Frage von enliiaslal, 45

High School Year - Eltern überzeugen / Qualifikation für Stipendium?

Hallo, bin gerade 15 Jahre alt und Schülerin eines Gymnasiums. Mein größter Traum wäre es ein Schuljahr im Ausland zu verbringen. Dazu möchte ich mich für eins dieser Stipendien bewerben:

  1. AIFS Sir Cyril Taylor Scholarship
  2. DFH Vollstipendium
  3. PPP-Stipendium (vom Bundestag)

Mein letzter Zeugnisdurchschnitt war 1,2 und ich hatte nie einen Durchschnitt schlechter als 1,6. Außerdem bin ich sehr gut in Sprachen (Englisch 1,0 und Französisch 1,2). Ich liebe es Volleyball zu spielen und anderen Sport zu treiben. Darüber hinaus habe ich eine "Schülerwohltätigkeitsorganisation" an meiner Schule gegründet und bin als Pausenhelfer eine Unterstützung für die Lehrer. Das nur mal zu meiner Person und Qualifikationen.

Nun wollte ich fragen ob ich eventuell gute Chancen auf eins dieser Stipendien hätte. Damit das aber klappt müsste ich meine Eltern noch überzeugen. Sie sind nämlich der Meinung, dass ich damit ein Schuljahr verlieren würde und dann, wenn ich die 11. Klasse wiederhole, nicht mehr hinterher kommen würde. Außerdem meinen sie, dass da so viel schlimmes passieren könnte und ich nicht einfach nach Hause kommen könnte. Da haben sie auch recht, aber Fakt ist, dass die positiven Faktoren eines solchen Jahres einfach überwiegen (hab' eine Pro-Contra-Liste erstellt). Hier nochmals meine Fragen zusammengefasst:

  1. Hätte ich eine gute Chance auf eins der angegebenen Stipendien?
  2. Wie könnte ich meine Eltern vielleicht doch überzeugen?

Danke schon mal im Voraus! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LilliSpain, 18

Hi, ich habe vor 8 Jahren ein Austauschjahr gemacht und ich hoffe ich kann dir helfen.

Ob du Chancen auf eines der Stipendien hast weiß hier niemand, da niemand sagen kann, was deine "Gegner" alles drauf haben. Was ich dir aber sage kann, es kommt nicht mehr so auf deine Noten an. Vor glaube ich 3 Jahren hat eine das PPP bekommen mit einen Schnitt von 2,8. Die hat die Typen mit 1,0 rausgeschmissen, weil sie einfach politisch top drauf war und auch von der Art her gut rüberkam.

Heute kommt es eher auf deine Art an, wie du bist und wie du dich gibst, nicht so sehr auf Noten. Noten kommen meist erst dann wenn man wirklich aussortieren will, weil gewisse Kandidaten gleich gut sind, und man eine Entscheidung treffen muss. Sport machen auf viele und Pausenhelfer ist nicht wirklich was, worauf geachtet wird. Da gibt es Leute die helfen in Altersheimen aus, sind bei Organisationen dabei, helfen im Tierheim, etc. Also da müsstest du auf der Eben noch einiges machen, damit du da gegen die Anderen ankommen willst, wenn es nur auf das ankommen würde.

Auf ein Stipendium kommen meist ca. 250 - 350 Bewerber. Es gibt oft 3-4 Runden, wobei schon bei der ersten die meisten aussortiert werden. Du musst dich bei jeder Runde gegen deine "Gegner" durchsetzten. Bei einigen Orgas gibt es Fragerunde, wo Fragen über das ATJ gestellt werden und man dir ausdiskutieren muss. Auf sowas kann man sich fast nicht vorbereiten, da es so viele Fragen dazu gibt, und man nicht weiß wie die anderen Mitstreiter sind.

Beim PPP musst du politisch top drauf sein, über Dland und die USA. Du musst ein tolles Referat halten und dort auch überzeugen. Das kann man anhand deiner Angaben oben nicht sagen, ob du dafür geeignet bist.

Wie gesagt, heute kommt es eher auf deine Art, wie du dich gibst. Wie du mit den Situationen umgehst, etc. Nur wenn soziales  oder politisches gefordert wird, kannst du ev. etwas mehr punkten, aber bei deinen Sachen musst du noch etwas drauflegen.

Ich hatte vor meinem ATJ einen Schnitt von 3,2 oder ev. sogar noch schlechter, und nachher dann ohne wiederholen oder nachlernen, einen Schnitt von 2,0. Die meisten ATS werden nach ihrem ATJ viel besser in der Schule.

Da könntest du dann kommen, und sagen, dass du dann eben ein Jahr in Australien Work & Travel machst, und dann ein Jahr einfach durchs Land ziehst, wo du keine Gastfamilie hast die auf dich aufpasst. Viele Eltern merken dann, dass es noch schlimmeres gibt als ein High School Year.

Weiters kannst du sagen, dass auch zuhause was passieren kann, oder wenn du auf Urlaub bist, und da kannst du auch nicht einfach so nach Hause. Würde auch dauern. Du hast eine Gastfamilie die auf dich aufpasst, deine Orga plant alles für dich, schaut das nichts sein kann.

Antwort
von yatoliefergott, 23

Sag mal... Wieso sollte man einen Nerd wie dich nicht auf ein Auslandsjahr schicken wollen? Nimmst du mich bitte mit?

Antwort
von SimonG30, 19

Du solltest Dich fragen & in Deiner Planung einbeziehen: können wir (Deine Familie) uns ein Auslandsjahr auch leisten, wenn gar kein Stipendium klappt?

Nur wenn Du das auch mit "ja" beantworten kannst, wirst Du eine Chance haben Deine Eltern mit den anderen Argumenten zu überzeugen.

Mit einem Stipendium, geschweige denn Vollstipendium, würde ich nie rechnen & planen. Denn "gute Chancen" hast Du bei einem Stipendium in den seltensten Fällen. Da können so viele Faktoren eine Rolle spielen, das ist nicht planbar.

Und selbst wenn ein Teilstipendium dabei raus springt, bleiben noch erhebliche Restkosten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community