Frage von fritzi2007, 133

Highschool Abschluss nach Realschulabschluss?

Hey,

ich bin momentan in der 9. Klasse einer (bischöflichen, privaten) Schule und möchte gerne nach Klasse 10 meinen Highschool Abschluss innerhalb 3-4 Jahren in den USA mache und eigentlich sprichst da nichts dagegen, aber ich hätte da wohl ein Problem : Noten.

Ich bin dieses Schuljahr neu auf meine jetzige Schule gewechselt und war davor auf einer ganz normalen, öffentlichen Schule. Auf der Schule auf der ich jetzt bin ist im Gegensatz zu meiner alten SEHR streng, aus diesem Grund sind meine Noten sehr weit runtergefallen (z. B. Mathe von 'befriedigend' auf 'mangelhaft') und mein größtest Problem für die Highschool Bewerbung ist eigentlich Englisch. Auf meiner alten Schule wurde auf den Englischunterricht sehr wenig geachtet und somit wurden auch ziemlich schlechte Lehrer eingestellt, die uns kein Stück was beibringen wollten und wenn sie uns was beibringen wollten, dann hat der Rest der Klasse nicht zu gelassen und hat "Terror" gemacht. Damals war der Traum von einem Highschool Abschluss noch nicht da, also machte ich mir keinen Kopf um die Note. Nun ja, das übertrug sich auch auf meine Noten. Am Ende des 8. Schuljahrs, somit auch mein Überweisungszeugnis für die neue Schule, stand dort eine einzige. kleine 4 in Englisch. Auf der neuen Schule hatte/habe ich Probleme mit Englisch und auch in diesem Halbjahreszeugnis steht eine (verdientes) "ausreichend" hinter Englisch, aber ich merke wie ich mich langsam aber sicher verbessere, durch Nachhilfe und fleißigen lernen!

OK, nach diesem langen Roman meine Frage : Viele Agenturen möchten die Zeugnisse von den letzen vier bis sechs Halbjahren sehen, da meine bis jetzigen Zeugnisnoten in Englisch nicht wirklich großartig waren könnte ich denn mit meinen Endjahreszeugnis und in meinen mein Schulabgangszeugnis denen zeigen, dass ich doch was kann und ich meine Chancen somit erhöhe ?

Antwort
von Thoodoo, 76

Den Abschluss in den USA zu machen ist ein mutiger Entschluss.  

Leider sagst du nicht aus welchem Grund du den US Abschluss erreichen möchtest.  Willst du dort leben, studieren, ...?

Selbstverständlich ist es möglich dort für mindestens zwei Jahre die High School zu besuchen und den Abschluss zu bekommen.

Vorausgesetzt, du hast die Mindestanforderungen und die Pflichtstunden erfüllt.  Sollte aber kein Problem sein.

Die High School ist ähnlich der deutschen Gesamtschule.  Du kannst dort ebenso verschiedene Abschlüsse erwerben.

Von deiner Fächerwahl und deinen Leistungen hängt es ab ob dein Diplom in D der Haupt, Real oder dem Abitur gleichgesetzt wird.

Auch der Zugang zum amerikanischen College hängt stark davon ab.  

Mit den Mindestanforderungen wird es schwer eine Uni/College zu finden die dich überhaupt nimmt.

Unterschätze nicht die Anforderungen.  Dazu kommt die englische Sprache im Unterricht.

Es gibt leider immer wieder Traumtänzer die ihr Wissen aus Hollywood Spielfilmen haben und behaupten die US Schulen seien anspruchslos.

Das ist ganz und gar nicht so !

Die USA sind also ganz sicher kein "bequemer Weg" zum Abitur.

Wenn es mit einer Orga nicht klappen sollte kannst du die Sache natürlich auch privat in Angriff nehmen.  

Geht es dir nur um das Abitur dann bleibe in Deutschland.  Das ist auf jeden Fall der einfacherer Weg.  

An den meisten deutschen Schulen wird man durch "mündliche Noten" ohnehin zum Abitur geschupst selbst wenn schriftlich nicht so viel drauf hat.


Wie auch immer, viel Glück !


Kommentar von stufix2000 ,

Man kann nicht zwei Jahre an einer öffentlichen Highschool als ATS sein mit dem J-1. DAS ist QUATSCH und hilft keinem. Die Bedingungen für das Visum sind eindeutig.

http://j1visa.state.gov/programs/secondary-school-student/#participants

Der Fragesteller will/muss mit einer zugelassenen Organisation/Sponsor seinen Austausch planen.

Privat kann man keinen Austausch planen. Das Visum erfordert einen Sponsor. Das ist in der Regel die Orga.

Kommentar von Thoodoo ,

ICH habe es gemacht.  Mein Diploma hängt neben mir an der Wand.

Hör endlich auf solch einen Unsinn zu verbreiten.  Du solltest junge Menschen ermutigen und nicht unnötig deren Träume zerstören.

Im Übrigen, F-1 Visum   .... Herr/Frau Experte.

Es gibt allerdings auch noch diverse andere Möglichkeiten um ganz legal eine US High School zu besuchen und ein Diploma zu bekommen.

Ich habe so langsam  den Verdacht, dass du selber für eine dieser Abzocker-Orgas arbeitest.  

Expertenantwort
von stufix2000, Community-Experte für USA, 62

Hi fritzi2007,

eine 3 solltest du bei deiner Bewerbung schon in Englisch einreichen, ob auch eine vier von einer Realschule reicht, wage ich zu bezweifeln. Aber Fakt ist auch, die Orgas wollen dich als "Kunden" haben, also ruhig versuchen.

Aber auch der Rest deines Planes ist nicht durchführbar.

1. man kann die Highschool in den USA maximal für 1 Jahr besuchen.
2. danach musst du zwingend zurück. Den Abschluss kannst du dort also nicht machen.
3. während deines ATJ musst du in Deutschland auf einer weiterführenden Schule angemeldet sein. (Zum Beispiel FOS), die dich für dein Jahr dann freistellt.

Das alles gilt für den Besuch einer öffentliche Highschool. Kosten für ein Jahr ca. 10.000€.

Falls du mit einer privaten Schule planst kannst du auch länger bleiben, aber diese Jahre starten bei 20.000€.

Kommentar von Thoodoo ,

1.   Unsinn

2.   Totaler Quatsch

3.    Je nach Bundesland.  

10.000 Euro .... ?!  Von High School zu High School verschieden, kenne keine einzige public High die 10.000 Euro verlangt.  Ca. 2000 bis 3000 Dollar ist viel realistischer.


solche Antworten helfen niemandem...

Kommentar von stufix2000 ,

Diese Antwort ist inhaltlich absolut korrekt. Austauschprogramme und die Bedingungen dafür sind von den US Behörden reguliert. Die Regeln sind eindeutig.

Ich habe nicht geschrieben, dass ein Schüler aus den USA den Preis für die Highschool zahlen muss. Aber ein ATS muss das. Er bezahlt zwar offiziell das Visum.

Für private Schulen gelten andere Regeln. Da fallen aber auch andere Kosten an.

Ich habe mitgeholfen schon so viele deutsche Schüler in die USA "auszutauschen" ich kann dir versichern, dass ich weiß wovon ich rede.  

Kommentar von Thoodoo ,

Deine Antworten sind eben nicht (!) korrekt.

Selbstverständlich kann man die die High School mehrere Jahre lang besuchen.  ICH und andere  haben es getan !

Selbstverständlich kann man dort den US High School Abschluss machen.  Hängt neben mir an der Wand.

Selbstverständlich muss ein ATS die High School bezahlen.  Aber niemals 10.000 Euro.

Du solltest deine Informationen aus seriösen Quellen heraussuchen und nicht von irgendwelchen Orga-Seiten.  

Die wollen mit der Unwissenheit nur Geld verdienen und erzählen natürlich jedem es wäre ohne sie nicht möglich. 

(Bist du womöglich noch einer von denen ?!)

Du scheinst mir ein typischer deutscher Kraut zu sein, ein Naysayer.

Was du kennst ist das einzige Richtige, was du nicht kennst gibt es nicht.

"Versuche es gar nicht erst - das klappt sowieso nicht."

Du lebst in den USA, wenn ich das richtig gelesen habe.  

Du solltest lernen zu denken wie ein Amerikaner.  

"Geht  nicht - gibt es nicht"

Du hilfst nicht, du zerstörst die Träume vieler Jugendlicher.

Das mag ich gar nicht !

Und noch einmal, deine Informationen sind falsch !

Kommentar von Thoodoo ,

Und noch einmal für diejenigen mit einer ganz besonders langen Leitung !    Ich habe das alles hinter mir.  Ganz legal und korrekt.

Ich habe mein Diploma an der Wand hängen - du wohl eher nicht.

NICHT J-1 Visum !  Das ist ein reines Exchangestudent Visa.

Auch kein B Visum und kein M Visum, sondern F !!!!

Da kannst du noch so viele falsche Links posten wie du lustig bist.

Der Fragant möchte einen High School Abschluss in den USA machen.  

Das geht mit einem falschen Visum nicht !  

Du kannst auch   n i c h t   mit einem B 1 Visum die Uni besuchen um einen Abschluss zu bekommen.

Kommentar von stufix2000 ,

Genau und wer ein F Visum hat, der kann nicht an eine öffentliche Highschool gehen. Der besucht eine private Institution und bezahlt deren Gebühren und kann Abschlüsse machen, solange der Geldbeutel reicht. Da hast du absolut recht.

Es gibt das F-1 für private Schulen und das J-1 für öffentliche und das habe nicht ich erfunden, sondern die Einwanderungs-Behörden.

http://www.schueleraustausch-usa.org/j1-f1-visum.html

Kommentar von Thoodoo ,

Wieder falsch !   :((   Was ist daran denn nur so schwer ?!

1.

Exchangestudent :  

Eine Person geht für max.  1 (ein) Jahr in die USA.  Sinn und Zweck ist es danach im Heimatland z. B. Deutschland seine Ausbildung fortzusetzen.  Dafür gibt es das J-1 Visum.  Dafür benötigt man das DS-Formular.

(Übrigens: Ob nach einem  Austauschjahr die Schulzeit in den USA angerechnet wird hängt von der Fächerauswahl und den Leistungen /Noten an der High School ab.  Die meisten Beratungslehrer in den USA werden eher leichte Klassen für den ATS wählen damit dieser sich auf die Kultur, Familie, Sprache konzentrieren kann statt auf Mathe, Chemie, usw.  Darum behaupten viel ATS die US High School wäre lächerlich leicht.  Das ist sie nur wenn man es selber will. )

2.

Akademischer Student:  

Man geht in die USA um einen Abschluss zu bekommen !    

Sinn und Zweck ist es die Ausbildung im Ausland zu beenden bwz. eine akademisches Ziel zu erreichen.  Man benötigt dafür in der Regel mehrere Jahre.  Dafür gibt es das F-1 Visum.  Dieses beantragt man mit dem I-20 Formular.

Das machen in der Regel Studenten aber auch US High School Schüler.

Das hat mit öffentlich und privat  gar nichts zu tun sondern mit dem    Z i e l    des Aufenthaltes.

Und selbstverständlich händigen öffentliche Schulen und Universitäten und Colleges und, und , und diese I-20 Formulare aus.

Schalte mal den Verstand ein.  Nach deiner Theorie müsste jeder deutsche Student sein Auslandssemester über eine Organisation planen und dürfte keine öffentliche Uni besuchen.  Das ist doch Mumpitz.

Ein Visum wird immer für einen speziellen Grund ausgehändigt.

Visa für Besuche, Visa für Heirat, Visa für Studenten, Visa für medizinische Eingriffe, usw.

Der Fragant möchte in den USA seinen Abschluss machen.  Dafür muss er mindestens zwei Jahre* die High School besuchen. 

*( es gibt Ausnahmen, wäre jetzt aber zu kompliziert)

Dein Austauschprogramm und dein J-1 Visum nützen ihm also nichts; ob du es nun verstehst oder nicht.   

Also muss er schon das F-1 Visa beantragen und dieses gibt es nun einmal nur mit dem I-20 Formular.

Du bekommst kein F-1 Visum mit einem DS Formular.  

Du kannst auch keinen Wohngeldantrag als Steuererklärung beim Finanzamt einreichen.  Da kann dein Wohngeldantrag noch so richtig ausgefüllt sein.   Es geht nicht !

Ich war auf drei (3) öffentlichen (!) US High Schools.  Ich habe mein I-20 von diesen öffentlichen High Schools erhalten.  

Damit habe ich mein F-1 Visum erhalten.

Ich halte nicht viel von Links, da diese in der Regel irgendwann nicht mehr aktuell sind.  Aber bitte:

https://en.wikipedia.org/wiki/F_visa#Three_types_of_F_visa

https://en.wikipedia.org/wiki/J-1_visa

Ansonsten bitte lieber Suchmaschinen nutzen.

Was die Liste der (wenigen ?!) Schulen angeht die ein I-20 ausstellen dürfen.  Diese kannst du auf der Homeland Security abrufen.  Wie gesagt ist diese jedoch 411 Seiten lang.

In so ziemlich jedem Schulbezirk gibt es einen DOS der dir die entsprechenden Formulare aushändigen kann.

Was aber immer viel wichtiger ist:   Do not listen to the Naysayers !

Selbst bei Hindernissen kann man, genau wie in Deutschland auch immer noch einen Antrag auf eine Ausnahmeregelung stellen.

Man muss es nur versuchen...!

Du bist zwar ziemlich stur aber ich wünsche dir trotzdem ein schönes Wochenende.

Thomas

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community