Frage von KingSeyfoisback, 57

Hi;) Was benötigt man so um in einen (Mikro-)Chip rein zu programmieren?

Also ein kurzes Bsp:
Ich hab n LED, n Leere Platine und n Knopf. Ich will es so haben das beim 1. drücken die LED normal leuchtet, beim 2. Blinkt, beim 3. alle 2sek Leuchtet und beim 4. wieder ausgeht. Dafür muss ja um das zu kontrollieren noch ein Chip oder so dabei sein. Jz die Fragen: Was für ein Chip? Welche Art? Benötige ich noch einen Mikroprozessor oder so? Und was brauche ich um von meinem PC aus in den Chip zu programmieren(Programme,Verbindungs Komponenten, Adapter etc)?
Ich bedanke mich über jede SINNVOLLE Hilfe:)
LG

Antwort
von hapezi, 11

vor allem, brauchst Du entweder viel Zeit und das was du da vor hast überhaubt zu verstehen oder aber jemanden, der aus den hier schon in einer Antwort erwöhnten Teilen das baut, was du haben willst. Mal im Ernst: Im Prinziep ist es eigentliche wirklich kein großer zauber, diese Schaltung mit einem Microcontroler (wie z.B. Arduino oder Verwante) zu realisieren. Einfache "Einplatinen-Computer" wie dieser oder auch der Rasberry Pi gibt es viele und manche wären hoffnunglos mit dieser Aufgabe untervordert weil sie eben viel mehr drauf haben als ne LED blinken zu lassen. Andere wiederum sind vielleicht gerade ganz gut für sowas zu geschnitten... Der Hakcen ist allerdings, dass man bei allen Systemen wissen muss wie es geht oder zumindest eine so umfangreiche Anleitung bräuchte, die hier den Rahmen sprengen würde. Also wenn Du selber vor hast dieses Projekt zu realisieren, dann arbeite Dich mal in die genannten Systeme ein. Literatur und Infos gibt es gerade im Weg dazu genug. Für viele dieser System gibt es Einsteiger-Sets, die schon alles was man z.B. für eine solche LED-Blinkerei brauch und auch eine gute Anleitung mitbringen. viel Erfolg - auch wenn ich keine Konkrete Lösung zu Deiner Frage bieten kann... Würde wie gesagt den Rahmen hier sprengen!

Kommentar von KingSeyfoisback ,

Ich stelle diese Frage um Begriffe zu kriegen mit denen ich mich hoch arbeiten kann:) Das ist mein Lern-System. In der Elektrotechnik gibt's ja nicht großartig vieles, was man nicht in 2 Tagen lernen kann, wenn man den Prozessor, Programmier, Controller etc Teil weg lässt.

Kommentar von KingSeyfoisback ,

...nicht großartig vieles(Bis auf paar ausnahmen)...*

Kommentar von hapezi ,

In der Elektrotechnik gibt's ja nicht großartig vieles, was man nicht in 2 Tagen lernen kann

Na an mangelndem Selbstvertrauen scheint es Dir jeden Falls nicht zu mangeln... OK, sich etwas zu zu trauen ist natürlich Grundvorraussetzung, allerdings waage ich zu bezweifeln, dass in der E-Technik alles so trivial ist. Es wird einen Grund geben, warum eine Ausbildung in dem Bereich 3,5 Jahre dauert!

Nun gut, für Dein Vorhaben empfehle ich Dir also nochmal solche Entwicklungs- uns Lernsets zu einem gerade populären System Ich denke hierbei an die Arduino-Serie, die mitlerweile auch weitere baugleiche Ableger unter anderem Namen hat. Hier gibt es jede Menge Infos zu im Netz und auch jede Menge Angebote bei den einschlägigen Händlern wie Conrad, Reichelt oder gar eBay.

guckst Du z.B. hier:

https://www.arduino.cc/

http://www.reichelt.de/Einplatinen-Microcontroller/ARD-DEV-KIT-1/3/index.html?AC...

viel Erfolg!

Antwort
von joheipo, 29

Kannst Du mit einem billigen Mikroprozessor realisieren, Kostenpunkt ca. 3 Euro . Die restliche Hardware vielleicht 5 oder 6 Euro, alles zusammen ein Zehner oder ein paar Euro drüber.

Löten, Schaltpläne und Datenblätter lesen kannst Du?

Wenn nicht, mußt Du Dir das erst aneignen.

Kommentar von KingSeyfoisback ,

Dies hilf mir null da es nicht auf meine Fragen Entgegenkommt. Ich bin wohl in der Lage ne kack LED mit nem Schalter und nem Chip zu verbinden und ran zu löten  

Kommentar von joheipo ,

Dann solltest Du zunächst mal trainieren. Bau Dir eine Kippstufe (auch Flipflop genannt) und sieh Dir an, wie das funktioniert.

Ohne rudimentäre Grundlagen wird das überhaupt nichts, auch wenn Du die teuerste Lötstation von Weller und Laborbedingungen hast.

Sorry, aber das ist nun mal so.


Kommentar von Kaesebohrer ,

Ab einem gewissen Punkt ist Hartnäckigkeit sinnlos und führt nicht zum Erfolg. Deinen Chip gibt es nicht in dieser Größe auf dem Weltmarkt PUNKT


Kommentar von KingSeyfoisback ,

Und wozu fragt man was in nem Forum? Um schlauer zu werden!

Kommentar von Kaesebohrer ,

Man kann sich auch standhaft weigern, schlauer zu werden.

Kommentar von KingSeyfoisback ,

Ich hab gewisse Grund Kenntnisse, aber Programmierung oder son kack nie angeschaut ich weis durchaus wozu gewisse Bauteil sind

Kommentar von Kaesebohrer ,

4011 4017

Kommentar von KingSeyfoisback ,

Tja bi. Halt n Wissens fresser muss lernen

Antwort
von Kaesebohrer, 32

Mit einem Raspberry ist das kein Problem.

Aber ich rate mal: Es muss extrem klein sein und in einen Ring passen. Glaube Dich aus einem anderen Forum zu kennen.


Kommentar von KingSeyfoisback ,

Kann sein aber ich bevorzuge GuteFrage:) und danke:)

Kommentar von Kaesebohrer ,

Ja klar doch. Kauf Dir Deine eigene Chipfabrik und gib das, was Du brauchst, in Auftrag..

Kommentar von KingSeyfoisback ,

Welchen würdest du mir da empfehlen und wie funktionieren die genau?

Kommentar von Kaesebohrer ,

Steige von Ring auf Armband um und programmiere ein App für eine Smart Watch.

Kommentar von KingSeyfoisback ,

Ähm okay...?....

Kommentar von KingSeyfoisback ,

Warum zur Höhle ne App für ne smartwatch programmieren ?

Kommentar von KingSeyfoisback ,

Außerdem hab ich nur Grund lagen und 4,5 Jahre Java Kenntnisse nicht viel mehr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community