Hi, wie ist das mit Qualifikationen von Lehrern in Fahrschulen: muss man andere Qualifikationen für Theorie haben und andere für Praxis?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Fahrlehrer erwirbt eine Fahrlehrererlaubnis für eine Klasse. Die Grunderlaubnis ist B.

Damit kann er dann sowohl Fahrschüler der Klasse B in Theorie, als auch in Praxis unterrichten. In den Grundstoff können sich dann prinzipiell auch Fahrschüler setzen, die z.B. A erwerben....den Zusatzstoff (oder die Fahrstunden) darf dann aber natürlich nur ein Fahrlehrer machen, der auch hier für die Zusatzqualifikation hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung