmacher ,

Das kann ich auch jetzt schon :D Und ich bin nicht im Wendyalter...

Antwort
von Wuschelwestie, 97

Oje. Erstmal solltest du einigermaßen vernünftig reiten können, bevor dir überhaupt der Gedanke kommt, ein eigenes Pferd zu haben. Sonst kann es für dich oder für das Pferd nur zum Desaster werden.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Vorallem für das Pferd !

Antwort
von Durcheinander73, 87

Ich denke es ist unterschiedlich, wie lange man braucht, reiten zu lernen. Jeder Mensch ist dafür ja unterschiedlich geeignet. Wenn du soweit bist, kannst du dir ja Rat von deinem Reitlehrer holen, welches Pferd gut geeignet ist.

Antwort
von pipepipepip, 45

Du fängst jetzt an zu reiten und willst in einem Jahr ein eigenes Pferd? Du weißt doch gar nicht was da alles an Arbeit und Kosten auf dich zu kommt!!! Außerdem fehlt es dir an Erfahrung, denn bis man im Umgang mit Pferden völlig sicher ist, braucht man mehr als ein Jahr Zeit. Und die Tatsache dass du einen Friesen willst, deutet für mich darauf hin, dass du nur nach dem Aussehen gehst. Friesen sind keine Anfänger Pferde.

Antwort
von beast, 47

Reiten lernt man nicht von jetzt auf gleich - dazu braucht es JAHRE. Ein ganzen  menschenleben reicht nicht aus um perfekt  reiten zu können. Nach  einem  jahr hast Du definitiv noch zu wenig Erfahrung um  ein  eigenes Pferd zu haben. Hast Du Dir eigentlich mal Gedanken,  gemacht,  was so ein Pferd im Monat kostet?

Antwort
von schneeblumeA, 97

Nach einem Jahr wirst Du im Springreiten höchstens bei Klasse E angekommen sein. Das kannst Du mit jedem Pferd machen.

Gut wäre für einen Anfänger ein Pony in Richtung Kaltblüter, zum Beispiel Haflinger oder Isländer. Das sind natürlich nicht die Springcracks, aber mit denen hast Du auch keine Freude, bis Du nicht vernünftig reiten kannst. Wenn Du Talent hast und an GUTEN Unterricht kommst, dauert das schon vielleicht drei Jahre.

Du lernst deutlich mehr, wenn Du Dir kein eigenes Pferd kaufst, sondern immer verschiedene Pferde reitest.

Wenn Du Dir tatsächlich nach einem Jahr ein Pferd kaufen möchtest, geht das nur, wenn Du quasi Vollzeit von einem Trainer oder einer Trainerin betreut wirst. Alternativ kannst Du natürlich entscheiden, dass ein eigenes Pferd und das Reiten etwa 5mal die Woche Dir wichtiger sind, als dass Du so gut reiten kannst, dass Du die Gesundheit Deiner Pferde nicht kaputtmachst.

Kommentar von moonsky4 ,

Ich versteh nicht warum Haflinger oder Isländer immer als Anfängerpferde gelten...Isländer sind mit ihren "Zusatzgängen" noch mal etwas anders und Haflinger...ja natürlich gibtves da ganz brave wie in jeder anderen Rasse auch,allerdings haben die meisten faustdick hinter den Ohren,und die meisten Hafis,die ich kenne,sind absolut keine Anfängerpferde!

Kommentar von ponyfliege ,

es gibt generell keine pferderasse, die typisch anfängerpferd ist. und viele haflinger sind durchaus im springen bis klasse L förderfähig.

übrigens sind weder isländer noch haflinger ponys. - abgesehen von der grösse.

Antwort
von MarieLehmacher, 32

Hi, Danke erstmal an alle Leute die geantwortet haben, ich kann die Reaktionen teilweise verstehen. Ja, ich bin noch etwas jünger aber ganz sicher nicht im Wendy Alter...Ich habe mir den Friesen habe ich mir und das stimmt nur wegen dem Aussehen ausgesucht, ich weiß jetzt dass es ziemlich dumm war. Aber deswegen bin ich nicht schiefgewickelt...Vielen Dank für die Antworten...Marie  

Kommentar von moonsky4 ,

Wie willst du das finanzieren?

und wie hast du dir das vorgestellt nach 1 Jahr direkt ein eigenes Pferd? Das Reiten ist nicht mal das wichtigste,man muss Wissen und v.a. Erfahrung rund um Krankheiten,Haltung,Futter usw haben.Und die hat man nach einem Jahr einfach nicht...

Antwort
von BlickAufsMeer, 79

Ehm....

Du hast keinen Plan von Pferden und möchtest nach einem Jahr reiten ein eigenes ?

Guter Witz !

Kommentar von sukueh ,

Nur Schade, dass der Witz nicht selten der Realität entspricht.

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Ja leider.

Kommentar von MarieLehmacher ,

Ja, vielen Dank für deine Antwort und es war mehr eine Überlegung...ich weiß schon wie viel ein Pferd kostet und ich möchte mein Geld auch nicht zum Fenster rauswerfen...wenn ich das mal so sagen darf 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten