Frage von Yannis123456789, 47

Hi will in das aktiengeschäft einsteigen,für den Anfang erstmal mit 500€ Frage: Wieviele neben kosten werden ungefähr anfallen bei der Bank und allgemein?

Antwort
von Sabrin80, 29

500 Euro für eine Order ist etwas wenig. Ein günstiger Broker berechnet etwa 4-5 Euro je Order. Wenn Du nur 500 Euro einsetzt sind die Ordergebühren schon ca. 10% davon. Diese fallen beim Kauf und beim Verkauf an, so dass der Aktienkurs 20% zulegen muss, damit Du keinen Verlust machst. Eine Order sollte schon mindestens 5000 Euro betragen, besser mehr, so dass sich die Orderkosten besser verteilen.

Bei guten Depots fallen keine Depotgebühren an. Insofern kannst Du bei kleineren Beträgen evtl. mit Dividenden-Aktien was machen, die Du dann eben sehr lange hälst. So profitierst Du jährlich von der Dividende und hast über die Jahre hoffentlich eine Wertsteigerung. Aber wie gesagt, besser etwas mehr je Order einsetzen.

Viel Erfolg!

Antwort
von Kurpfalz67, 31

Ein Depot und das Konto dazu ist in der Regel kostenlos.

Gebühren für Kauf und Verkauf sind unterschiedlich.

Schau mal hier http://www.finanzen.net/online-broker-vergleich/

Aber auch Kosten für eine geänderte und für stornierte Orders können anfallen.

Interessant sind auch die Möglichkeiten für Sparpläne zu Fonds, ETF´s und Aktien. Diese sind oft sehr unterschiedlich.

Ich bin seit vielen Jahren bei ING-DiBa und commdirect und sehr zufrieden damit.

Antwort
von BrokerJohny, 11

Ein normales Depot bei 500 € ist nur spielerei und nichts anderes. Bei einem Broker mit Hebel ist 500 € unterste Grenze ab da ist ein Moneymanagment halbwegs möglich.

Antwort
von AnnaStark, 17

Das ist von Broker zu Broker verschieden. Du bekommst schon sehr preisgünstige Broker, z.B. ETXCapital, aber die haben dann eben andere Nachteile. Gute Broker wie CMCmarkets oder Whselfinvest oder Lynx verlangen pro Trade zwischen 5,- und 8,- Euro. Die Margin ist bei den meisten ca. 10 % bei CFD´s . Manche verlangen jedoch eine Mindesteinlage, so z.B. Whselfinvest 2.500 ,-, oder Lynx 4.000,- .

Bei CMCmarkets bist Du dabei ohne Mindesteinlage, da kannst Du also mit 500,- einsteigen.

Für den Anfang rate ich zum Quartalstrading, da kannst Du Dich am schnellsten steigern, und mit überschaubarem Risiko. Informier Dich mal im Netz darüber. Bei Google oder/und Youtube  "Quartalstrading" eingeben.

Zu dieser Strategie: Gestern (29.8.16) hatte die Aktie Scansource nachbörslich Quartalsbericht, und es war abzusehen, dass die heute über 10 % fällt. Inzwischen (19 Uhr)hat sie heute schon die Minus-17 %-Marke erreicht. Also gestern da in short eingestiegen, mit Hebel 3, hättest Du heute Deine 500,- € verdoppelt :-) :-)


Kommentar von Yannis123456789 ,

Fallen dann kosten nur bei einer Order an?

Kommentar von AnnaStark ,

Was  die broker WHS und CMC betrifft (vermute aber, alle), fallen ausser den Ordergebühren keine Gebühren an, evtl. Haltegebühren, wenn Du mit Margin arbeitest, die bewegen sich im Cent-bereich.

Ich sehe unten, Du bist noch Schüler.  Für das Traden über einen Broker musst Du 18 jahre alt sein, zur Info.

Antwort
von Mikromenzer, 18

Depotkosten, Ausgabeaufschlag, Rückkaufskosten, Verwaltungsgebühren

Bei den Banken gibts viele Angebote. Mal ist das Depot kostenlos, man sind die Verwaltungsgebühren günstig.

Schau mal online nach Vergleichen

Antwort
von Praktikant2015, 23

Das Depot kostet meistens nichts.Für jede Order muss man aber ca.5€ bezahlen.

Antwort
von Kallalawe, 16

Solltest du auch noch Schüler oder Student sein gibt es ebenfalls Boni.

Bei der Commerzbank ist dann das Depot kostenlos und ein Handel kostet nur 0,8% Ordervolumen plus Handelsplatzgebühren (entfallen zum Beispiel bei Tradegate)!

Für einen Sparplan oder nicht Studis ist die Commerzbank aber definitiv nicht zu empfehlen.

Kommentar von Yannis123456789 ,

Da ich noch Schüler bin hört sich das gut an 👍

Kommentar von Kallalawe ,

dann is ja alle gut :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten