Frage von Barcray, 416

Thema Unternehmensformen: ich habe nur die Berechnung aber nicht die genauere Definition erforschen können. Wie erfolgt die Gewinnverteilung einer OHG?

Zunächst einmal muss man unterscheiden: Entweder es ist im Vertrag festgelegt, was natürlich dann von Fall zu Fall variiert, oder man geht nach § 121 HGB. Dieser besagt, dass jeder 4% vom eingebrachten Kapital bekommt, der Rest des Gewinns wird nach Köpfen verteilt.

Mein Lehrer sagte mir, dass wir die Berechnung nicht nach Köpfen teilen und die Berechnung ist mir auch bewusst wie es funktioniert. Aber lautet dann die Antwort einfach, das die Gewinnverteilung einer OHG aus mind. 3 Gesellschaftern besteht oder kommt noch was dahinter?

Antwort
von Lisilein555, 177

Der erste Teil deiner Frage ist richtig. Beim zweiten verstehe ich den Gedankengang nicht ganz. Es stimmt nicht, dass mind. 3 Gesellschafter vorhanden sein müssen. 

Ich mache mal ein Beispiel. Wir beiden gründen eine OHG

Meine Kapitaleinlage: 100.000

Deine Kapitaleinlage: 200.000

Zusammen haben wir im letzten Jahr 500.000 Gewinn gemacht.

Jetzt geht es an die Verteilung.

4% von meiner Kapitaleinlage: 4.000 (die ich kriege)

4% von deiner Kapitaleinlage: 8.000 (die du kriegst)

Diese 12.000 (=4000+8000) werden an uns ausgezahlt. Das heißt, dass von den ursprünglichen 500.000 Gewinn nur noch 488.000 übrig bleiben. Die werden nach Köpfen verteilt. Wir sind 2 Köpfe.

Das macht 488.000/2=244.000 die jeder von uns zusätzlich erhält. 

Insgesamt habe ich somit 244.000+4.000=248.000 verdient.

Und du 244.000+8.000=252.000.

Antwort
von TomPiketty, 172

Hilft dir vllt die Tabelle weiter?

http://www.betriebswirtblog.de/wp-content/uploads/2011/08/Rechtsformen-und-deren...

Kommentar von Barcray ,

Nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community